Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben zur Wochenmitte erneut nachgegeben.

22.01.2020 - 18:11:38

Aktien Europa Schluss: Kurse fallen vor EZB-Sitzung. Der EuroStoxx 50 als Börsenbarometer für die Leitindex sank am Mittwoch um 0,51 Prozent auf 3769,79 Punkte. Gegenwind gab es von der Konjunktur: Das französische Geschäftsklima hatte sich im Januar stärker eingetrübt als Volkswirte erwartet hatten. Die Stimmung in den Unternehmen der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone fiel auf den tiefsten Stand seit fast einem Jahr.

0,58 Prozent auf 6010,98 Punkte. In London gab der FTSE 100 um 0,51 Prozent auf 7571,92 Zähler nach.

Dass selbst ordentlich Zahlen die Anleger nicht immer zufrieden stellen, zeigte sich bei ASML . Die Aktie verlor trotz anhaltenden Wachstums des Halbleiterausrüsters 0,4 Prozent. Analyst Sandeep Deshpande von JPMorgan merkte an, dass die Investoren sich auf kurze Sicht wahrscheinlich einen noch dynamischeren Geschäftsverlauf erhofft hätten. Die Auftragseingänge seien zudem etwas schwächer als erwartet ausgefallen.

Auch der Gewinneinbruch bei Daimler unterstrich, dass die fundamentale Lage mancher Unternehmen nicht so gut ist, wie es die Rekordjagd einiger Indizes suggeriert. Mit einem Abschlag von einem Prozent war daraufhin der europäische Autosektor das Schlusslicht unter den Sektoren.

Am Boden blieben aber nicht nur manche Kurse, sondern auch weiterhin der Krisenjet 737 Max von Boeing . Zumindest bis zum Sommer dieses Jahres gibt es wohl keine Startgenehmigung, wie der US-Flugzeugbauer mitteilte. Am Markt galt hier offenbar das Motto "des einen Leid ist des andern Freud": Die Aktien des Konkurrenten Airbus legten um 1,2 Prozent zu und markierten ein weiteres Rekordhoch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Virussorgen belasten weiter - Blicke jetzt in Südkorea. Der europäische Leitindex EuroStoxx kam dabei am Nachmittag mit den New Yorker Börsen zusätzlich unter Druck, als aus den USA auch noch schwache Wirtschaftsdaten gekommen waren. PARIS/LONDON - Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in Asien haben die europäischen Börsen ihre Vortagesverluste ausgeweitet. (Boerse, 21.02.2020 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: Virussorgen belasten weiterhin - Konjunkturdaten stützen aber. Erfreuliche Konjunkturdaten aus der Eurozone aber verhinderten am Freitag größere Abschläge. Die Region trotze der Virus-Epidemie, schrieb das Institut Markit. PARIS/LONDON - Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in Asien haben Europas Börsen ihre Vortagesverluste etwas ausgeweitet. (Boerse, 21.02.2020 - 11:51) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx wieder unter Druck - Hartnäckige Virussorgen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab am Ende um 1,09 Prozent auf 3822,98 Punkte nach. Zu Handelsbeginn hatte er zwar noch kurz erneut den höchsten Stand seit3 seit 2008 erreicht, dann aber war er schnell in die Verlustzone abgerutscht, der er bis zum Schluss nicht wieder entkam. Im Späthandel weitete er seine Verluste dann gemeinsam mit den US-Börsen aus. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkten ist nach den Kursgewinnen am Donnerstag wieder Tristesse eingekehrt. (Boerse, 20.02.2020 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx wieder im Minus - Virussorgen halten sich hartnäckig. Die wichtigsten Aktienindizes gaben am Donnerstag überwiegend moderat nach. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkten ist nach den Kursgewinnen zur Wochenmitte ein wenig Tristesse eingekehrt. (Boerse, 20.02.2020 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Neue Hoffnung in der Viruskrise treibt die Märkte an. Beherrschendes Thema blieb der Coronavirus und seine Folgen - nun aber mit neuer Hoffnung. Anleger setzten dabei wieder auf Maßnahmen zur Stützung der chinesischen Wirtschaft, unter anderem mit billigem Notenbankgeld und staatlicher Hilfsbereitschaft für chinesische Fluglinien. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch wieder von ihrem Vortagsrücksetzer erholt. (Boerse, 19.02.2020 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa: Wieder im Plus - Hoffnung auf Unterstützung durch Geldpolitik. Die Anleger hätten den Kursrücksetzer vom Dienstag zum Kauf genutzt, schrieb Marktanalyst Neil Wilson vom Handelshaus Markets.com. Derzeit treibe die Hoffnung die Märkte, dass die Notenbanken bei Bedarf die Wirtschaft weiter mit billigem Geld stützen. Angesicht der Ausbreitung des neuen Coronavirus könnte sich die Weltkonjunktur abschwächen, hieß es zuletzt von Experten. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch von ihren Tags zuvor erlittenen Verlusten erholt. (Boerse, 19.02.2020 - 11:56) weiterlesen...