Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Donnerstag kraftlos gezeigt.

16.01.2020 - 11:46:24

Aktien Europa: Kaum Bewegung nach Handelsabkommen. Bereits im asiatischen Handel hatten die Investoren kaum auf die Unterzeichnung des Teilabkommens im Handelsstreit zwischen den USA und China reagiert. Das Abkommen blieb ihne größere Überraschungen und ändert an vielen Grundsatzfragen wenig.

mehr oder weniger bei 6031,47 Zählern. In London legte der FTSE 100 zuletzt um 0,14 Prozent auf 7653,58 Punkte.

"Der Wirbel um das Abkommen ist definitiv größer als der Einfluss auf die Märkte. Im Wesentlichen bleibt der aktuelle Status Quo mit den bestehenden Strafzöllen erhalten", sagte Analyst Thomas Altmann vom Analysehaus QC Partners. "Ob und wann tatsächlich ein großes und finales Handelsabkommen folgt, bleibt unterdessen offen. Von daher wird dieses Thema die Börsen noch sehr lange beschäftigen."

Unter den einzelnen Branchen hielten sich am Donnerstag Gewinner und Verlierer die Waage. Während der Index der Energieversorger mit einem Plus von 0,6 Prozent den ersten Platz einnahm, gab die Automobilbranche mit mehr als einem Prozent am deutlichsten nach. Hier drücken trotz Teileinigung im Handelsstreit weiter Zollsorgen auf die Kurse.

Die Aktien der französischen Alstom legten um 0,29 Prozent zu, nachdem der Zughersteller für das dritte Geschäftsquartal einen Auftragszuwachs gemeldet hatte.

Während NMC Health mit 3,5 Prozent Plus in Londond den FTSE anführte, bildete Pearson mit Minus acht Prozent das Schlusslicht im britischen Leitindex. Nachdem der Medienkonzern einen weiteren Rückgang der US-Nachfrage vorhergesagt hatte, fielen die Kurse zeitweise sogar um 14 Prozent.

Im EuroStoxx 50 hingegen konnte sich Nokia mit 1,6 Prozent Plus auf den vorderen Plätzen festsetzen. Das Unternehmen hatte am Morgen bekannt gegeben 160 Arbeitsplätze in Finnland einzusparen. VW hingegen bildete mit fast 2 Prozent Minus das Schlusslicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Steigende Kurse - Gutes Konjunkturumfeld stützt. Neue Rekordstände an den US-Börsen und der erfolgreiche Start der Berichtssaison sorgten auch in Europa für Nachfrage. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitag nach einer eher kraftlosen Vorstellung am Vortag wieder an Schwung gewonnen. (Boerse, 17.01.2020 - 11:48) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erneut wenig Bewegung - Handelsabkommen überrascht nicht. Bereits im asiatischen Geschäft hatten die Anleger kaum auf die Unterzeichnung des Teilabkommens im Handelsstreit zwischen den USA und China reagiert. Das Abkommen blieb ohne größere Überraschungen und ändert an vielen Grundsatzfragen wenig. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben am Donnerstag erneut keine großen Sprünge gewagt. (Boerse, 16.01.2020 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung vor US-chinesischem Handelsabkommen. Vor allem ein Medienbericht dämpfte die Stimmung, denn die Zölle für in die USA exportierten Waren aus China sollen Kreisen zufolge zunächst nicht gestrichen werden. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat am Mittwoch vor der anstehenden Unterschrift unter das erste US-chinesische Handelsabkommen etwas nachgegeben. (Boerse, 15.01.2020 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum verändert vor US-chinesischem Handelsabkommen. Vor allem ein Medienbericht dämpfte die Stimmung, denn die Zölle für in die USA exportierten Waren aus China sollen Kreisen zufolge zunächst nicht gestrichen werden. Dies hatte bereits an den Überseebörsen für etwas Ernüchterung gesorgt. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben sich am Mittwoch vor der anstehenden Unterschrift unter das erste US-chinesische Handelsabkommen überwiegend zurückgehalten. (Boerse, 15.01.2020 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung - Anleger warten auf Handelsabkommen. Die wichtigsten Börsen bewegten sich am Dienstag kaum. Die Investoren seien aktuell vorsichtig, sagte Michael McCarthy vom Handelshaus CMC Markets. PARIS/LONDON - Vor der ausstehenden Unterzeichnung des ersten US-chinesischen Handelsabkommens haben sich die Anleger an Europas Aktienmärkten mit Engagements weitgehend zurückgehalten. (Boerse, 14.01.2020 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx leicht im Minus - Anleger warten ab. Der EuroStoxx 50 mit einem Minus von 0,02 Prozent auf 6036,14 Zähler kaum vom Fleck. PARIS/LONDON - Die Anleger am europäischen Aktienmarkt haben zu Wochenbeginn überwiegend vorsichtig agiert. (Boerse, 13.01.2020 - 18:33) weiterlesen...