Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die europäischen Aktienmärkte präsentierten sich am Dienstagvormittag mit einer verhaltenen Entwicklung.

10.08.2021 - 11:49:26

Aktien Europa: Zurückhaltendes Geschäft. Damit setzte sich die Tendenz vom Vortag fort. Der EuroStoxx 50 notierte zuletzt 0,19 Prozent im Plus bei 4185,19 Punkten.

trat nahezu auf der Stelle und notierte bei 6813,92 Punkten. Der britische FTSE 100 ("Footsie") gab mit 0,12 Prozent auf 7123,90 Punkte leicht nach.

Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners warnte unterdessen vor einer trügerischen Ruhe. "Vor dem Hintergrund der immer intensiver geführten Debatte über baldige Reduzierungen der Anleihenkäufe steht die morgige Veröffentlichung der US-Inflationsrate für den Juli unter besonderer Beobachtung", so Altmann. "Die Analysten erwarten mehrheitlich, dass auch diesmal eine Fünf vor dem Komma stehen wird. Je länger die Fünf vor dem Komma steht, desto größer wird der Handlungsdruck für die US-Notenbank."

Der Versicherungssektor gehörte in dem ruhigen Markt zu den etwas stärkeren Branchen. Gewinne des Schwergewichts Munich Re stützten. Dank neuer Details im finalen Quartalsbericht, der die zuvor bekannten Eckdaten bestätigte, rückten die Aktien zuletzt um fast zwei Prozent vor. Lob gab es von Analysten für die sogenannte Solvenzquote des Rückversicherers.

Gefragt waren auch Technologiewerte. Hier sorgte der anhaltende Aufwärtstrend der stark gewichteten ASML für Gewinne. Schwächer entwickelten sich unterdessen die Autowerte. Die Autoverkäufe in China waren im Juli weiter zurückgegangen. Auf dem chinesischen Automarkt sei der Fahrzeugabsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Prozent gesunken, teilte der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) mit. Damit war der Rückgang noch etwas stärker als im Juni.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Deutliche Erholung nach schwachem Wochenstart. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone schloss 1,33 Prozent im Plus bei 4097,51 Punkten. Er war zum Wochenstart auf den tiefsten Stand seit rund zwei Monaten gefallen. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Dienstag deutlich von dem Kursrutsch zu Wochenbeginn erholt. (Boerse, 21.09.2021 - 19:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - UMG startet mit Pauken und Trompeten. Der EuroStoxx 50 kletterte am Mittag um 1,28 Prozent auf 4095,31 Punkte. PARIS/LONDON - Nach den deutlichen Abgaben zu Wochenbeginn haben sich die europäischen Börsen am Dienstag erholt. (Boerse, 21.09.2021 - 12:14) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Evergrande-Krise belastet teils deutlich. Evergrande hat Schulden von umgerechnet mehr als 300 Milliarden US-Dollar (256 Mrd Euro) angehäuft. Der angeschlagene Konzern muss frisches Geld auftreiben, um Banken, Zulieferer und Anleihegläubiger zu bezahlen. Anleger befürchten einen Zahlungsausfall. Die Probleme haben sich laut Beobachtern für Evergrande in den letzten Monaten verschärft, weil Peking strengere Regeln für den hoch verschuldeten Immobiliensektor des Landes durchsetzt. PARIS/LONDON - Ein drohender Zusammenbruch des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande hat am Montag auch Europas wichtigste Aktienmärkte teils deutlich ins Minus gezogen. (Boerse, 20.09.2021 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Europa: Deutliche Verluste - Drohende Evergrande-Pleite belastet. Der EuroStoxx 50 um 2,28 Prozent auf 6420,22 Zähler ab. Der FTSE 100 in London verlor 1,69 Prozent auf 6846,27 Punkte. PARIS/LONDON - Ein drohender Zusammenbruch des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande hat am Montag auch Europas wichtigste Aktienmärkte deutlich ins Minus gezogen. (Boerse, 20.09.2021 - 12:10) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Zum großen Verfall verfallen die Kurse. An diesem Termin laufen Optionen und Terminkontrakte auf einzelne Aktien und Börsenindizes aus. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 war mit Gewinnen in den Handel gegangen, konnte diese aber nicht lange halten. Am Mittag, pünktlich zum Verfall der Optionen und Futures auf den EuroStoxx 50, drehte dieser ins Minus. Am Ende stand ein Verlust von 0,94 Prozent auf 4130,84 Punkte zu Buche, das war der tiefste Stand seit vier Wochen. Auf Wochensicht verlor der Index knapp ein Prozent. PARIS/LONDON - Der sogenannte große Verfall an Europas Börsen hat die Aktienkurse am Freitag spürbar belastet. (Boerse, 17.09.2021 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Europa: Gewinne vor großem Verfall an Terminbörsen. Der EuroStoxx 50 am Freitag bislang ein Plus von 0,58 Prozent auf 6661,33 Zähler. Der britische FTSE 100 rückte um 0,14 Prozent auf 7037,55 Punkte vor. PARIS/LONDON - Vor dem großen Verfall an den Terminbörsen haben Europas wichtigste Börsen am Freitag zugelegt. (Boerse, 17.09.2021 - 11:37) weiterlesen...