Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben am Mittwoch einen neuen Stabilisierungsversuch unternommen.

07.08.2019 - 11:52:25

Aktien Europa: Neuer Stabilisierungsversuch nach Kurseinbruch. Sie folgten damit der Erholung an der Wall Street, wo es angesichts des eskalierten Handelsstreits zwischen den USA und China zuvor ebenfalls deutlich bergab gegangen war. Bei den Anlegern dominiert nun offenbar die Erleichterung, dass sich der Streit zumindest vorerst nicht weiter verschärft.

stieg zur Wochenmitte um 1,17 Prozent auf 5296,12 Punkte. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,75 Prozent auf 7225,67 Zähler hoch.

Am besten schlugen sich in Europa Technologieaktien: Deren Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 gewann mehr als anderthalb Prozent. An der US-Technologiebörse Nasdaq hatten sich die Kurse am Dienstag noch ein wenig mehr erholt als an der New York Stock Exchange (NYSE).

Für die Indizes der europäischen Chemie- und Pharmawerte ging es um 1,3 beziehungsweise rund ein Prozent hoch. Sie profitierten vor allen von den deutlichen Kursgewinnen von Bayer und Lanxess . Der Pharma- und Agrarchemiekonzern und seine ehemalige Tochter, der Spezialchemiekonzern Lanxess, verkaufen den gemeinsam gehaltenen Chemiepark-Betreiber Currenta an Infrastrukturfonds der australischen Bank Macquarie. Analysten sprachen angesichts des Verkaufspreises von 3,5 Milliarden Euro inklusive Schulden von einer überraschend hohen Bewertung.

Einziger Verlierer im Branchentableau war indes der Index der Rohstoffunternehmen, der um knapp 0,2 Prozent nachgab. An der Wiener Börse sackten Voestalpine-Titel um fast drei Prozent ab, nachdem der österreichische Stahlkonzern für das vergangene Quartal einen operativen Ergebniseinbruch berichtet hatte. In London zählten Glencore-Aktien mit knapp zwei Prozent Minus zu den größten Verlierern. Der Rohstoffkonzern erlitt im ersten Halbjahr einen herben Gewinneinbruch.

Auch der Handelskonzern Ahold Delhaize konnte mit seinem Geschäftsbericht nicht bei den Anlegern punkten: Die Aktien büßten angesichts des deutlichen Gewinnrückgangs im zweiten Quartal über ein Prozent ein und waren damit EuroStoxx-Schlusslicht.

An der Zürcher Börse übernahm Novartis mit einem knappen Minus die rote Laterne. Am Vorabend hatte die US-Gesundheitsbehörde FDA mitgeteilt, dass der Pharmakonzern das Manipulieren von Testdaten vor der Zulassung der Gen-Therapie Zolgensma verschwiegen habe. Konkret geht es um die Genauigkeit bestimmter Daten aus Produkttests an Tieren. Man gehe davon aus, dass die Sicherheit des Medikaments nicht beeinträchtigt sei und es auf dem Markt bleiben werde, erklärte die FDA. An der positiven Einschätzung der klinischen Studien am Menschen ändere sich nichts.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Vergeltungsspirale im Handelsstreit schockt die Anleger. Die Börsen waren bereits gegen Mittag unter Druck geraten, nachdem die Regierung in Peking neue Strafzölle angekündigt hatte, die den jüngst von Washington verhängten Importgebühren entsprechen. PARIS/LONDON - Die Eskalation des Handelskonflikts zwischen China und den USA hat Europas wichtigste Aktienmärkte am Freitag teils stark belastet. (Boerse, 23.08.2019 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa: Festere Tendenz - Eurostoxx winkt satter Wochengewinn. Der EuroStoxx 50 notierte am späten Vormittag 0,45 Prozent höher bei 3388,96 Punkten, nachdem er am Donnerstag um rund 0,6 Prozent nachgegeben hatte. Damit zeichnet sich für den Leitindex der Eurozone ein Wochengewinn von rund 1,8 Prozent ab. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag vor dem Notenbanker-Treffen wieder Fahrt aufgenommen und damit ihre Vortagesverluste weitgehend wettgemacht. (Boerse, 23.08.2019 - 11:54) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger verlässt nach jüngster Erholung der Mut. Die Investoren reagierten am Donnerstag enttäuscht auf das am Vorabend veröffentlichte Protokoll der US-Notenbanksitzung zum jüngsten Leitzinsentscheid, sagten Börsianer. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Aktienmärkten sind nach der jüngsten Erholungsrally wieder ein wenig skeptischer geworden. (Boerse, 22.08.2019 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Leichte Enttäuschung nach Fed-Sitzungsprotokoll. Leicht enttäuscht hätten die Anleger auf das am Vorabend veröffentlichte Protokoll der US-Notenbanksitzung zum jüngsten Leitzinsentscheid reagiert, hieß es am Markt. Unterstützung kam zwischendurch von positiven Konjunkturdaten aus Frankreich und Deutschland. PARIS/LONDON - Mit moderaten Einbußen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag im Handelsverlauf präsentiert. (Boerse, 22.08.2019 - 11:53) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen dank Notenbankhoffnung wieder im Höhenflug. Die Anleger schienen wieder vermehrt Vertrauen in die Notenbanken und eine baldigen Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China zu haben, kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Mittwoch mit Schwung in die Gewinnspur zurückgefunden. (Boerse, 21.08.2019 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Europa: Anlegeroptimismus hält an. "Die Investoren scheinen vermehrt Vertrauen in die Notenbanken und eine baldigen Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China zu haben", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank . PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten haben sich auch am Mittwoch in Kauflaune gezeigt. (Boerse, 21.08.2019 - 11:48) weiterlesen...