Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Aktienmärkte haben ihre Verluste vom vergangenen Freitag mit einem positiven Start in die neue Woche fast wieder abgeschüttelt.

17.01.2022 - 18:18:04

Aktien Europa Schluss: Aufholbewegung mit Rückenwind aus Asien. Der EuroStoxx 50 stieg am Montag um 0,70 Prozent auf 4302,14 Punkte, nachdem er am Freitag um etwa ein Prozent gefallen war. Angesichts eines Feiertags in den USA war es ein Tag geprägt von relativ dünnen Börsenumsätzen. Es fehlten die frischen Impulse aus New York.

nur um 0,3 Prozent stieg, legte der Pariser Leitindex Cac 40 um 0,82 Prozent auf 7201,64 Punkte zu. Der britische FTSE 100 stieg sogar um 0,91 Prozent auf 7611,23 Zähler.

Aus Branchensicht war europaweit der Mediensektor mit einem Anstieg um 1,7 Prozent am meisten gefragt. Auf den Rängen in der Sektorwertung folgten die Technologie- und Gesundheitswerten, die zuletzt stärker unter Druck gewesen waren. Gerade in der Tech-Branche hieß es, griffen mutige Anleger in Anbetracht der zuletzt wegen Zinssorgen gefallenen Kurse wieder zu. Tendenziell gemieden wurden hingegen die zuletzt recht gut gelaufenen Aktien aus den Sektoren Reise- und Freizeitsektor sowie Autos.

In London sorgten Übernahmepläne von Unilever für viel Gesprächsstoff. Der Pharmakonzern GlaxoSmithKline lehnte eine etwa 60 Milliarden Euro schwere Kaufofferte für seine Konsumentensparte als zu niedrig ab und will nun die ohnehin geplante Abspaltung des Geschäftsbereiches fortsetzen. Die Glaxo-Papiere profitierten aber dennoch von dem Interesse, indem sie in London um mehr als vier Prozent anzogen.

Die Aktien von Unilever hingegen kamen dort kräftig unter Druck. Mit einem Minus von 6,5 Prozent waren sie das abgeschlagene Schlusslicht im Stoxx-50-Index. Der Griff nach der Glaxo-Sparte werde zu einem Hürdenlauf, schrieb die Bank of America-Analystin Eva Quiroga angesichts des nun schon dritten Versuchs von Unilever. Unklar blieb, ob der Interessent das Angebot nochmals aufstocken wird - und damit die Konditionen noch kostspieliger werden.

In Zürich fielen die Titel von Credit Suisse mit einem Abschlag von 2,3 Prozent negativ auf. Der Verwaltungsratspräsident der schweizerischen Großbank hat nach einem Verstoß gegen die Quarantäneregeln des Landes seinen Job verloren. Chefaufseher António Horta-Osório hätte nach einer Reise zehn Tage in Quarantäne gehen müssen, verließ das Land aber schon nach drei Tagen wieder in einem Privatjet. Er wird mit sofortiger Wirkung durch den Schweizer Axel Lehmann ersetzt.

Nach der geplatzten Übernahme der spanischen Fluglinie Air Europa durch die British-Airways-Mutter IAG könnte der spanische Staat Insidern zufolge als Retter einspringen. Die Regierung erwäge, gewährte Hilfskredite aus der Corona-Krise in eine etwa 40-prozentige Beteiligung an der Airline umzuwandeln, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. IAG würde dann voraussichtlich ebenfalls eine Beteiligung erwerben. Vertreter beider Unternehmen wollten sich nicht zu der Angelegenheit äußern. Die IAG-Papiere gewannen ein Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: EuroStoxx 50 legt mit Rückenwind aus den USA zu. Der EuroStoxx 50 legte gegen Mittag um ein Prozent auf 3777 Punkte zu. Er könnte nun den seit Jahresanfang dominierenden Abwärtstrend nach oben verlassen. Auf Wochensicht zeichnet sich für den Eurozone-Leitindex ein Plus von mehr als drei Prozent ab. PARIS/LONDON - Entspannungssignale mit Blick auf Zinserhöhungen und die Aussicht auf gelockerte Corona-Restriktionen in China haben Europas Börsen am Freitag weiter nach oben getrieben. (Boerse, 27.05.2022 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx mit hohem Wochenplus - London hinkt hinterher. "Der Lockdown in Shanghai wird gelockert und es scheint, als könne dort bald wieder etwas mehr Normalität einkehren", schrieb Marktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets. PARIS/LONDON - Entspannungssignale mit Blick auf Zinserhöhungen und die Aussicht auf gelockerte Corona-Restriktionen in China haben Europas Börsen am Freitag weiter nach oben getrieben. (Boerse, 27.05.2022 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erleichterung über Zinsaussichten in USA treibt an. Unterstützung kam vor allem aus den USA, nachdem das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank am Vorabend keine negativen Überraschungen enthalten hatte. Es gab darin keine Hinweise auf noch aggressivere Schritte zur Bekämpfung der hohen Inflation in den USA. Der EuroStoxx 50 stieg um 1,72 Prozent auf 3740,31 Punkte und steuert auf eine erfreuliche Wochenbilanz zu. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Donnerstag kräftig zugelegt. (Boerse, 26.05.2022 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung setzt sich fort - Jüngste Verluste fast wettgemacht. Unterstützung kommt vor allem aus den USA, nachdem das Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank keine negativen Überraschungen enthalten hatte. Darin gab es keine Hinweise auf noch aggressivere Schritte zur Bekämpfung der hohen Inflation in den USA. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Donnerstag im relativ ruhigen Handel moderat zugelegt. (Boerse, 26.05.2022 - 12:29) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-Börsen sorgen für leichte Erholung zur Wochenmitte. Dabei halfen Kursgewinne an der tonangebenden Wall Street. Gleichwohl ist die Nervosität unter den Anlegern weiterhin hoch, denn aktuell prägen die hohe Inflation, steigende Zinsen und Konjunktursorgen das Geschehen. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch etwas von ihren Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 25.05.2022 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger warten auf neue Eindrücke von der Fed. Auf einen starken Wochenauftakt und Gewinnmitnahmen am Vortag folgten am Mittwoch weitere Schwankungen mit zuletzt relativ neutralem Ergebnis. Vor dem Hintergrund der Nervosität, die den Markt schon lange prägt wegen der hohen Inflation, steigenden Zinsen und Konjunktursorgen, warten Anleger ab vor dem am Abend anstehenden Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen warten die Anleger nach dem jüngsten Wechselbad der Gefühle erst einmal ab. (Boerse, 25.05.2022 - 11:50) weiterlesen...