Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Donnerstag kaum verändert tendiert.

13.01.2022 - 11:50:28

Aktien Europa: Wenig verändert - 'Kurskonsolidierungsmodus'. Damit kam die Aufwärtsbewegung der Vortage ins Stocken. Der EuroStoxx 50 trat am Vormittag mit 4317 Punkten auf der Stelle.

verlor 0,31 Prozent auf 7214,90 Punkte. Der FTSE 100 in London verharrte bei 7548,64 Punkten.

Von einem "Kurskonsolidierungsmodus" sprach Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. "Kurz vor dem Beginn der US-Berichtssaison halten sich viele Anleger lieber zurück". Dies gelte um so mehr, als mit den US-Großbanken einige bedeutende Namen den Auftakt machten.

Kapitalmarkstratege Jürgen Molnar vom Broker Robomarktes attestierte den Aktienmärkten trotz der leichten Abgaben eine solide Verfassung: "Sieben Prozent Inflation in den USA, in Reaktion darauf vier Zinserhöhungen der US-Notenbank. Dass sich die Börsen vor diesem Hintergrund so stabil halten, ist zumindest kurzfristig ein positives Signal." Allerdings sei zu viel Sorglosigkeit nicht angebracht, denn mittel- bis langfristig könnte das Thema Inflation durchaus noch Sprengkraft entfalten.

In dem verhaltenen Gesamtmarkt lagen die Einzelsektoren relativ nahe beieinander. Gewinne verbuchten erneut die Technologiewerte. Einmal mehr trug dabei die Aktie von Branchenprimus ASML das gelbe Trikot. Ein guter Quartalsausblick des Halbleitergiganten Taiwan Semiconductor heizte auch bei den europäischen Werten der Branche die Nachfrage an.

Rohstoff- und Ölwerte tendierten nach den Gewinnen am Vortag nur knapp behauptet. Der etwas gesunkene Ölpreis ließ die Notierungen bröckeln. Bei den Stahlwerten hatte die US-Bank JPMorgan die Kursziele leicht nach unten angepasst. Analyst Luke Nelson bleibt für die Branche aber prinzipiell zuversichtlich. Langfristig ist der Experte besonders von ArcelorMittal , SSAB und Voestalpine überzeugt.

Trotz Rekord-Umsatzzahlen gab die Aktie von Geberit um über drei Prozent nach. Mit seinen Ergebnissen habe das Sanitärunternehmen lediglich die Erwartungen erfüllt, so Analyst Emrah Basic von Berenberg. Zudem liege die Bewertung über dem Schnitt der vergangenen fünf Jahre. Vinci profitierten unterdessen von einer Hochstufung durch Barclays. Die Aktie legte um 1,6 Prozent zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Schwächer - Netflix verhagelt die Stimmung. Damit setzte sich die Tendenz zur Schwäche fort. Auch auf Wochensicht steuern die europäischen Börsen auf Verluste zu. Der EuroStoxx 50 büßte am Vormittag 1,11 Prozent auf 4251,81 Punkte ein. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Kursverluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 12:05) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-Börsen schieben die Kurse an. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone stieg um 0,73 Prozent auf 4299,61 Punkte. Damit setzte sich das jüngste Auf und Ab des Index um die Marke von 4300 Zählern fort. Auch die Handelsplätze Madrid und Mailand meldeten Kursgewinne. PARIS/LONDON - Kräftige Kursgewinne an den US-Börsen nach vier verlustreichen Handelstagen haben auch den großen europäischen Börsen am Donnerstag Anschub verliehen. (Boerse, 20.01.2022 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Etwas leichter - Risiken halten Börsen in Zaum. Erneut erwiesen sich Erholungsansätze als nicht nachhaltig. Der EuroStoxx 50 verlor am Vormittag 0,26 Prozent auf 4256,82 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag an die Entwicklung vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 20.01.2022 - 11:45) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung verpufft am Ende fast vollständig. Am Ende reichte es für den EuroStoxx 50 noch zu einem bescheidenen Plus von 0,25 Prozent auf 4268,28 Punkte. Knapp zwei Stunden vor Handelsende hatte der Aufschlag für den Eurozonen-Leitindex noch gut ein Prozent betragen. PARIS/LONDON - Eine zunächst kräftige Erholung an den großen europäischen Börsen ist am Mittwoch im späten Handel weitgehend in sich zusammengefallen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung von anfänglicher Schwäche - Richemont gefragt. Der EuroStoxx 50 kletterte am Vormittag um 0,49 Prozent auf 4278,50 Punkte und verteidigte damit den Unterstützungsbereich um 4250 Punkte. Im frühen Handel war noch auf 4234 Punkte gefallen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch nach anfänglichen Verlusten wieder nach oben gedreht. (Boerse, 19.01.2022 - 11:56) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Verluste - Technologiewerte unter Druck. Die sich verfestigende Erwartung steigender Zinsen vor allem in den USA drückte auf die Stimmung. Bei steigenden Anleiherenditen verlieren Aktien als risikoreiches Investment an Attraktivität. Zudem können steigende Kapitalmarktzinsen die Profitabilität von Unternehmen belasten, beispielsweise bei der Kreditaufnahme. Vor allem Aktien von Technologiefirmen gelten als zinssensibel. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 18.01.2022 - 18:23) weiterlesen...