Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Anleger haben es am Dienstag an den europäischen Börsen langsamer angehen lassen.

16.02.2021 - 18:20:02

Aktien Europa Schluss: Anleger schalten zurück. Nach dem starken Wochenauftakt sank der EuroStoxx 50 um 0,21 Prozent auf 3726,40 Punkte. Die Rückkehr der US-Börsen nach dem langen Wochenende wurde somit nicht zum Kurstreiber. An der Wall Street startete der Handel zwar solide mit erneuten Rekorden, aber ohne neue Impulse für die am Vortag schon gestiegenen Europa-Börsen.

oder die Familie der US-Leitindizes zuletzt sogar immer wieder Rekorde aufstellten. Von den am Dienstag veröffentlichten deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen gingen kaum Impulse aus.

Der Cac 40 schloss prozentual unverändert bei 5786,53 Punkten. Der britische FTSE 100 , der am Vortag besonders stark angezogen hatte, gab letztlich um 0,11 Prozent auf 6748,86 Punkte nach.

In der Branchenwertung hatte der am Montag schon sehr starke Bergbausektor die Nase vorn mit einem Plus von 1,2 Prozent. Besonders freundlich zeigten sich sonst noch die Indizes der Banken-, Reise- und Ölwerte mit Anstiegen von einem halben bis zu einem Prozent. Im Reisesektor half die anhaltende Hoffnung auf eine Eindämmung der Pandemie. Im Ölsektor stützten die Ölpreise auf dem höchsten Stand seit Anfang 2020.

Im Bergbausektor gab es vereinzelt Geschäftszahlen zu verarbeiten. Inmitten der Corona-Krise lief es für Glencore zuletzt wieder besser, auch eine Dividende soll gezahlt werden. Die Aktien legten um 2,0 Prozent zu. Bei der BHP Group war die Tendenz mit plus 1,5 Prozent nach einem bereinigten Ergebnisanstieg im ersten Geschäftshalbjahr auch gut. An die Aktionäre soll nun eine höhere Dividende fließen.

In Paris wurden die Halbjahreszahlen von Michelin nicht zu einem Kurstreiber, die Aktien lagen im Cac-Index mit einem Anstieg um 0,2 Prozent im unauffälligen Mittelfeld. Zum Spitzenreiter wurden dort die 2,9 Prozent höheren Papiere des Zugherstellers Alstom , die von Analystin Daniela Costa von Goldman Sachs nach der Übernahme der Bombardier-Zugsparte weiter zum Kauf empfohlen werden.

Der Spitzenwert im EuroStoxx 50 waren Adyen mit einem Anstieg um 2,7 Prozent. Zum Zahlungsdienstleister hatte sich Goldman-Kollege Mohammed Moawalla positiv geäußert. Nach den jüngst vorgelegten, überraschend starken Jahreszahlen bekräftigte er die Position der Aktie auf der "Conviction Buy List" für besonders aussichtsreiche Papiere.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Indizes bleiben im Plus - Lockere Geldpolitik vs Zinsangst. Zwar verlor der Eurozonen-Leitindex Eurostoxx 50 zuletzt etwas an Schwung, hielt sich aber im Plus mit 0,13 Prozent auf 3710,71 Punkten. PARIS/LONDON - Die deutlichen Kursgewinne am US-Aktienmarkt haben am Donnerstag auch den europäischen Börsen weiter Auftrieb gegeben. (Boerse, 25.02.2021 - 11:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax auf dem Weg zum Rekordhoch. FRANKFURT - Beflügelt von starken Vorgaben der Überseebörsen dürfte der Dax am Donnerstag stark starten. Das jüngste Rekordhoch rückt wieder in greifbare Nähe und könnte übertroffen werden. Knapp eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart signalisierte der X-Dax als Indikator für den Leitindex ein Plus von 0,6 Prozent auf 14 062 Punkte. Seine bisherige Bestmarke hatte er am 8. Februar bei 14 169 Punkten erreicht. Seither ging es überwiegend abwärts, bis der Dax vor zwei Tagen dann bis auf rund 13 665 Punkte absackte. Aktien Frankfurt Ausblick: Dax auf dem Weg zum Rekordhoch (Boerse, 25.02.2021 - 08:25) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Auf Erholungskurs. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,31 Prozent auf 5797,98 Punkte vor. Der britische FTSE 100 stieg um 0,50 Prozent auf 6658,97 Zähler. PARIS/LONDON - Nach den beschwichtigenden Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell am Vortag haben Europas wichtigste Aktienmärkte auch zur Wochenmitte davon profitiert und mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 24.02.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Schwächer erwartet - 13 800 Punkte im Dax in Gefahr. Die Marke von 13 800 Punkten wackelt. Bullen und Bären kämpften nach wie vor um die Herrschaft an der Börse, kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners in Frankfurt. Marktschwankungen hätten daher zugenommen, was wiederum Anleger nervös mache. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch an seine Verluste der vergangenen beiden Handelstage anknüpfen. (Boerse, 24.02.2021 - 08:21) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax reduziert Minus am Nachmittag wieder - Powell-Aussagen im Blick FRANKFURT - Nach stabilem Start und zwischenzeitlichem Kursrutsch um mehr als zwei Prozent auf den tiefsten Stand seit drei Wochen hat sich der Dax lag nur noch mit 0,3 Prozent im Minus. (Boerse, 23.02.2021 - 17:23) weiterlesen...

Aktien Europa: Mauer Technologiesektor belastet weiterhin. Die Sorgen vor hohen Bewertungen und steigenden Zinsen spielen dabei die entscheidende Rolle. Für den EuroStoxx 50 verlor 0,35 Prozent auf 5747,47 Punkte und auch der britische FTSE 100 stand 0,26 Prozent tiefer auf 6594,88 Punkten. PARIS/LONDON - Die Schwäche im Technologiesektor hat die europäischen Börsen auch am Dienstag belastet. (Boerse, 23.02.2021 - 11:11) weiterlesen...