Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Eine erneute nachrichtliche Kehrtwende im US-chinesischen Handelsstreit hat den europäischen Börsen am Mittwoch nach zwei verlustreichen Tagen wieder Gewinne beschert.

04.12.2019 - 18:18:43

Aktien Europa Schluss: Kurse steigen wieder - Hin und Her im Handelsstreit. Der EuroStoxx 50 kletterte um 1,36 Prozent auf 3660,02 Punkte, nachdem er an den beiden Tagen zuvor um 3 Prozent abgesackt war. Der Grund waren versöhnliche Signale aus den Verhandlungen zwischen den USA und China.

rückte am Mittwoch um 1,27 Prozent auf 5799,68 Punkte vor. In London blieb der FTSE 100 mit einem Plus von 0,42 Prozent auf 7188,50 Zähler zurück. Hier hielt das starke Pfund die Aktienkurse zurück, die britische Währung stieg auf den höchsten Stand seit Mai. Mit einem starken Pfund können für die britischen Exporteure Wettbewerbsnachteile einhergehen.

Angesichts des jüngsten Hin und Her im Handelskonflikt könne man den Eindruck gewinnen, ?das die USA ihr Spiel mit den Märkten treiben?, schrieb Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. Trotz des nun wieder versöhnlicheren Tons sei ein Abkommen zwischen den beiden Staaten vermutlich keinen Deut näher als noch vor 24 Stunden. Vermutlich werde man frühestens Mitte Dezember wissen, woran man sei, wenn die US-Regierung über weitere Strafzölle entscheidet.

Unter den Einzelwerten waren Orange mit einem Kursverlust von 4,7 Prozent das Schlusslicht im EuroStoxx 50. Damit rutschen die Papiere am Kapitalmarkttag des Telekomkonzerns unter ihre 200-Tage-Linie. Die Experten von Goldman Sachs und von der UBS waren sich mit Blick auf den Ausblick der Franzosen bis 2023 einig: Die kurzfristigen Ziele seien eher enttäuschend, gen Ende des Zeitraumes sehe es dann aber deutlich besser aus.

Nach einem Großauftrag von United Airlines holten Airbus-Aktien einen Teil ihrer zuletzt hohen Verluste auf. Mit plus 3,2 Prozent waren sie der Top-Titel im EuroStoxx 50. Am Vortag waren die Airbus-Anteile noch stark von neuerlichen Sorgen um Strafzölle der USA belastet worden und auf den tiefsten Stand seit Ende Oktober gefallen.

Gute Nachrichten aus den USA gab es für europäische Halbleiterhersteller: Der Chip-Produzent Microchip Technology hatte sich optimistisch zum Gewinn im dritten Geschäftsquartal geäußert. Daraufhin legten an der Börse Euronext die Papiere des französischen Chip-Herstellers STMicroelectronics um 2,2 Prozent zu. Aktien von ASML , einem Produzent von Lithografieanlagen für die Chip-Herstellung, gewannen 2,6 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Weiter auf Erholungskurs. Starke Quartalszahlen des US-Technologiegiganten Apple hätten für eine willkommene Ablenkung von den Sorgen über die Ausbreitung des Coronavirus gesorgt, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. In einigen Bereichen des Marktes sei ein zaghaftes Aufatmen wahrzunehmen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben zur Wochenmitte an ihre Erholungstendenz vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 29.01.2020 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: Leichte Erholung - Anleger bleiben vorsichtig. Trotz solider US-Vorgaben und starker Zahlen des US-Technologiegiganten Apple verzeichnete am Vormittag lediglich ein Plus von 0,21 Prozent auf 3726,86 Punkte. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Mittwochvormittag weiter erholt. (Boerse, 29.01.2020 - 11:46) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Erholung nach Ausverkauf vom Vortag. Börsianer verwiesen auf die festere Eröffnung der New Yorker Wall Street. Im Anlegerfokus blieben aber die Sorgen um die Ausbreitung des Coronavirus und deren wirtschaftliche Folgen. Die Gesamtzahl der weltweit bekannten Viruserkrankungen ist inzwischen auf über 4500 geklettert, ein Anstieg um mehr als 1700 Fälle zum Vortag. Die Zahl der Todesopfer in China stieg auf mindestens 106 Menschen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben sich nach dem Kurseinbruch zu Wochenbeginn am Dienstagnachmittag etwas erholt. (Boerse, 28.01.2020 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Coronavirus treibt Anleger in die Flucht. Mittlerweile sind weltweit fast 2800 Infektionen mit dem neuen Virus 2019-nCoV bestätigt, bis auf etwa 50 alle in China. Die Zahl der Toten stieg dort auf 80. PARIS/LONDON - Die Angst vor einer weltweiten Ausbreitung des Coronavirus hat die europäischen Aktienmärkte zum Wochenstart tief in die Verlustzone befördert. (Boerse, 27.01.2020 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Mit Kursgewinnen ins Wochenende. Nach der verhaltenen Entwicklung am Vortag erholten sich die Kurse wieder kräftig und folgten damit dem Auf und Ab der zurückliegenden Wochen. Für Entspannung sorgten Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Conronavirus in China. Die WHO hatte erneut auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" verzichtet. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben ihren Schaukelkurs am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 24.01.2020 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Sehr fest - Schwankungen der Vortage setzen sich fort. Nach der verhaltenen Entwicklung am Vortag erholten sich die Kurse nun wieder und folgten damit dem Muster seit Wochenbeginn. Für Entspannung sorgten Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Conronavirus in China. Die WHO hatte erneut auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" verzichtet. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben ihren Schaukelkurs am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 24.01.2020 - 11:36) weiterlesen...