Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Die Anleger haben sich am Freitag an den europäischen Börsen von einem starken US-Arbeitsmarktbericht anspornen lassen.

06.12.2019 - 18:21:43

Aktien Europa Schluss: Klare Gewinne zum Ende einer schwachen Woche. Dieser sorgte dafür, dass der EuroStoxx 50 seine Gewinne am Nachmittag auf mehr als 1 Prozent ausbaute. Der Leitindex der Eurozone ging 1,21 Prozent höher bei 3692,34 Punkten über die Ziellinie. Sein Wochenminus wegen eines tiefroten Montags konnte er so in letzter Minute auf 0,3 Prozent reduzieren.

gleichauf mit dem Eurostoxx um 1,2 Prozent bergauf. Er schloss bei 5871,91 Punkten. Der britische FTSE 100 kletterte sogar um 1,4 Prozent auf 7239,66 Punkte. In New York zog auch der Leitindex Dow Jones Industrial merklich an, weil in den USA im November deutlich mehr Stellen geschaffen wurden als erwartet.

In der Sektorwertung waren angetrieben von der US-Konjunktureuphorie die Minen- und Technologiebranchen mit Anstiegen von bis zu 2 Prozent bei ihren Teilindizes besonders gefragt. Ähnlich stark waren zur Hochphase des Weihnachtsgeschäft außerdem die Gewinne im Einzelhandelssektor . Zögerlich zu ging es dagegen in den üblicherweise als defensiv angesehenen Branchen Gesundheit, Telekom und Versorger.

Der größte Eurostoxx-Gewinner kam mit dem Halbleiterausrüster ASML aus der Technologiebranche. Die Aktie rückte um 3,4 Prozent und führte so unter den insgesamt besonders stark gefragten Chipwerten die Branchenperformance an.

Unter den Einzelwerten fielen die Papiere der Swiss Re mit einem Anstieg um 3 Prozent und einem langjährigen Höchststand positiv auf. Die Anleger freuten sich über den Verkauf der Tochtergesellschaft Reassure an die britische Phoenix Group und eine mögliche üppige Beteiligung am Erlös.

Philips kletterten in Amsterdam nach einer Empfehlung der Investmentbank Morgan Stanley um 2 Prozent auf den höchsten Stand seit Anfang Oktober. Bei Carrefour gab es in Paris nach acht Verlusttagen wieder eine Erholung um 3 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Mit Kursgewinnen ins Wochenende. Nach der verhaltenen Entwicklung am Vortag erholten sich die Kurse wieder kräftig und folgten damit dem Auf und Ab der zurückliegenden Wochen. Für Entspannung sorgten Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Conronavirus in China. Die WHO hatte erneut auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" verzichtet. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben ihren Schaukelkurs am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 24.01.2020 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Sehr fest - Schwankungen der Vortage setzen sich fort. Nach der verhaltenen Entwicklung am Vortag erholten sich die Kurse nun wieder und folgten damit dem Muster seit Wochenbeginn. Für Entspannung sorgten Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Conronavirus in China. Die WHO hatte erneut auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" verzichtet. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben ihren Schaukelkurs am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 24.01.2020 - 11:36) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erneut Verluste - Virus könnte Wachstum drosseln. Einmal mehr standen das Coronavirus und dessen mögliche Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben im Zentrum des Interesses und belasteten die Kurse. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,87 Prozent auf 3736,85 Punkte. Er fiel auf den niedrigsten Stand seit zwei Wochen. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben die am Donnerstag die Verluste vom Vortag ausgeweitet. (Boerse, 23.01.2020 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Europa: Konsolidierung hält an - Virus lähmt Börsen. Schwache Vorgaben aus Asien und eine laue Kursentwicklung an den US-Börsen sorgten für Zurückhaltung. Einmal mehr standen das Coronavirus und dessen mögliche Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben im Zentrum des Interesses. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 gab am Vormittag um 0,1 Prozent auf 3766,50 Punkte nach. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben ihre Konsolidierung am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 23.01.2020 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse fallen vor EZB-Sitzung. Der EuroStoxx 50 als Börsenbarometer für die Leitindex sank am Mittwoch um 0,51 Prozent auf 3769,79 Punkte. Gegenwind gab es von der Konjunktur: Das französische Geschäftsklima hatte sich im Januar stärker eingetrübt als Volkswirte erwartet hatten. Die Stimmung in den Unternehmen der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone fiel auf den tiefsten Stand seit fast einem Jahr. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben zur Wochenmitte erneut nachgegeben. (Boerse, 22.01.2020 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Markt tritt auf der Stelle. Der Dax gegen Mittag um 0,11 Prozent auf 3784,77 Punkte nach. FRANKFURT - Die europäischen Börsen haben am Mittwochvormittag keine klare Richtung eingeschlagen. (Boerse, 22.01.2020 - 11:44) weiterlesen...