Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die beschwerliche Klettertour an Europas Börsen hat sich am Donnerstag fortgesetzt.

15.04.2021 - 18:19:04

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 müht sich auf weiteres Hoch. Rückenwind erhielten die Kurse am Nachmittag von einer ganzen Reihe überraschend starker Konjunktursignale aus den USA. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 rückte daraufhin um 0,43 Prozent auf 3993,43 Punkte vor. Das ist der höchste Stand seit mehr als 13 Jahren. Er verblieb jedoch erneut unterhalb der 4000er Marke, unter der der Index schon länger als eine Woche wie festgenagelt ist.

ging es um 0,63 Prozent auf 6983,50 Zähler aufwärts. Der "Footsie" scheiterte nur knapp an der 7000er Hürde, über der er letztmals vor mehr als einem Jahr gelegen hatte.

Im Branchenvergleich hatten die Aktien von Rohstoffunternehmen die Nase vorn: Ihr Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 stieg um 1,5 Prozent. Sie profitierten wie schon am Vortag von den steigenden Rohstoffpreisen als Begleitmusik einer konjunkturellen Erholung. Schlusslicht in der Übersicht war der Sektorindex der Banken mit einem Kursrückgang von 1,3 Prozent. An der Wall Street nahmen Anleger bei Investmentbanken nach deren Quartalsberichten Kursgewinne mit.

In London zogen die Papiere von GlaxoSmithKline um 4,6 Prozent an und waren damit zweitbester Wert im "Footsie". Der "Financial Times" zufolge hat der Hedgefonds Elliot einen größeren Aktienanteil an dem Pharmakonzern aufgebaut. Elliot habe "eine gute Erfolgsbilanz bei der Neuaufstellung von Unternehmen", schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets. GlaxoSmithKline sei jahrelang hinter dem Marktwachstum zurückgeblieben.

Bei ABB konnten sich die Anteilseigner über ein Kursplus von gut drei Prozent freuen. Die Aktien nahmen damit den Spitzenplatz im Swiss Market Index ein und erreichten den höchsten Stand seit dem Jahr 2008. Der Industriekonzern hob nach guten Geschäften im ersten Quartal die Umsatzprognose für das laufende Jahr an.

Größter Gewinner im Cac 40 waren Publicis-Aktien , die um mehr als drei Prozent auf den höchsten Stand seit Februar 2019 stiegen. Der Werbe- und Medienkonzern verzeichnete dank einer guten Nachfrage in den USA nach digitaler Werbung zum Jahresauftakt erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder ein Umsatzwachstum aus eigener Kraft - also ohne Berücksichtigung von Zu- und Verkäufen.

Dagegen büßten die Titel von Deliveroo in London fast vier Prozent ein, obwohl der jüngst an die Börse gegangene Essenslieferdienst im ersten Quartal die Zahl der Bestellungen mehr als verdoppeln konnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Turbulente Börsenwoche endet versöhnlich. Vor allem wirkten Aussagen von Mitgliedern der US-Notenbank (Fed) beruhigend, dass die vom Wirtschaftsaufschwung ausgelösten Preissteigerungen nur ein vorübergehendes Phänomen seien. Das stützte die Erholung an den US-Börsen und gab auch den Aktienmärkten europaweit Auftrieb. Die Rendite der viel beachteten zehnjährigen US-Staatsanleihen sanken zudem und einige der jüngst im Preis stark gestiegenen Rohstoffe gaben nach. Auch das ließ die Furcht vor einer schärferen Geldpolitik zur Bekämpfung der Inflation abebben. PARIS/LONDON - Nach dem jüngsten Kursrutsch hat sich die Erholung an Europas Börsen am Freitag kraftvoll fortgesetzt. (Boerse, 14.05.2021 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung setzt sich fort - Auf Wochensicht aktuell Verluste. Am Markt wurde auf rückläufige Renditen am US-Anleihemarkt verwiesen, sowie auf nachlassende Inflationsängste. PARIS/LONDON - Nach dem jüngsten Kursrutsch hat sich die Erholung an Europas Börsen am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 14.05.2021 - 11:40) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse zeigen Stärke dank sinkender US-Renditen. Hatte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 am Vormittag noch mehr als zwei Prozent eingebüßt auf den tiefsten Stand seit Ende März, so machte der Index im weiteren Handelsverlauf kontinuierlich Boden gut und schaffte die Rückkehr ins Plus. Das betrug am Ende 0,13 Prozent auf 3952,45 Punkte. PARIS/LONDON - Eine beeindruckende Erholung haben Europas Börsen am Donnerstag absolviert. (Boerse, 13.05.2021 - 18:01) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Kurse machen europaweit wieder Boden gut. Der Eurozone-Leitindex lag zuletzt noch mit 0,45 Prozent im Minus, nachdem er am Vormittag um mehr als zwei Prozent abgerutscht auf den tiefsten Stand seit Ende März war. Auch der deutsche Leitindex Dax erholte sich, lag zuletzt noch mit 0,41 Prozent im Minus und schaffte es wieder über die runde Marke von 15 000 Punkten. PARIS/LONDON/FRANKFURT - Die europäischen Börsen haben am Donnerstagnachmittag die Verluste deutlich eingegrenzt. (Boerse, 13.05.2021 - 15:00) weiterlesen...

Aktien Europa: Börsen nehmen Talfahrt wieder auf. Am Donnerstag setzte sich die Talfahrt mit neuem Schwung fort. Die deutlich gestiegene Inflation in den USA und damit verbundene Zinsängste waren der Auslöser: Der unerwartet kräftige Anstieg der Verbraucherpreise in der weltgrößten Volkswirtschaft hatte am Mittwoch die Wall Street und die Nasdaq-Börsen weiter unter Druck gebracht und an diesem Morgen dann auch heftige Verluste an Asiens Aktienmärkten nach sich gezogen. PARIS/LONDON - Die Stabilisierung der großen europäischen Börsen zur Wochenmitte ist nur von kurzer Dauer gewesen. (Boerse, 13.05.2021 - 12:17) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Erholung - Inflationssorgen bleiben. Zu einer stärkeren Erholung fehlte angesichts der herrschenden Inflationssorgen die Kraft. In den USA sind die Verbraucherpreise im April unerwartet deutlich um 4,2 Prozent gestiegen. Das war die höchste Rate seit September 2008. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben die Abwärtsbewegung der vergangenen beiden Tage am Mittwoch gestoppt und sind mit moderaten Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 12.05.2021 - 18:30) weiterlesen...