Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die größten Börsen Europas haben zum Wochenstart einen Teil ihrer Verluste vom Freitag wettgemacht.

01.02.2021 - 18:33:10

Aktien Europa Schluss: Erholung nach sehr schwacher Vorwoche. Der EuroStoxx 50 1,16 Prozent auf 5461,68 Zähler. Der Londoner FTSE 100 rückte um 0,92 Prozent auf 6466,42 Punkte vor.

scheinen sich die Anleger nun auf Silber zu stürzen. Die Notierung für eine Feinunze (31,1 Gramm) des Edel- und Industriemetalls stieg am Montag erstmals seit Anfang 2013 über die Marke von 30 US-Dollar. Aktien von Silberproduzenten schnellten in London in die Höhe: Fresnillo gewannen rund neun Prozent, Hochschild Mining mehr als zehn Prozent. Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank sprach von einem "Silber-Wahnsinn".

Europaweit schwächelte vor den am Dienstag erwarteten Quartalsberichten von BP sowie den US-Konzernen ExxonMobil und Conoco Phillips nur der Öl- und Gassektor . Er büßte 0,7 Prozent ein. BP verloren in London 1,6 Prozent, Eni als Schlusslicht im EuroStoxx 1,8 Prozent. Für den Rohstoff- und Minensektor ging es nicht zuletzt wegen der Rally des Silberpreises um knapp zwei Prozent hoch. Top-Wert im EuroStoxx waren die Anteile des Chipindustrie-Ausrüsters ASML mit plus 3,5 Prozent.

Unter den Einzelwerten standen in London die Papiere von Ryanair im Blick. Nach vorgelegten Neunmonatszahlen schlossen die Aktien des irischen Billigfliegers 1,3 Prozent höher. Laut Analyst Neil Glynn von der Credit Suisse sind die mittelfristigen Aussichten weiterhin bestechend.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Steigende Zinsen belasten weiter. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,95 Prozent auf 3669,54 Punkte, womit ihm auf Wochensicht aber noch ein Plus von 0,9 Prozent gelang. PARIS/LONDON - Steigende Renditen für US-Staatsanleihen haben Europas wichtigste Börsen am Freitag weiter zugesetzt. (Boerse, 05.03.2021 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Europa: Steigende Anleihezinsen belasten weiter. Auslöser für die jüngste Entwicklung war US-Notenbankchef Jerome Powell, der sich am Vortag nur zurückhaltend zum Zinsanstieg geäußert hatte. Nach seiner Einschätzung sind keine Inflationsgefahren in Sicht, und ein möglicher, vorübergehender Anstieg der Verbraucherpreise würde "geduldig beobachtet". Höhere Zinsen schmälern die Attraktivität von Aktien gegenüber festverzinslichen Wertpapieren wie Anleihen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Freitag mehrheitlich unter steigenden Renditen für US-Staatsanleihen gelitten. (Boerse, 05.03.2021 - 12:12) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Überwiegend Verluste - Zurückhaltung wegen Zinssorgen. Allerdings wurden die Anleger im Handelsverlauf etwas mutiger. Die Verluste verringerten sich vor allem mit Beginn eines freundlichen Börsenstarts in den USA. Nach einigem Hin und Her an der Wall Street und den technologielastigen Nasdaq-Börsen, währenddessen es zeitweise auch wieder deutlich abwärts ging, trat zuletzt dann erneut eine Erholung ein. Positive Daten aus der US-Industrie und die überraschende Aussicht auf unveränderte statt steigende Fördermengen für Rohöl durch den Ölverbund Opec+ waren der Auslöser. PARIS/LONDON - Die Sorge vor steigenden Anleihezinsen ist am Donnerstag an die europäischen Aktienmärkte zurückgekehrt. (Boerse, 04.03.2021 - 18:59) weiterlesen...

Aktien Europa: Die Rückkehr der Zinssorgen drückt auf die Kurse. Allerdings fielen die Verluste etwas geringer aus als an den Handelsplätzen aus Übersee. Vor allem an der US-Technologiebörse Nasdaq und an den wichtigsten asiatischen Märkten war es zuletzt steil bergab gegangen. Höhere Zinsen für die als sicher geltenden Anleihen schmälern die Attraktivität von Aktien als Wertanlage. PARIS/LONDON - Die Sorge vor steigenden Anleihezinsen ist zurück und hat am Donnerstag Europas Aktienmärkte belastet. (Boerse, 04.03.2021 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Eher gedämpfte Stimmung - Zinssorgen belasten. Hoffnungen auf eine wirtschaftliche Erholung im Zuge der weltweit laufenden Corona-Impfungen, die zunächst für deutlichere Gewinne gesorgt hatten, traten daraufhin wieder in den Hintergrund. PARIS/LONDON - Erneut steigende Zinsen am US-Anleihemarkt sowie ein enttäuschender Arbeitsmarktbericht aus den Vereinigten Staaten hat am Mittwoch auf die Stimmung an den meisten europäischen Börsen gedrückt. (Boerse, 03.03.2021 - 18:53) weiterlesen...

WDH/DAX-FLASH: Steigende Anleiherenditen bremsen Dax nach Rekordhoch wieder aus (Ein Tippfehler behoben) (Boerse, 03.03.2021 - 15:08) weiterlesen...