Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Die Hoffnung auf klare Mehrheitsverhältnisse im US-Kongress hat Europas Aktienmärkte am Mittwoch angetrieben.

06.01.2021 - 11:57:27

Aktien Europa: Gewinne - Anleger hoffen auf Sieg der US-Demokraten bei Stichwahl. Nachdem die wichtigsten Indizes am Dienstag noch mehrheitlich Verluste verzeichnet hatten, überwogen nun die positiven Vorzeichen.

0,74 Prozent auf 5605,75 Punkte. Der Londoner FTSE 100 legte derweil einmal mehr besonders deutlich zu und zog um 1,52 Prozent auf 6712,58 Punkte an.

In der entscheidenden Stichwahl für die Kontrolle im US-Senat hat der Demokrat Jon Ossoff seinen Vorsprung zuletzt ausgebaut. Ein Sieg Ossoffs in der Stichwahl um den Sitz für Georgia würde den Demokraten die Kontrolle über den Senat sichern - und damit dem künftigen US-Präsidenten Joe Biden deutlich mehr Spielraum bei der Umsetzung seiner Politik geben. In der Stichwahl um den zweiten Senatssitz in Georgia sehen US-Medien den Demokraten Raphael Warnock schon als sicheren Sieger. Im Repräsentantenhaus, der zweiten Kammer des Kongresses, besitzen die Demokraten bereits eine knappe Mehrheit.

Angesichts des sich abzeichnenden Siegs der Demokraten bei der Senatorenwahl in Georgia präsentierten sich die Anleger zur Wochenmitte risikofreudig. Davon profitierten im europäischen Sektortableau insbesondere die als besonders konjunkturanfällig geltenden Bankwerte, deren Branchenindex zuletzt um 4,1 Prozent anzog.

Etwas Rückenwind könnte der Sektor auch vom jüngsten Zinsanstieg in den USA erhalten haben. Zehnjährige Staatsanleihen warfen am Mittwoch erstmals seit März vergangenen Jahres wieder mehr als ein Prozent Rendite ab. Damit hat sich die Rendite seit Anfang August verdoppelt. Das US-Bondgeschäft als wichtige Einnahmequelle der Geldhäuser könne sich somit etwas aufhellen, hieß es im Handel.

An der EuroStoxx-Spitze schnellten derweil die Anteilsscheine von CRH um 5,5 Prozent in die Höhe. Der irische Baustoffhersteller dürfte nach Aussage von Händlern von hohen Investitionen in die US-Infrastruktur profitieren, sollten die Demokraten ein Patt im Senat erlangen. Denn sollten sich die Demokraten tatsächlich beide Sitze aus Georgia sichern, kommen sie genauso wie die Republikaner auf 50 Sitze im Senat. Die designierte Vizepräsidentin Kamala Harris kann die Pattsituation als Vorsitzende der Kammer dann mit ihrer Stimme zugunsten der Regierung auflösen. Der Senat spielt eine wichtige Rolle bei Gesetzesvorhaben.

@ dpa.de