Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die europäischen Börsen haben am Dienstagvormittag leicht zugelegt.

25.05.2021 - 11:23:27

Aktien Europa: Steigende Kurse - Technologie - und Immobilienaktien gefragt. Dank guter US-Vorgaben kletterte der EuroStoxx 50 um 0,39 Prozent auf 4051,34 Punkte.

ließ es mit kaum veränderten 7053,09 Punkten ruhig angehen.

Insgesamt zeigten sich die europäischen Börsen aber in solider Verfassung. Der deutsche Aktienmarkt erklomm im frühen Geschäft sogar ein Rekordhoch. Aussagen von US-Währungshütern dämpften die Inflationssorgen, die in den vergangenen Wochen immer wieder für Verwerfungen gesorgt hatten. "Es scheint, als würden die Börsianer der Fed doppelt vertrauen. Erstens dahingehend, dass sich der aktuelle Inflationsanstieg als vorübergehend herausstellen wird und zweitens in Bezug auf eine Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik", merkte Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners an.

Für die Berichtssaison der Stoxx-600-Unternehmen zog die Landesbank Baden-Württemberg unterdessen ein positives Fazit: "Unsere Analyse zeigt, dass sich die Erträge deutlich erholt haben und im ersten Quartal wieder das Vorkrisen-Niveau erreichten." Damit sei eine ähnliche Entwicklung wie nach der Finanzkrise 2008 zu verzeichnen.

Positive Signale gab es auch von den Konjunkturdaten. Der ifo-Geschäftsklimaindex legte im Mai zu. "Damit ist er ein Vorbote der bevorstehenden breitflächigen Öffnungen im Dienstleistungssektor in Deutschland", erklärte Chefvolkwirt Thomas Gitzel von der Liechtensteiner VP Bank.

Gefragt waren Technologiewerte, die den soliden Vorgaben der Nasdaq folgten. Dabei gewannen Adyen 2,2 Prozent. Goldman Sachs hatte die Kaufempfehlung bestätigt. Die US-Bankenlizenz des Zahlungsdienstleisters sei ein wichtiges positives Signal für den Zahlungsdiensteister, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie. Der Schritt stärke die Wettbewerbsposition von Adyen.

Gewinne verzeichneten auch die Immobilienwerte. Hier sorgte das Interesse von Vonovia an Deutsche Wohnen für Übernahmefantasien. Der größte deutsche Immobilienkonzern will seinen nächstgrößeren heimischen Konkurrenten für rund 18 Milliarden Euro beziehungsweise 53,03 Euro je Aktie schlucken.

Rohstoffaktien setzten dagegen ihre Abwärtsbewegung fort. Bereits am Montag hatte die Ankündigung der chinesischen Regierung, hohe Strafen für Spekulation um Rohstoffe verhängen zu wollen, die Notierungen gedrückt. Peking will angesichts eines Höhenflugs der Preise von Materialien wie Aluminium und Stahl gegen Preistreiberei vorgehen. Rohstoffaktien hatten im Sog der stark gestiegen Metallpreise in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Aussicht auf bessere Konjunktur treibt Kurse an. An den großen Handelsplätzen legten die Kurse am Freitag zu. Die Aussicht auf ein Hochfahren der Wirtschaft nach der Corona-bedingten langen Zwangspause trieb die Märkte an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,75 Prozent auf 4126,70 Punkte vor auf ein weiteres Hoch seit Anfang 2008. Auf Wochensicht steht ein Plus von knapp einem Prozent zu Buche. PARIS/LONDON - Freundlich haben sich Europas Börsen in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 11.06.2021 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx macht kleinen Schritt über die 4100 Punkte. Der EuroStoxx 50 machte am späten Vormittag einen kleinen Schritt nach vorn, indem er um zuletzt 0,30 Prozent auf 4108,36 Punkte stieg. Die Marke von 4100 Punkten blieb damit aber wie zuletzt umkämpft. Im Wochenverlauf steuert er derzeit auf ein Plus von knapp einem halben Prozent zu. PARIS/LONDON - Anleger wagen sich am Freitag vorsichtig wieder in europäische Aktien. (Boerse, 11.06.2021 - 11:14) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EZB-Sitzung und US-Inflation lassen Anleger kalt. Die Leitindizes in Paris, London, Mailand und Madrid pendelten in engen Spannen um ihre Schlusskurse vom Vortag. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging mit 4096,07 Punkten 0,02 Prozent tiefer aus dem Handel. PARIS/LONDON - Weder die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) noch die mit Spannung erwarteten US-Verbraucherpreise im Mai haben den europäischen Börsen am Donnerstag einen klaren Impuls gegeben. (Boerse, 10.06.2021 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx stagniert weiter bei gut 4100 Punkten. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 weiter kaum von den 4100 Punkten weg. Gegen Mittag gab er knapp um 0,06 Prozent auf 4094,36 Punkte nach. Im Fokus stehen später der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) und aktuelle Inflationszahlen aus den USA. PARIS/LONDON - Vor wichtigen Ereignissen am Nachmittag hat am Donnerstagmorgen an den Europa-Börsen weiter Stillstand geherrscht. (Boerse, 10.06.2021 - 11:36) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx bei 4100 Punkten wie festgenagelt. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 kaum von der Marke von 4100 Punkten fort. Ein Stück weit darüber hatte der Eurozonen-Leitindex am Vortag ein weiteres Hoch seit 2008 markiert. Nun schloss er mit 4096,85 Punkten nur 0,02 Prozent höher als am Vortag. PARIS/LONDON - An den Börsen in Europa hat am Mittwoch überwiegend Stillstand geherrscht. (Boerse, 09.06.2021 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx bei gut 4100 Punkten festgezurrt. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 kaum von der Marke von 4100 Punkten weg. Ein Stück weit über dieser hatte der Leitindex der Eurozone am Vortag zwischenzeitlich das nächste Hoch seit 2008 markiert. Nun aber lag er am Vormittag bei 4093,04 Punkten, dies war ein knappes Minus von 0,07 Prozent. PARIS/LONDON - An den Börsen in Europa ist am Mittwoch eher Stillstand angesagt. (Boerse, 09.06.2021 - 11:19) weiterlesen...