Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Aktienmärkte sind am Dienstag nach einem soliden Handelsverlauf ab dem Mittag zunehmend unter Druck geraten.

04.05.2021 - 18:42:02

Aktien Europa Schluss: Inflationssorgen schicken Kurse auf Talfahrt. Zum Börsenschluss büßte der EuroStoxx 50 ging es am Dienstag letztlich um 0,89 Prozent auf 6251,75 Punkte bergab. Der britische FTSE 100 verabschiedete sich mit einem Minus von 0,67 Prozent bei 6923,17 Zählern - am Montag hatte in London feiertagsbedingt kein Börsenhandel stattgefunden.

sackte um 3,8 Prozent ab.

Bei den "hoch bewerteten Technologiekonzernen" werde die Luft dünner, konstatierten die Experten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) mit Blick auf die laufende Berichtssaison. Zwar berichteten beispielsweise Alphabet und Microsoft durchaus positiv, allerdings reichte das nicht, um die hohen Erwartungen zu befriedigen."

Derweil schaffte der Index der Rohstoffunternehmen als einziger Gewinner ein Plus von 0,2 Prozent. Dank weiter anziehender Ölpreise mischte der Index der Öl- und Gaskonzerne mit einem nur knappen Minus ebenfalls weit vorn im Branchentableau mit.

Eine positive Ausnahme im schwachen Technologiesektor war AMS . Der österreichische Sensorhersteller und Osram -Mehrheitseigner ist robust ins Jahr 2021 gestartet. Der Umsatz lag im saisonal meist schwächeren ersten Quartal zwar unter jenem des Vorquartals, die Nachfrage an den Endmärkten sei aber gut, teilte AMS mit. Die Aktien legten in Zürich um mehr als ein Prozent zu.

Gefragt war an der schweizerischen Börse zudem Geberit: Die Aktien zogen um über ein halbes Prozent an. Das Sanitärtechnikunternehmen habe die starke Entwicklung im zweiten Halbjahr 2020 mit einem deutlich über den Erwartungen liegenden ersten Quartal 2021 fortgesetzt, schrieb Analystin Priyal Woolf von Jefferies.

Weniger gut sah es bei einem anderen schweizerischen Wert aus. Der Personaldienstleister Adecco bekam die Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. Das erste Quartal habe enttäuscht, merkte Jefferies-Analyst Kean Marden an. Adecco fielen um gut fünf Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Freundlicher Wochenausklang nach US-Jobbericht. Nach einem guten Handelsstart verlieh ein schwacher US-Arbeitsmarktbericht den Kursen am Freitag etwas zusätzlichen Schwung. Experten zufolge ist eine baldige Straffung der amerikanischen Geldpolitik erst einmal vom Tisch. Höhere Zinsen schmälern die Attraktivität von Aktien gegenüber festverzinslichen Anlagen wie etwa Anleihen. Das wog für die Anleger offenbar schwerer als Sorgen, dass die weltgrößte Volkswirtschaft als Konjunkturmotor ins Stottern geraten könnte. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich zum Ende einer turbulenten Woche freundlich präsentiert. (Boerse, 07.05.2021 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx legt vor US-Jobdaten etwas zu. Der Leitindex der Eurozone legte um 0,37 Prozent auf 4014,39 Punkte zu und steuert damit auf Wochensicht auf ein Plus von rund 1 Prozent zu. Dank eines überraschend deutlichen Rückgangs der Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe hatten die US-Börsen am Donnerstag angezogen, und nun deuten sich in New York ein zumindest stabiler Handelsauftakt an. PARIS/LONDON - Ein Schlussspurt an der Wall Street hat am Freitag den EuroStoxx 50 gestützt. (Boerse, 07.05.2021 - 12:06) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlen im Fokus (Überschrift korrigiert) (Boerse, 06.05.2021 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlenflut im Fokus. Im Fokus stand einmal mehr die Quartalsberichtssaison der Unternehmen. PARIS/LONDON - Nach zwei turbulenten Tagen haben sich Europas Börsen am Donnerstag vergleichsweise unspektakulär entwickelt. (Boerse, 06.05.2021 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum Bewegung nach turbulenten Tagen - Geschäftszahlen im Fokus. Die wichtigsten Indizes notierten am Donnerstag leicht im Minus. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich nach zwei turbulenten Vortagen nur wenig bewegt. (Boerse, 06.05.2021 - 12:11) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes machen Vortagsrutsch wieder wett. Ihnen half, dass die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, ihre vortags belastenden Aussagen über mögliche Zinserhöhungen in der weltgrößten Volkswirtschaft relativierte. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch den jüngsten Kursknick direkt wieder ausgebügelt. (Boerse, 05.05.2021 - 18:47) weiterlesen...