Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitag den Rückwärtsgang eingelegt.

14.06.2019 - 18:17:45

Aktien Europa Schluss: Verluste - Belastungen werden nicht weniger. Der EuroStoxx 50 verlor am Freitag 0,15 Prozent auf 5367,62 Punkte, und für den britischen FTSE 100 ging es um 0,31 Prozent auf 7345,78 Zähler nach unten.

zog zudem den Technologiesektor nach unten.

Anleger warten nun weiter auf ein mögliches Treffen von US-Präsident Donald Trump mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping auf dem G20-Gipfel Ende Juni - und hoffen dabei auf Auswege für den nach wie vor feststeckenden Handelskonflikt beider Länder.

Im europäischen Branchenvergleich gab es fast nur Verlierer, am schlimmsten erwischte es die Tech-Branche mit minus 1,78 Prozent. Der US-Halbleiterkonzern Broadcom hatte sein Umsatzziel für das laufende Jahr gekappt. Als Grund nannte Broadcom den amerikanisch-chinesischen Handelsstreit, der auf die Nachfrage drücke. Daraufhin zählten der Branchenausrüster ASML und der Chiphersteller STMicroelectronics mit Kursabschlägen von 2,26 beziehungsweise 3,22 Prozent zu den größten Verlierern in Europa.

Vergleichsweise gut hielt sich der Index der Öl- und Gasunternehmen mit einem Plus von 0,15 Prozent. Er profitierte von den Ölpreisen, die sich nach den jüngsten Zwischenfällen im Golf von Oman und dem anschließenden Preisanstieg weitgehend auf einem höheren Niveau behaupteten.

Am besten schlugen sich die Versorger, deren Index ein Plus von 0,52 Prozent schaffte. Hier stützten neben der traditionellen Widerstandsfähigkeit der Branche in einem schwachen Marktumfeld einige positive Analystenkommentare.

Enel setzten ihren jüngsten Höhenflug mit plus 1,32 Prozent fort. Engie gewannen 1,13 Prozent, nachdem die US-Investmentbank Goldman Sachs die Aktie hochgestuft hatte und nun zum Kauf rät. Die Franzosen dürften bis 2021 ein starkes Gewinnwachstum verzeichnen, prognostizierte Analyst Ajay Patel.

Die Anleger des britischen Konkurrenten National Grid freuten sich über einen Gewinn von 1,82 Prozent. Das US-Analysehaus Bernstein Research hatte die Anteile hochgestuft. Dessen Expertin Deepa Venkateswaran betonte die aufgehellten Aussichten für das US-Geschäft sowie gesunkene Risiken auf dem Heimatmarkt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Anleger nach guter Vorwoche weiter vorsichtig. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,33 Prozent tiefer bei 3455,57 Punkten. Schon am Freitag war ihm nach einer Kursrally aufgrund der Aussicht auf eine lockerere Geldpolitik der Notenbanken der Schwung ausgegangen. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben sich nach der starken Vorwoche am Montag überwiegend weiter zurückgehalten. (Boerse, 24.06.2019 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx nach guter Börsenwoche minimal im Minus. Nachdem zuletzt die großen Notenbanken mit Signalen für eine lockere Geldpolitik die Aktienkurse angeschoben hatten, zollten die wichtigsten Indizes kurz vor dem Wochendene ihren jüngsten Gewinnen Tribut und schlossen leicht im Minus. PARIS/LONDON - Europas Börsen ist am Freitag nach anfänglichen Gewinnen die Luft ausgegangen. (Boerse, 21.06.2019 - 18:45) weiterlesen...

Aktien Europa: Weitere Gewinne - EuroStoxx winkt beste Woche seit Mitte Februar. Nachdem zuletzt die großen Notenbanken mit Signalen für eine lockere Geldpolitik die Aktienkurse angeschoben hatten, erfreuten am Freitag gute Wirtschaftsdaten aus der Eurozone die Anleger. PARIS/LONDON - Die Klettertour an Europas Börsen geht weiter. (Boerse, 21.06.2019 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Aussicht auf niedrigere Zinsen stützt die Märkte. Die Anleger honorierten die Signale der US-Notenbank (Fed) für eine Lockerung ihrer Geldpolitik. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben nach ihrer jüngsten Atempause am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. (Boerse, 20.06.2019 - 18:56) weiterlesen...

Aktien Europa: Nach der EZB erfreut die Fed mit Signalen für sinkende Zinsen. Die Anleger honorierten die Signale der US-Notenbank Fed für eine Lockerung ihrer Geldpolitik. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben nach ihrer jüngsten Atempause am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. (Boerse, 20.06.2019 - 11:55) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger halten sich vor der Fed zurück. Sie warten nun gespannt auf den am Abend anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed mit der zentralen Frage, ob diese den Markt tatsächlich auf fallende Zinsen in den USA einstimmen wird. PARIS/LONDON - Auf einem mittlerweile erreichten Sechswochenhoch haben sich die Anleger am Mittwoch an den europäischen Börsen erst einmal zurückgehalten. (Boerse, 19.06.2019 - 18:36) weiterlesen...