Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitag im Sog schwacher Vorgaben aus Übersee nachgegeben.

19.03.2021 - 12:11:29

Aktien Europa: Moderate Verluste nach schwachen Vorgaben aus den USA. Allerdings verringerten sie die Verluste bis zur Mittagszeit wieder etwas. Zum einen drückten wegen des Anstiegs der Anleiherenditen wieder aufgeflammte Inflationssorgen auf die Stimmung. Zum anderen sorgten politische Misstöne zwischen China und den USA für Nervosität, denn das Treffen zwischen den Außenministern der beiden Großmächte begann mit gegenseitigen Vorwürfen. Der große Verfall an den Derivatebörsen an diesem Freitag wirbelt die Kurse an den Börsen zudem wohl auch etwas auf, denn im Tagesverlauf laufen Terminkontrakte auf Indizes und einzelne Aktien aus und können zu größeren Schwankungen an den Börsen führen.

gab um 0,33 Prozent auf 6042,59 Punkte nach. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,61 Prozent auf 6738,13 Punkte nach unten.

Unter den 19 Sektoren war die Einzelhandelsbranche an diesem Tag Schlusslicht mit minus 1,9 Prozent, während die der Versorger mit plus 0,8 Prozent der Favorit war. Hier ragten die Aktien von Enel heraus, die nach einem kräftigen Kursverlust zum Handelsauftakt nun mit einem Plus von 2,1 Prozent Spitzenwert im Sektor und auch im EuroStoxx 50 waren. Italiens größter Versorger steigerte im abgelaufenen Jahr trotz Schwierigkeiten auf dem Heimatmarkt unter dem Strich den Gewinn. Nun soll es eine höhere Dividende als im Jahr 2019 geben. Zudem wurde der Gewinnausblick 2021 bestätigt, was Barclays-Analyst Jose Ruiz "ermutigend" nannte. In Italien gewannen zudem im Gefolge auch die Papiere von Terna und Italgas jeweils etwa ein Prozent hinzu.

Valeo waren unterdessen Schlusslicht im Cac 40. Sie litten mit minus 2,8 Prozent wohl vor allem unter einer Studie der britischen Investmentbank Barclays. Analyst Erwann Dagorne senkte die Anlageempfehlung von "Overweight" auf "Equal Weight". Eine Erholung sollte zwar in den kommenden Jahren die Gewinne von Autozulieferern deutlich antreiben, auf dem gegenwärtigen Kursniveau der Branchenwerte sei aber wohl nicht mehr viel zu holen, schrieb er.

Tui gaben im FTSE 100 um 4,7 Prozent nach. Marktbeobachter verwiesen insbesondere auf charttechnische Signale. Das Papier steuere auf eine klassische "make or break"-Situation hin, wie die HSBC schreibt. Die Marschroute "hopp oder top" sei selten derart zutreffend gewesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 müht sich auf weiteres Hoch. Rückenwind erhielten die Kurse am Nachmittag von einer ganzen Reihe überraschend starker Konjunktursignale aus den USA. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 rückte daraufhin um 0,43 Prozent auf 3993,43 Punkte vor. Das ist der höchste Stand seit mehr als 13 Jahren. Er verblieb jedoch erneut unterhalb der 4000er Marke, unter der der Index schon länger als eine Woche wie festgenagelt ist. PARIS/LONDON - Die beschwerliche Klettertour an Europas Börsen hat sich am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 15.04.2021 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx und Cac 40 mühen sich auf neue Hochs. Am Donnerstag schaffte es der Leitindex EuroStoxx 50 aus, der nach einer Bestmarke seit der Jahrtausendwende zuletzt 0,28 Prozent auf 6225,90 Punkte gewann. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,29 Prozent auf 6959,92 Zähler bergauf. PARIS/LONDON - Die beschwerliche Klettertour an Europas Börsen geht weiter. (Boerse, 15.04.2021 - 11:53) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 unter 4000 Punkten - Paris rückt weiter vor. Es verblieb damit jedoch erneut unterhalb der 4000er Marke, unter der der Index schon länger als eine Woche wie festgenagelt ist. PARIS/LONDON - Europas Leitindex EuroStoxx 50 am Mittwoch um 0,23 Prozent auf 3976,28 Punkte vor. (Boerse, 14.04.2021 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Europa: Stagnation auf hohem Niveau hält an. Am Mittwoch verzeichneten die wichtigsten Indizes immerhin moderate Aufschläge: Der Leitindex EuroStoxx 50 wiesen die Kurstafeln ein Plus von 0,40 Prozent auf 6208,66 Punkte aus. Der britische FTSE 100 rückte um 0,19 Prozent auf 6903,59 Zähler vor. PARIS/LONDON - Europas Börsen kommen auf ihrem derzeit hohen Niveau weiter kaum von der Stelle. (Boerse, 14.04.2021 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinne - EuroStoxx 50 verharrt unter 4000 Punkten. Der Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,13 Prozent höher auf 3966,99 Punkten. Damit verharrte der Index jedoch wie schon in der vergangenen Woche unterhalb der Hürde von 4000 Zählern. Kurse über dieser Marke wären der höchste Stand seit mehr als 13 Jahren. PARIS/LONDON - Überwiegend moderat aufwärts es am Dienstag an den europäischen Börsen gegangen. (Boerse, 13.04.2021 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Wenig Bewegung auf hohem Niveau - Unternehmenszahlen überzeugen. Gegen Mittag gewann der Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,40 Prozent auf 6186,44 Zähler hoch. Dagegen sank der britische FTSE 100 nach heimischen Wirtschaftsdaten um 0,08 Prozent auf 6883,85 Zähler. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag bei insgesamt wenig Bewegung keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 13.04.2021 - 12:09) weiterlesen...