Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die nicht abreißende Rekordjagd an den US-Börsen, beeindruckende Wachstumszahlen aus China und starke Quartalsberichte europäischer Schwergewichte haben am Freitag Europas Börsen Auftrieb gegeben.

16.04.2021 - 18:12:02

Aktien Europa Schluss: Neue Hochs dank US-Börsenrally und Chinas Wachstum. Erstmals seit 2008 übersprang der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 den höchsten Stand seit dem Jahr 2000 und in London stieg der FTSE 100 erstmals seit mehr als einem Jahr wieder über 7000 Punkte.

zum ersten Quartal und auch auf starke Umsatzzahlen von L'Oreal .

Dank der starken Zahlen von Daimler hatten unter den Sektoren Europas die Autowerte die Nase vorn. Der Sektorindex legte um 2,1 Prozent zu, gefolgt vom Bankensektor , der um 1,6 Prozent stieg. Neben Daimler, die um 2,7 Prozent zulegten, und VW mit plus 2,9 Prozent zeigten sich auch Renault stark mit plus 2,3 Prozent und Stellantis mit plus 1,5 Prozent.

Unter den Banken gewannen ING , Societe Generale , HSBC und BNP Paribas bis zu 2,2 Prozent. Sie profitierten laut Händlern vor allem von starken Zahlen der US-Konkurrenz, speziell im Investmentgeschäft.

Engie stiegen im EuroStoxx 50 um 1,3 Prozent. Ein Analyst verwies auf einen Bericht der französischen Wirtschaftszeitung "Les Echos". Diesem zufolge ist der französische Infrastrukturdienstleister Spie am Kauf von Bright interessiert, einem nicht zum Kerngeschäft des Engie-Konzerns zählenden Segments. Bright könnte mit bis zu 6 Milliarden Euro bewertet werden, so der Analyst.

Im schweizerischen Leitindex SMI profitierten LafargeHolcim mit plus 2,1 Prozent von den starken Quartalszahlen des Konkurrenten HeidelbergCement .

Saint-Gobain will derweil den Großteil des Geschäfts mit Betonrohren in China verkaufen. Die Papiere rückten in Paris um 1,5 Prozent vor.

Die Titel von L'Oreal konnten indes nicht mehr von den am Vorabend veröffentlichten starken Umsatzzahlen des französischen Kosmetikherstellers profitieren. Sie büßten 1,8 Prozent ein, hatten allerdings auch erst vor zwei Tagen bei knapp 345 Euro ein Rekordhoch erreicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlen im Fokus (Überschrift korrigiert) (Boerse, 06.05.2021 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlenflut im Fokus. Im Fokus stand einmal mehr die Quartalsberichtssaison der Unternehmen. PARIS/LONDON - Nach zwei turbulenten Tagen haben sich Europas Börsen am Donnerstag vergleichsweise unspektakulär entwickelt. (Boerse, 06.05.2021 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum Bewegung nach turbulenten Tagen - Geschäftszahlen im Fokus. Die wichtigsten Indizes notierten am Donnerstag leicht im Minus. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich nach zwei turbulenten Vortagen nur wenig bewegt. (Boerse, 06.05.2021 - 12:11) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes machen Vortagsrutsch wieder wett. Ihnen half, dass die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, ihre vortags belastenden Aussagen über mögliche Zinserhöhungen in der weltgrößten Volkswirtschaft relativierte. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch den jüngsten Kursknick direkt wieder ausgebügelt. (Boerse, 05.05.2021 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - US-Finanzministerin relativiert irritierende Aussagen. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone stieg um 1,40 Prozent auf 3979,87 Punkte, nachdem er am Dienstag noch um fast 2 Prozent abgesackt war. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch von ihren teils deutlichen Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 05.05.2021 - 11:43) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Inflationssorgen schicken Kurse auf Talfahrt. Zum Börsenschluss büßte der EuroStoxx 50 ging es am Dienstag letztlich um 0,89 Prozent auf 6251,75 Punkte bergab. Der britische FTSE 100 verabschiedete sich mit einem Minus von 0,67 Prozent bei 6923,17 Zählern - am Montag hatte in London feiertagsbedingt kein Börsenhandel stattgefunden. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte sind am Dienstag nach einem soliden Handelsverlauf ab dem Mittag zunehmend unter Druck geraten. (Boerse, 04.05.2021 - 18:42) weiterlesen...