Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas Aktienmärkte haben sich am Freitag deutlich von ihren jüngsten Verlusten erholt.

16.08.2019 - 11:43:24

Aktien Europa: Erholung - Anleger hoffen auf Beruhigung im Handelskonflikt. Vage Entspannungssignale im US-chinesischen Handelsstreit und die neu aufgeflammte Hoffnung auf eine lockerere Geldpolitik in der Eurozone reichten aus, die Anleger wieder zuversichtlicher zu stimmen.

am Freitag 0,88 Prozent auf 5282,98 Punkte. Für den britische FTSE 100 ging es in London um 0,69 Prozent auf 7116,03 Punkte nach oben. Wegen technischer Schwierigkeiten hatte sich der Handelsstart bei Aktien mit hoher Marktkapitalisierung um gut anderthalb Stunden verzögert.

Jüngste Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump vor Journalisten deuteten nach Einschätzung von Beobachtern darauf hin, dass die Vereinigten Staaten an einer baldigen Beilegung des Handelskonflikts interessiert sind. Trump machte deutlich, dass beide Seiten etwas unternehmen wollen. Nähere Details nannte der US-Präsident nicht. Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners sprach von einem positiven Zeichen, ein Durchbruch sei dies aber noch lange nicht.

Anleger werteten zudem jüngste Äußerungen des finnischen Notenbankchefs Olli Rehn positiv. "Es ist wichtig, dass wir im September ein umfassendes und wirksames Paket vorlegen", sagte Rehn der Finanzzeitung "Wall Street Journal". Mit Blick auf die Finanzmärkte sei es zudem besser, die Erwartungen zu übertreffen als zu enttäuschen.

In dem freundlichen Umfeld verzeichneten alle Branchen Gewinne. Mit am besten schlugen sich Aktien aus dem Technologie- und Bankensektor , die um 1,41 beziehungsweise 1,49 Prozent nach oben kletterten. Sie regieren in der Regel besonders sensibel auf konjunkturelle Nachrichten.

Unter den Einzelwerten standen vor allem Aktien aus der Schweiz im Blick. So zogen die Anteilsscheine des Telekomunternehmens Sunrise um rund 3 Prozent an. Der Mobilfunkanbieter und Großaktionär Freenet lehnt eine Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz durch seine Schweizer Beteiligung in seiner aktuellen Form ab. Dabei stören sich die Hamburger vor allem an den Bedingungen der Transaktion, etwa die geplante milliardenschwere Kapitalerhöhung durch Sunrise. Freenet kündigte an, gegen diese stimmen zu wollen. Damit könnte der Deal auf der Kippe stehen. Die Freenet-Papiere legten zuletzt in Frankfurt um knapp 1,7 Prozent zu.

Die Anteilscheine von Roche stiegen um mehr als 1 Prozent. Der Pharmakonzern erhielt in den USA für sein Krebsmittel Rozlytrek die Zulassung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Erholung an den Börsen setzt sich fort. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,63 Prozent auf 5334,44 Zähler vor. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,72 Prozent auf 7168,11 Punkte hoch. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Montag die guten Vorgaben von der Wall Street und den asiatischen Aktienmärkten aufgenommen und zugelegt. (Boerse, 19.08.2019 - 11:48) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung dank neuer Hoffnung im Zollkonflikt. Vage Entspannungssignale im US-chinesischen Handelsstreit, die US-Präsident Donald Trump aussendete, ließen die Anleger auf dem gedrückten Niveau wieder zugreifen. Neuerdings erhöht außerdem die Hoffnung auf eine lockerere Geldpolitik in der Eurozone wieder die Zuversicht. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben sich am Freitag deutlich von ihren jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 16.08.2019 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Drohungen aus Peking verhindern eine Erholung. Ein munteres Wechselspiel zwischen Gewinnen und Verlusten zeugte davon, dass sie für eine Erholung vom Vortags-Kursrutsch nicht entschlossen genug waren. Am Ende gab der EuroStoxx um 0,18 Prozent auf 3282,78 Punkte nach. Zur Wochenmitte war er wegen Konjunkturängsten um runde 2 Prozent gefallen. PARIS/LONDON - An Europas Börsen sind die Anleger am Donnerstag weiter in Alarmbereitschaft geblieben. (Boerse, 15.08.2019 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Europa: Drohungen aus Peking verschrecken Anleger. Nach einer moderaten Erholung am Morgen von den hohen Vortagesverlusten setzten im weiteren Handelsverlauf zunehmende Ängste vor einer Eskalation des US-chinesischen Handelsstreits die Bewertungen wieder unter Druck. Der EuroStoxx50 als Leitindex der Eurozone rutschte daraufhin bis zum Mittag um 0,80 Prozent auf 3262,23 Punkte ab und näherte sich damit seinem Zwischentief von Anfang Juni weiter an. PARIS/LONDON - An Europas Börsen bleiben die Anleger am Donnerstag weiter in Alarmbereitschaft. (Boerse, 15.08.2019 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwachen Daten lassen Hoffnung im Zollstreit verblassen. Nach dem starken Auftrieb am Vortag verbuchten die wichtigsten Handelsplätze der Region zur Wochenmitte wieder Verluste. Vor allem schwache Konjunkturdaten aus China und Deutschland bremsten die Kauflaune und schürten erneut die Rezessionsängste. PARIS/LONDON - Die Entspannungssignale im US-chinesischen Handelsstreit haben den europäischen Börsen am Mittwoch nicht weiter nach vorn verhelfen können. (Boerse, 15.08.2019 - 11:57) weiterlesen...

Europa Schluss: Konjunktursorgen mit voller Wucht zurück. Schwache Konjunkturdaten schürten erneute Rezessionsängste und die jüngsten Nachrichten zum Handelsstreit wurden nüchtern betrachtet nun doch nicht mehr als wirklicher Hoffnungsschimmer angesehen. PARIS/LONDON - Auf die Vortagsgewinne ist am Mittwoch an den europäischen Börsen schon wieder große Ernüchterung gefolgt. (Boerse, 14.08.2019 - 18:30) weiterlesen...