Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Die immer mehr zunehmenden Spannungen zwischen den Großmächten USA und China haben die Anleger an Europas Aktienmärkten am Mittwoch sichtlich Nerven gekostet.

22.07.2020 - 18:04:03

Aktien Europa Schluss: Spannungen zwischen USA und China belasten. Die Kurse traten auf breiter Front den Rückzug an. Der EuroStoxx 50 verlor 1,02 Prozent auf 3370,76 Punkte. Am Vortag war das Börsenbarometer noch auf den höchsten Stand seit Ende Februar gestiegen.

um 1,32 Prozent auf 5037,12 Punkte. Für den FTSE 100 in London ging es um 1,00 Prozent auf 6207,10 Zähler nach unten.

Wegen der zunehmenden Einflussnahme Chinas in Hongkong hätten sich über den Beziehungen zwischen den beiden Großmächten zuletzt ohnehin schon dunkle Wolken zusammengebraut, schrieb Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Der Streit um geistiges Eigentum und Diebstahl von Informationen könne nun "zum nächsten Kapitel frostiger Beziehungen werden".

Unter den europäischen Schwergewichten rückten ABB , Iberdrola , Akzo Nobel und Kingfisher mit Geschäftsberichten in den Fokus. Papiere des Industriekonzerns ABB gewannen als bester Wert im Züricher Leitindex SMI 2,8 Prozent. Analystin Daniela Costa von Goldman Sachs bezeichnete das zweite Jahresviertel von ABB als stark. Die Anteile des spanischen Versorgers Iberdrola verloren dagegen 1,4 Prozent, die des Farbenherstellers Akzo Nobel gaben um 1,0 Prozent nach.

Die Titel der britischen Baumarktkette Kingfisher schnellten um fast 15 Prozent nach oben. Laut dem Unternehmen wird der Vorsteuergewinn in der ersten Jahreshälfte höher ausfallen als im Vorjahr. Das sei recht außergewöhnlich, wenn man bedenke, dass die Geschäfte in Großbritannien wegen der Corona-Pandemie für mehr als einen Monat geschlossen gewesen seien, kommentierten die Analysten von Morgan Stanley.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europa Schluss: US-chinesischer Streit bremst Börsen aus. Der EuroStoxx 50 gab am Montag anfängliche Kursgewinne rasch wieder ab. Dank eines freundlichen Börsenstarts am Nachmittag an der New Yorker Wall Street rettete der Leitindex der Eurozone letztlich ein Plus von 0,22 Prozent auf 3259,71 Punkte in den Feierabend. PARIS/LONDON - Angesichts fortwährender Spannungen zwischen den USA und China sind Europas Aktienmärkte mit angezogener Handbremse in die neue Woche gestartet. (Boerse, 10.08.2020 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderates Plus - US-chinesischer Streit bremst Börsen aus. Der EuroStoxx 50 gab am Montag anfängliche Kursgewinne rasch wieder ab. Dank eines freundlichen Börsenstarts am Nachmittag an der New Yorker Wall Street rettete der Leitindex der Eurozone letztlich ein Plus von 0,22 Prozent auf 3259,71 Punkte in den Feierabend. PARIS/LONDON - Angesichts fortwährender Spannungen zwischen den USA und China sind Europas Aktienmärkte mit angezogener Handbremse in die neue Woche gestartet. (Boerse, 10.08.2020 - 18:01) weiterlesen...

Aktien Europa: Spannungen zwischen USA und China bremsen erneut. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone gab am Montag anfängliche Kursgewinne rasch wieder ab und notierte am späten Vormittag mit 0,14 Prozent moderat im Minus bei 3248 Punkten. PARIS/LONDON - Mit angezogener Handbremse sind Europas Aktienmärkte angesichts der weiter zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China in die neue Woche gestartet. (Boerse, 10.08.2020 - 11:17) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx legt dank guter US-Jobdaten wieder etwas zu. Der Leitindex der Eurozone rückte am Freitag nach einem über weite Strecken verhaltenen Handel um 0,38 Prozent auf 3252,65 Punkte vor. Auf Wochensicht ergibt sich ein Plus von 2,47 Prozent. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich am Freitag dank guter Arbeitsmarktdaten aus den USA etwas von seinen Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 07.08.2020 - 18:42) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Verluste - Investoren warten US-Arbeitsmarktdaten ab. Der EuroStoxx 50 bewegte sich seit dem Morgen in engen Bahnen nahe dem Vortagesschluss. Gute Konjunkturdaten aus der EU, wo die Erholung der Industrieproduktion in Deutschland, Frankreich und Spanien weiter im Gange ist, konnten nur begrenzt stützen. Am späten Vormittag notierte der europäische Leitindex zuletzt mit 0,36 Prozent im Minus bei 3228,83 Punkten. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben am Freitag vor dem vielbeachteten US-Arbeitsmarktbericht die Füße weitestgehend still gehalten. (Boerse, 07.08.2020 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen bauen Gewinne aus - Gutes Umfeld stützt. Händler begründeten dies mit dem weiter freundlichen Umfeld. Die Hoffnungen ruhten nach wie vor auf einem neuen US-Hilfspaket in der Corona-Krise. Im Fokus der Anleger standen ansonsten weitere Quartalsberichte großer europäischer Konzerne. PARIS/LONDON - Die wichtigsten Börsen Europas haben am Mittwoch allen Unsicherheiten zum Trotz weiter zugelegt und damit ihre Gewinne seit dem Wochenbeginn ausgebaut. (Boerse, 07.08.2020 - 11:03) weiterlesen...