Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Mittwoch mehrheitlich von neuen Hoffnungen im Zollstreit profitiert.

27.11.2019 - 18:43:36

Aktien Europa Schluss: Zollstreit-Hoffnung sorgt überwiegend für Gewinne. Die Gewinne fielen zugleich moderat aus. Auslöser war dieses Mal wieder der US-Präsident. Am Vorabend hatte Donald Trump einmal mehr betont, dass eine Einigung über ein Teilabkommen mit China unmittelbar bevorstehe und die Gespräche "sehr gut" liefen.

zur Wochenmitte 0,36 Prozent auf 7429,78 Zähler. Sein Rekordhoch hatte er im vergangenen Jahr bei etwas über 7900 Punkten erreicht.

In der Branchenbetrachtung hatten Telekom- und Konsumgüterwerte die Nase vorn. Beide Sektoren legten um 1,1 Prozent zu. Die Öl- und Gasbranche war zugleich das Schlusslicht mit minus 0,4 Prozent.

Im Fokus unter den Telekomaktien standen vor allem die Anteile der britischen Vodafone mit plus 1,9 Prozent. Der Mobilfunkanbieter muss dem Hedgefonds des US-Milliardärs Paul Singer keine höhere Abfindung für seinen Anteil an der 2014 übernommenen Kabel Deutschland zahlen.

Im EuroStoxx waren Telefonica Favorit mit plus 1,5 Prozent, die am Nachmittag sogar noch etwas deutlicher im Plus gestanden hatten. Nach Börsenschluss dann informierten die Spanier über einen umfangreichen Konzernumbau. So will man sich künftig auf die Kernmärkte Spanien, Brasilien, Großbritannien und Deutschland konzentrieren. Das Geschäft im spanischsprachigen Teil Lateinamerikas soll abgespalten werden.

Unverändert schlossen zugleich die Anteile des französischen Telekomkonzerns Orange . Dieser hatte zuvor Spekulationen über einen möglichen Zusammenschluss mit der Deutschen Telekom zurückgewiesen.

In London standen zudem noch die Papiere von British American Tobacco im Blick, die als einer der Spitzenwerte im "Footsie" um 3,2 Prozent zulegten. Der Tabakkonzern hatte einen Zwischenbericht gegeben und seine Schätzung für das Jahresumsatzwachstum neuer Produkte gesenkt. Analysten zeigten sich allerdings ermutigt vom klassischen US-Tabakgeschäft, das die schlechteren Perspektiven mit Dampf- und E-Zigaretten überlagere.

Rolls-Royce wurden im "Footsie" mit minus 3,4 Prozent von einer negativen Analystenstudie belastet. Morgan Stanley gab aus Sorge um die Barmittelentwicklung die positive Empfehlung für die Aktien des Luftfahrt-Zulieferers auf.

Unter den britischen Medienwerten sorgten zudem die Papiere des Medienunternehmens Future Plc mit einem Kursrutsch um 8 Prozent für Aufsehen. Als Auslöser galt der umfangreiche Verkauf von Anteilen durch hochrangige Manager, darunter Konzernchef Zillah Byng-Thorne.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europa Schluss: Gewinne - Hoffnung auf 'Deal' im Handelskonflikt. Die wichtigsten Aktienindizes bauten am Donnerstag ihre bereits zur Wochenmitte erzielten Gewinne teils deutlich aus. PARIS/LONDON - Die neu entfachte Hoffnung auf einen "Deal" zwischen den USA und China im Handelsstreit hat die Anleger an Europas Börsen erfreut. (Boerse, 12.12.2019 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinne - Neue Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit. Die wichtigsten Aktienindizes bauten am Donnerstag ihre bereits zur Wochenmitte erzielten Gewinne teils deutlich aus. PARIS/LONDON - Die neu entfachte Hoffnung auf einen "Deal" zwischen den USA und China im Handelsstreit hat die Anleger an Europas Börsen erfreut. (Boerse, 12.12.2019 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Europa: Leichte Zuversicht vor Briten-Wahl. Mit der Aussicht auf eine robuste Verfassung der US-Wirtschaft im kommenden Jahr zog der europäische Leitindex Eurostoxx 50 im gleichen Maße zu, in Grobritannien verzeichnete der FTSE 100 einen Zuwachs von 0,59 Prozent. PARIS/LONDON - An Europas Börsen herrscht kurz vor der Brexit-entscheidenden Unterhauswahl in Großbritannien leichte Zuversicht. (Boerse, 12.12.2019 - 11:38) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne vor Notenbank-Entscheidungen. Nach zwei verhaltenen Handelstagen schloss der Leitindex der Eurozone nun 0,43 Prozent höher bei 3687,45 Punkten. Wegen der Unwägbarkeiten im Handelsstreit zwischen China und den USA sowie vor der britischen Parlamentswahl hielt sich die Begeisterung der Anleger gleichwohl in Grenzen. Zudem standen Sitzungen von US-Notenbank und Europäischer Zentralbank an, so dass die Investoren keine großen Sprünge wagten. PARIS/LONDON - Wegen eines Kurssprungs bei den Aktien von Inditex hat der EuroStoxx 50 am Mittwoch wieder den Weg zurück in die Gewinnspur gefunden. (Boerse, 11.12.2019 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger vorsichtig - Notenbanken und Zollstreit im Fokus. Zudem stehen die Sitzungen von US-Notenbank und Europäischer Zentralbank an. Der EuroStoxx 50 0,2 Prozent auf 5833 Punkte. Der britische FTSE 100 fiel um 0,1 Prozent auf 7206 Punkte. PARIS/LONDON - Angesicht der Unwägbarkeiten im Handelsstreit zwischen China und den USA sowie vor der britischen Parlamentswahl haben sich die Anleger an Europas Börsen am Mittwoch zurückgehalten. (Boerse, 11.12.2019 - 11:56) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx dreht fast ins Plus - Handelshoffnungen. Der Leitindex der Eurozone schloss lediglich 0,01 Prozent tiefer bei 3671,78 Punkten. PARIS/LONDON - Dank neuer Hoffnungen im internationalen Handelsstreit hat der EuroStoxx 50 am Dienstag zwischenzeitliche Verluste von mehr als 1 Prozent fast komplett wettgemacht. (Boerse, 10.12.2019 - 18:27) weiterlesen...