Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben am Mittwoch nach einem anfangs kaum veränderten Verlauf etwas Abwärtsdruck zu spüren bekommen.

16.05.2018 - 11:24:24

Aktien Europa: Renditeanstieg an US-Anleihemarkt belastet. Nach wie vor stehen die Aktienmärkte im Spannungsfeld zwischen steigenden Renditen am US-Markt für Staatsanleihen einerseits und einem im Vergleich zum US-Dollar schwachen Euro und Pfund andererseits. Auch der Ölpreis findet nach seinem kräftigen Anstieg wieder Beachtung. Zudem richtet sich unternehmensseitig die Aufmerksamkeit der Anleger auf die restlichen Quartalsbilanzen.

um 0,13 Prozent auf 7733,25 Punkte zu.

"Insgesamt haben wir es seit Wochenbeginn mit richtungslosen Börsen zu tun", sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Ein Anstieg der zehnjährigen Renditen am US-Anleihemarkt über 3,1 Prozent, ein Ölpreis über 80 US-Dollar und ein Rückgang des Euro unter 1,18 Dollar jedoch würde die Märkte wieder schwankungsreicher machen. Dann nämlich müssten die Investoren die Lage neu bewerten. Der aktuelle Status Quo dagegen sei eingepreist.

Stärkster Sektor der Stoxx-600-Branchenübersicht war der Rohstoff- und Minensektor mit plus 1,5 Prozent. Banken hingegen bildeten das Schlusslicht. Der Branchenindex verlor 0,66 Prozent.

Unter den Einzelwerten standen in Paris der Bahntechnikkonzern Alstom mit Quartalszahlen im Fokus und in London der Luxusgüterhersteller Burberry . Alstom beeindruckte laut der US-Bank JPMorgan vor allem mit seinem Auftragseingang im ersten Geschäftshalbjahr. Auch das konzerneigene Umsatzwachstum und das bereinigte operative Ergebnis waren sehr stark ausgefallen. Die Papiere sprangen daraufhin um etwas mehr als 5 Prozent hoch.

Bei Burberry fiel der Vorsteuergewinn im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017/18 besser als erwartet aus, was der Luxusaktie in London ein Plus von 2,5 Prozent bescherte. Wettbewerber Kering profitierte mit. Die Aktien gewannen 1 Prozent hinzu. An diesem Mittwoch vollzieht Kering den kompletten Ausstieg aus der Sportartikel-Tochter Puma.

Die Papiere des Software-Unternehmens Micro Focus waren mit einem Plus von fast 9 Prozent Spitzenwert im "Footsie" nach starken Aussagen zum Umsatz im ersten Halbjahr. Dass der Wettanbieter Paddy Power in Gesprächen ist, den US-amerikanischen Anbieter von Fantasiesport-Spielen, FanDuel, zu übernehmen, ließ die Aktie um fast 6 Prozent steigen.

Die Anteile des von Philips Lighting in Signify umbenannten Lichtspezialisten gewannen am Tag nach der Hauptversammlung 1,5 Prozent.

@ dpa.de