Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben ihren Schaukelkurs am Freitag fortgesetzt.

24.01.2020 - 18:11:38

Aktien Europa Schluss: Mit Kursgewinnen ins Wochenende. Nach der verhaltenen Entwicklung am Vortag erholten sich die Kurse wieder kräftig und folgten damit dem Auf und Ab der zurückliegenden Wochen. Für Entspannung sorgten Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Conronavirus in China. Die WHO hatte erneut auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" verzichtet.

stieg um 0,88 Prozent auf 6024,26 Punkten und ließ damit die 6000er Marke wieder hinter sich. Der Londoner FTSE 100 gewann 1,04 Prozent auf 7585,98 Zähler.

Bei den Einzelwerten sorgten Zahlen für teilweise starke Bewegungen. Kräftig nach oben ging es mit den Aktien des Einzelhändlers Carrefour . Nach dem Bericht für das vierte Quartal kletterten sie um 4,6 Prozent an die Spitze des Cac 40. Zwar sei das Wachstum in Frankreich schwach gewesen, merkte Analyst Bruno Monteyne vom Investmenthaus Bernstein an. Allerdings sei der Gewinnausblick für das laufende Jahr gut ausgefallen.

Dagegen gerieten Ericsson unter Druck. Die Ergebnisse des Telekomausrüsters waren hinter den Erwartungen zurück geblieben, was die Aktie um 5,8 Prozent nach unten drückte. Hohe Kapitalausgaben hätten den Gewinn geschmälert, sagte Analyst Sandeep Deshpande von JPMorgan.

Unter noch stärkeren Druck gerieten Remy Cointreau . Mit einem Einbruch von fast zwölf Prozent reagierte die Aktie des Herstellers hochprozentiger Getränke auf schwache Zahlen zum dritten Quartal. In ihrem Sog gaben auch die Aktien von Pernod Ricard um ein Prozent nach.

Besser schlugen sich Givaudan . Um zwei Prozent aufwärts ging es für die Aktien des Duft- und Aromenherstellers aus der Schweiz, der im vergangenen Jahr kräftig gewachsen war.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Virussorgen belasten weiter - Blicke jetzt in Südkorea. Der europäische Leitindex EuroStoxx kam dabei am Nachmittag mit den New Yorker Börsen zusätzlich unter Druck, als aus den USA auch noch schwache Wirtschaftsdaten gekommen waren. PARIS/LONDON - Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in Asien haben die europäischen Börsen ihre Vortagesverluste ausgeweitet. (Boerse, 21.02.2020 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: Virussorgen belasten weiterhin - Konjunkturdaten stützen aber. Erfreuliche Konjunkturdaten aus der Eurozone aber verhinderten am Freitag größere Abschläge. Die Region trotze der Virus-Epidemie, schrieb das Institut Markit. PARIS/LONDON - Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in Asien haben Europas Börsen ihre Vortagesverluste etwas ausgeweitet. (Boerse, 21.02.2020 - 11:51) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx wieder unter Druck - Hartnäckige Virussorgen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab am Ende um 1,09 Prozent auf 3822,98 Punkte nach. Zu Handelsbeginn hatte er zwar noch kurz erneut den höchsten Stand seit3 seit 2008 erreicht, dann aber war er schnell in die Verlustzone abgerutscht, der er bis zum Schluss nicht wieder entkam. Im Späthandel weitete er seine Verluste dann gemeinsam mit den US-Börsen aus. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkten ist nach den Kursgewinnen am Donnerstag wieder Tristesse eingekehrt. (Boerse, 20.02.2020 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx wieder im Minus - Virussorgen halten sich hartnäckig. Die wichtigsten Aktienindizes gaben am Donnerstag überwiegend moderat nach. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkten ist nach den Kursgewinnen zur Wochenmitte ein wenig Tristesse eingekehrt. (Boerse, 20.02.2020 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Neue Hoffnung in der Viruskrise treibt die Märkte an. Beherrschendes Thema blieb der Coronavirus und seine Folgen - nun aber mit neuer Hoffnung. Anleger setzten dabei wieder auf Maßnahmen zur Stützung der chinesischen Wirtschaft, unter anderem mit billigem Notenbankgeld und staatlicher Hilfsbereitschaft für chinesische Fluglinien. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch wieder von ihrem Vortagsrücksetzer erholt. (Boerse, 19.02.2020 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa: Wieder im Plus - Hoffnung auf Unterstützung durch Geldpolitik. Die Anleger hätten den Kursrücksetzer vom Dienstag zum Kauf genutzt, schrieb Marktanalyst Neil Wilson vom Handelshaus Markets.com. Derzeit treibe die Hoffnung die Märkte, dass die Notenbanken bei Bedarf die Wirtschaft weiter mit billigem Geld stützen. Angesicht der Ausbreitung des neuen Coronavirus könnte sich die Weltkonjunktur abschwächen, hieß es zuletzt von Experten. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch von ihren Tags zuvor erlittenen Verlusten erholt. (Boerse, 19.02.2020 - 11:56) weiterlesen...