Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben nach dem jüngsten Rücksetzer am Donnerstag keine klare Tendenz gezeigt.

11.02.2021 - 11:53:29

Aktien Europa: Klare Richtung fehlt nach Rücksetzer. Da es keine wichtigen Konjunkturdaten gab und eine Reihe von Unternehmenszahlen erneut durchwachsen ausfiel, fehlten Richtungsweiser. Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda verwies zudem darauf, dass an den meisten asiatischen Aktienmärkten zur Wochenmitte kein Handel stattfand. Die Anleger warteten daher auf Impulse von der Wall Street.

ging es hingegen um 0,10 Prozent auf 5665,40 Punkte nach unten, während der britische FTSE 100 um 0,08 Prozent auf 6529,65 Punkte vorrückte.

Im Branchenvergleich hatten Technologietitel die Nase vorn: Ihr Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 gewann mehr als ein Prozent.

Dagegen verlor der stark gelaufene Bankenindex über einen Prozent. Für den Index der Immobilienunternehmen ging es um knapp ein Prozent nach unten. Er litt vor allem unter dem fast 14-prozentigen Kurseinbruch von Unibail-Rodamco-Westfield , nachdem der Immobilienkonzern für das Schlussquartal 2020 eine enttäuschende Ergebnisentwicklung berichtet hatte. Der überraschend positive Umsatz konnte dies nicht kompensieren.

Bei Pernod Ricard mussten die Anleger einen Kursverlust von fast zwei Prozent verkraften, obwohl der Spirituosenhersteller für das erste Geschäftshalbjahr eine Erholung berichtete. Dank des jüngst guten Laufs waren die Aktien zuletzt allerdings auch auf den höchsten Stand seit Februar geklettert - also noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie.

Etwas besser hielten sich Papiere von ArcelorMittal mit einem Minus von 0,8 Prozent - anfangs hatten sie sogar deutlich zugelegt. Der Stahlkonzern meldete für das Schlussquartal 2020 eine Nachfrageerholung und fand mit seiner neuen Gewinnausschüttungspolitik bei Analysten ein positives Echo. Auch Zurich konnte am Markt trotz einer besser als erwarteten operativen Ergebnisentwicklung nicht überzeugen: Die Papiere des Versicherers sanken um 0,6 Prozent.

Dagegen verteuerten sich die Aktien von Credit Agricole im schwachen Branchenumfeld um rund dreieinhalb Prozent. Die französische Bank erlitt im vergangenen Jahr zwar einen Gewinneinbruch - Analysten hatten allerdings mit noch Schlimmerem gerechnet. Bei Schneider Electric stand ein Kursplus von fast zweieinhalb Prozent zu Buche. Dank einer guten zweiten Jahreshälfte schnitt der Siemens -Konkurrent 2020 besser ab als erwartet.

Beim Fachverlag und Datenbankanbieter Relx (früher Reed Elsevier) konnte das Wachstum der drei großen Sparten - wissenschaftlich-technische und medizinische Datenbanken, Fachzeitschriften und Informationsdienste in Rechtsfragen - den Einbruch im Messe- und Veranstaltungsgeschäft etwas abfedern. Die Aktien gewannen 2,3 Prozent.

Der Pharmakonzern Astrazeneca steigerte derweil dank des florierenden Geschäfts mit Krebsmedikamenten den Umsatz wie auch die Gewinne. Das honorierten die Aktien mit einem Plus von knapp zwei Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx verhalten - Cac 40 auf höchstem Stand seit 2000. Am Ende des Tages gewann der Pariser Leitindex 0,72 Prozent auf 6723,81 Punkte. PARIS/LONDON - An Europas Börsenplätzen ist am Dienstag der französische Cac 40 und des Autobauers Stellantis wirkten positiv. (Boerse, 03.08.2021 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Europa: Verhaltenes Geschäft - Gute Zahlen stützen Banksektor. Der Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,14 Prozent auf 4122,56 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 03.08.2021 - 11:48) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Guter Start in den August. Rückenwind kam von freundlichen asiatischen Märkten und der Aussicht auf weitere Staatshilfen für die US-Infrastruktur. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Montag mit Gewinnen in den neuen Börsenmonat gestartet. (Boerse, 02.08.2021 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Freundlicher Monatsbeginn. Rückenwind kam von den freundlichen asiatischen Märkten und der Aussicht auf weitere Staatshilfen für die US-Infrastruktur. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Montag mit Gewinnen in den neuen Börsenmonat gestartet. (Boerse, 02.08.2021 - 12:10) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus. Im Fokus der Anleger standen zugleich zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Börsen am Freitag erneut abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 12:08) weiterlesen...