Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Anleger haben am Montag an den europäischen Börsen weiter auf eine wirtschaftliche Erholung von der Corona-Krise gesetzt.

15.02.2021 - 18:28:03

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx nimmt Kurs auf Niveau vor Corona. Fortschreitende Impfungen bei sinkenden Neuinfektionszahlen galten als neuerlicher Antreiber. Unterstützung kam zudem aus Asien, wo der japanische Nikkei 225-Index nach erfreulichen heimischen Wirtschaftsdaten erstmals seit 1990 wieder die Marke von 30 000 Punkten überwand.

legte am Montag um 1,45 Prozent auf 5786,25 Punkte zu. Gestützt auf viele Minenwerte, die in London gehandelt werden, überragte der FTSE 100 seine Indexkollegen mit einem Anstieg um 2,52 Prozent auf 6756,11 Punkte. Premierminister Boris Johnson besserte dort die Laune der Anleger mit der Aussage, mindestens 15 Millionen Briten seien mittlerweile gegen das Coronavirus geimpft worden.

Angesichts kursbewegender Nachrichten von Vivendi stand der Sektor der Medienwerte im europäischen Branchentableau ganz oben mit plus 4,1 Prozent. Die Papiere des französischen Branchenkonzerns sprangen um 19,6 Prozent hoch angesichts der Absicht, die Musiksparte noch in diesem Jahr an die Börse zu bringen. 60 Prozent des Kapitals von Universal Music (UMG) könnten dabei als Sonderdividende an die Aktionäre verteilt werden.

Ähnlich groß wie bei den Medienwerten waren die Aufschläge im Rohstoffsektor und damit bei vielen Aktien, die im britischen Footsie vertreten sind. Der Sektorindex Stoxx Europe 600 Basic Resources zog gestützt auf eine Preisrally an den Rohstoffmärkten um vier Prozent an. Kupfer etwa war am Montag so teuer wie seit 2012 nicht mehr. Aktien von Rio Tinto und BHP gewannen in London bis zu 5,2 Prozent. Auch Stahlkonzerne profitierten davon, ArcelorMittal gingen um 4,5 Prozent höher über die Ziellinie.

Eine weitere Stütze für die Börsen waren europaweit die Öl- und Finanzsektoren, deren Teilindizes um vier respektive 3,1 Prozent vorrückten. Im EuroStoxx galt dies vor allem für die Aktien der niederländischen ING , die mit einem Plus von 6,5 Prozent an ihre Rally vom Freitag anknüpften. Vor dem Wochenende waren die Quartalszahlen der niederländischen Bank von Anlegern gefeiert worden.

Verlierer gab es im Branchenvergleich letztlich keine. Die Schlusslichter waren die Indizes der Branchen Gesundheit , Industriegüter und Chemie mit Anstiegen von gut 0,3 Prozent. In letzterem Sektor half somit auch eine Rally beim Spezialchemiekonzern Lanxess nicht. Dessen Aktien rückten infolge einer vermeldeten US-Übernahme in Frankfurt um mehr als vier Prozent vor.

Klare negative Ausnahmen im EuroStoxx waren die Papiere von L?Oreal und Adyen , die ihren jüngsten Rallys Tribut zollten. Anleger nahmen in beiden Fällen ihre Gewinne mit. Papiere des Kosmetikkonzerns sanken in Paris um ein Prozent, jene des Zahlungsabwicklers in Amsterdam sogar um 2,5 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus. Im Fokus der Anleger standen zugleich zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Börsen am Freitag erneut abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Einige gute Quartalszahlen großer Unternehmen unterstützten ebenso wie nachlassende Zinsängste in den USA. Am Mittwoch hatte der Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, gesagt, der Zeitpunkt für eine geldpolitische Straffung rücke näher, der Weg dahin sei aber noch weit. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 29.07.2021 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Eine Fülle von Quartalszahlen beschäftigte dabei die Marktteilnehmer. Der EuroStoxx 50 gewann zuletzt 0,37 Prozent auf 4118,27 Punkte. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 29.07.2021 - 10:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung - Positive Unternehmensberichte. Die zuletzt wieder aufgeflammten Inflationssorgen blieben im Hintergrund. PARIS/LONDON - Gestützt von einigen positiven Unternehmenszahlen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte von den jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - Robuste Geschäftszahlen von Kering und Barclays. Der Leitindex der Eurozone legte bis zum späten Vormittag um 0,65 Prozent auf 4091,31 Punkte zu. Auftrieb gaben einige robuste Quartalszahlen von Unternehmen, während die jüngst wieder aufgeflammten Inflationssorgen weiter im Hintergrund blieben. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 11:31) weiterlesen...