Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Erholungsrally an den europäischen Aktienmärkten ist auch zur Wochenmitte nicht abgerissen.

27.05.2020 - 18:11:39

Aktien Europa Schluss: Rally führt EuroStoxx 50 zurück über 3000 Punkte. Als Motor gelten unverändert die zunehmenden Lockerungen der Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus. Auch das von der Europäischen Union in Aussicht gestellte 750 Milliarden Euro schwere Programm für die wirtschaftliche Erholung Europas kam bei Anlegern gut an.

um 1,79 Prozent auf 4688,74 Punkte an, während der britische Leitindex FTSE 100 um 1,26 Prozent auf 6144,25 Zähler vorrückte. Der spanische Ibex stieg noch stärker, während der italienische FTSE MIB nur moderat zulegte.

Mit dem milliardenschweren Konjunkturpaket der EU bewege sich Europa in die richtige Richtung, lobten die Analysten von BCA Research. Die Verteilung von konjunkturellen und finanziellen Risiken auf mehr Schultern sei längerfristig gut für die europäischen Vermögenswerte.

Einige Aktien aus der Reise- und Freizeitbranche gehörten in der Hoffnung darauf, dass die Lockerungen wieder eine Perspektive geben für das so wichtige Sommergeschäft, zu den Gewinnern. Das Kursfeuerwerk der TUI-Aktien vom Vortag ging mit einem Anstieg um phasenweise mehr als ein Drittel in die nächste Runde. Am Ende betrug das Plus 15,6 Prozent.

Auch Aktien von Fluggesellschaften und Kreuzfahrtanbietern wurden erneut beflügelt. Papiere der Reederei Carnival kletterten in London um 7,7 Prozent, während aus der Flugbranche IAG und Air France-KLM um 6,4 beziehungsweise 2,8 Prozent weiter anzogen.

Die Hoffnung auf eine schnelle Erholung von der Corona-Krise trieb auch die Automobil- und Bankentitel an, die noch stärker gefragt waren als die Reisebranche. BNP Paribas gaben im Bankensektor die Richtung vor mit einem Kurssprung von fast neun Prozent, nachdem die Investmentbank Morgan Stanley zum Kauf geraten hatte.

Im Autosektor waren Renault mit einem Kurssprung von mehr als 17 Prozent richtungweisend. Frankreich will seine Autobranche mit einem Hilfspaket von mehr als acht Milliarden Euro stützen. Davon werde über eine Milliarde Euro fließen, um die wegen der Corona-Krise eingebrochene Nachfrage wieder in Schwung zu bringen, hatte Staatschef Emmanuel Macron am Vorabend angekündigt. Aktien von PSA legten um fast fünf Prozent zu.

In Zürich rutschten die Aktien des Chemiekonzerns Sika um 6,7 Prozent ab. Der französische Industriekonzern Saint-Gobain , dessen Aktien um 1,4 Prozent stiegen, hat sich von seinem Sika-Aktienpaket mittels einer Privatplatzierung getrennt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Nach Vortagesrally Verluste im flauen Handel. Nachdem am Donnerstag erfreuliche US-Arbeitsmarktdaten noch eine Rally ausgelöst hatten, machten Anleger am Freitag nun Kasse. Insgesamt aber bewegte sich das Geschehen in ruhigen Bahnen, da die New Yorker Wall Street wegen der Feierlichkeiten rund um den morgigen Unabhängigkeitstag geschlossen geblieben war. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes sind in einem flauen Handel zum Wochenschluss wieder unter Druck geraten. (Boerse, 03.07.2020 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gute US-Jobdaten treiben den EuroStoxx an. Anhaltenden Auftrieb gaben auch Nachrichten zu Fortschritten in der Impfstoffentwicklung gegen das Coronavirus. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkten haben sich am Donnerstag die Hoffnungen der Anleger auf erfreuliche US-Arbeitsmarktdaten erfüllt: Die wichtigsten Indizes zogen zum Teil deutlich an. (Boerse, 03.07.2020 - 18:28) weiterlesen...

INDEX-FLASH: EuroStoxx 50 weitet Verluste aus - Verschnaufpause PARIS/FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 weitete seine Tagesverluste ebenfalls aus und gab um 0,8 Prozent nach. (Boerse, 03.07.2020 - 17:01) weiterlesen...

EuroStoxx-Flash: Starke US-Arbeitsmarktdaten treiben Börsen weiter hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sprang am frühen Nachmittag um 2,62 Prozent auf 3313,00 Punkte hoch. Auch in Paris und London ging es nach einem freundlichen Verlauf noch weiter nach oben. PARIS/LONDON - Starke Arbeitsmarktdaten aus den USA haben am Donnerstag eine Rally an den europäischen Börsen ausgelöst. (Boerse, 02.07.2020 - 15:15) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Anleger bleiben vorsichtig. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Mittwoch leicht im Minus, nachdem die Investoren bereits am Dienstag vorsichtig agiert hatten. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen haben sich auch zur Wochenmitte nicht aus der Deckung getraut. (Boerse, 01.07.2020 - 18:36) weiterlesen...

EUROSTOXX-FLASH: Nach Xetra-Handelsaufnahme in die Verlustzone gedreht. Abgesehen von einem schwächer erwarteten Start an den US-Börsen belasteten vor allem Verluste deutscher Aktien den Leitindex der Eurozone. FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 ist am Mittwochmittag in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 01.07.2020 - 12:17) weiterlesen...