Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Börse haben sich am Dienstag etwas von ihrem schwachen Wochenstart erholt.

14.05.2019 - 18:30:35

Aktien Europa Schluss: Erholung nach Kursrutsch - Trump rudert etwas zurück. Auslöser der Aufwärtsbewegung waren Entspannungssignale in dem am Vortag eskalierten Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China. Er habe noch nicht über eine weitere Verschärfung der Gangart entschieden, sagte US-Präsident Donald Trump. Am Rande des Gipfels der großen Industrieländer (G20) Ende Juni im japanischen Osaka will er mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping über den Konflikt reden.

in Paris ging es um 1,50 Prozent auf 5341,35 Punkte nach oben. In London rückte der FTSE 100 um 1,09 Prozent auf 7241,60 Punkte vor.

Im europäischen Branchenüberblick standen Technologiewerte und Aktien aus dem Rohstoffsektor in der Anlegergunst ganz oben. Ganz unten im Sektortableau waren Immobilien- und Telekom-Papiere zu finden.

Unter den Einzelwerten standen erneut Vodafone im Anlegerfokus. Die Papiere des britischen Mobilfunkkonzerns sackten als Stoxx-50-Schlusslicht um weitere 3,8 Prozent ab, nachdem sie bereits am Vortag mehr als 5 Prozent verloren hatten. Vodafone kappte wie am Montag schon befürchtet die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr und begründete die Maßnahme mit hohen Ausgaben für neue Technik. Analysten betonten jedoch, dass die Briten dadurch ihre Schulden schneller reduzieren könnten.

Die Aktien von Unicredit sanken im Zuge neuer Übernahmespekulationen um 1,7 Prozent. Händler verwiesen auf einen Medienbericht über gereifte Übernahmepläne der italienischen Großbank für die Commerzbank . Wie es in dem Bericht hieß, sollen die Italiener die US-Banken Lazard und JPMorgan für die Gespräche mit dem Frankfurter Konkurrenten beauftragt haben.

Mit einem satten Kursgewinn von 6,5 Prozent überraschten die Papiere von STMicroelectronics . Der Vorstandschef hatte auf dem Investorentag des niederländischen Halbleiterkonzerns starke mittelfristige Wachstumsziele für Umsatz und Profitabilität ausgegeben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Anleger besorgt vor 'kaltem Technologiekrieg'. Die Sorgen wegen US-Sanktionen gegen den chinesischen Telekomausrüster Huawei und eine befürchtete Ausdehnung auf weitere chinesische Technologiekonzerne führt mittlerweile dazu, dass Anleger einen "kalten Technologiekrieg" befürchten. Davon beeindruckt fiel der EuroStoxx um 1,50 Prozent auf 3335,81 Punkte. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen hat der Handelsstreit zwischen den USA und China am Donnerstag einmal mehr schwer auf der Stimmung gelastet. (Boerse, 23.05.2019 - 11:40) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-chinesischer Schlagabtausch hält Anleger zurück. Wegen des schwelenden Handelskonflikts zwischen den USA und China traten die Leitindizes der großen Handelsplätze überwiegend auf der Stelle. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone schloss am Mittwoch 0,01 Prozent höher bei 3386,72 Punkten. Der Mai entpuppt sich damit - wie so oft - immer mehr als schwacher Börsenmonat. PARIS/LONDON - Anleger an Europas Börsen haben sich zur Wochenmitte nicht aus der Deckung gewagt. (Boerse, 22.05.2019 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx nach Hin und Her im Handelsstreit leicht im Plus. Sie mieden ohne ermutigende Nachrichten im Handelsstreit, wegen der Brexit-Unsicherheit und vor den Europawahlen weitgehend das Risiko. Der EuroStoxx 50 schaffte es am Vormittag zuletzt immerhin knapp mit 0,09 Prozent auf 3392,22 Punkte ins Plus. PARIS/LONDON - Die Investoren an den europäischen Börsen haben sich am Mittwoch zurückgehalten. (Boerse, 22.05.2019 - 11:48) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse etwas erholt - Hin und her bei Huawei. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,50 Prozent auf 3386,51 Punkte vor, nachdem die USA die am Vortag verhängten Sanktionen gegen den chinesischen Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei wieder etwas gelockert hatten. Am Montag hatten die Sanktionen die Börsen weltweit belastet. PARIS/LONDON - Am Dienstag ist an den europäischen Börsen wieder etwas Erleichterung in puncto Handelsstreit spürbar gewesen. (Boerse, 21.05.2019 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung nach Vortagsrutsch - USA-China-Streit weiter im Blick. Der EuroStoxx 50 legte um 0,27 Prozent auf 5373,30 Punkte zu. In London stieg der FTSE 100 um 0,50 Prozent auf 7347,24 Punkte. PARIS/LONDON - Am Dienstag ist an den europäischen Börsen wieder etwas Erleichterung in puncto Handelsstreit spürbar gewesen. (Boerse, 21.05.2019 - 11:15) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-Sanktionen gegen Huawei vermiesen Wochenstart. Sanktionen der USA gegen den chinesischen Technologiekonzern Huawei befeuerten am Montag die Furcht von Anlegern vor einer weiteren Verschlechterung des US-chinesischen Verhältnisses - und damit der Weltwirtschaft. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx ging es um 1,63 Prozent auf 3369,78 Punkte abwärts. PARIS/LONDON - Tiefrot haben sich die wichtigsten europäischen Aktienindizes zum Wochenauftakt präsentiert. (Boerse, 20.05.2019 - 18:25) weiterlesen...