Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Anleger haben am letzten Handelstag im November an Europas Börsen Kasse gemacht.

30.11.2020 - 18:25:00

Aktien Europa Schluss: Anleger machen Kasse nach starkem Monat. Im Zuge der schwach gestarteten US-Börsen nutzen die Anleger den zuletzt von der US-Wahl und vor allem Impfstoff-Hoffnung getriebenen Lauf, um am Montag Gewinne mitzunehmen.

verlor am Montag 1,42 Prozent auf 5518,55 Punkte und für den britischen FTSE 100 ging es um 1,59 Prozent auf 6266,19 Zähler bergab.

Im europäischen Branchenvergleich schnitten Öl- und Gaswerte angesichts zurückkommender Ölpreise zu Wochenbeginn mit einem Abschlag von 3,4 Prozent am schwächsten ab. Auf Rang zwei folgten die Banken, deren Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 2,8 Prozent einbüßte. Beide Branchenindizes hatten im November bislang besonders stark zugelegt, sie brachten jeweils ein Monatsplus von mehr als 30 Prozent über die Ziellinie.

Die negative Richtung vor gab im Bankensektor auch ein fast neunprozentiger Kursrutsch bei ABN Amro. Die Niederländer hatten angekündigt, wegen der anhaltenden Branchenkrise und dem Dauer-Zinstief weitere Stellen zu streichen. Bis 2024 solle die Zahl der Mitarbeiter um rund 15 Prozent sinken, teilte die Bank mit.

Die einzigen positiven Ausnahmen in der Sektorwertung waren die Indizes des Einzelhandels sowie der Gesundheitsunternehmen mit Gewinnen von maximal 0,6 Prozent. Im Einzelhandel standen dabei wie üblich die wichtigen Verkaufstage "Black Friday" sowie "Cyber Monday" im Mittelpunkt und im Gesundheitssektor die Spekulationen um Impfstoffe.

Beim Branchenindex Chemiesektor stand letztlich nur ein knappes Minus von 0,2 Prozent auf der Kurstafel. Hier sorgte die geplante Übernahme von Siltronic durch den taiwanischen Konkurrenten Globalwafers für ein positives Gegengewicht. Beide Unternehmen sind spezialisiert auf Halbleiterwafer für die Chipindustrie.

Aegon -Titel zogen außerdem um 2,6 Prozent an, nachdem der österreichische Versicherer Vienna Insurance Group (VIG) mitgeteilt hatte, das Zentral- und Osteuropageschäft der Niederländer zu übernehmen. Die VIG-Papiere zogen daraufhin in Wien um 1,7 Prozent an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INDEX-FLASH: Dax und EuroStoxx weiten Verluste mit US-Börsen aus. Der Dax fiel am Nachmittag nach dem Auftakt in New York erst unter eine Unterstützung bei 13 800 Punkten und rutschte dann immer weiter ins Minus ab. Zuletzt büßte der deutsche Leitindex mit 13 723,95 Punkten 1,9 Prozent ein. Der EuroStoxx folgte seinem Beispiel und verlor 1,6 Prozent auf 3584,99 Zähler. FRANKFURT - An den europäischen wie auch den US-Börsen nehmen die Anleger am Freitag am Ende einer bis dahin zögerlichen Börsenwoche doch noch im größeren Stile Gewinne mit. (Boerse, 15.01.2021 - 16:52) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax gibt deutlich nach - Furcht vor Abriegelung der Wirtschaft. Er büßte zuletzt gut ein Prozent ein auf 13 842,88 Punkte und verlor damit die runde Marke von 14000 Punkten weiter aus den Augen, die er am Vortag noch mehrmals überklettert hatte, wieder aus den Augen. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitagnachmittag deutlicher nachgegeben. (Boerse, 15.01.2021 - 13:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger bleiben vorsichtig vor dem Wochenende. Auch die Nachricht, dass der künftige US-Präsident Joe Biden ein neues Konjunkturpaket im Umfang von 1,9 Billionen Dollar vorgestellt hat, konnte die Investoren nicht hinter dem Ofen hervorlocken, da dies bereits erwartet worden war. PARIS/LONDON - Aufgrund weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen und Diskussion über weitere Verschärfungen des Lockdowns haben die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten kalte Füße bekommen. (Boerse, 15.01.2021 - 12:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: US-Hilfspaket treibt nicht mehr und Pandemie belastet. Auch ein billionenschweres Hilfspaket in den USA dürfte die Anleger nicht mehr zu Aktienkäufen bewegen. Der X-Dax dürfte an diesem Freitag nachgeben. FRANKFURT - Zum Ende einer Woche der Stagnation könnten sich Anleger am Freitag für Gewinnmitnahmen entscheiden. (Boerse, 15.01.2021 - 08:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt Kampf um 14 000 Punkte-Marke neu auf. Allzu große Anstrengung braucht es dafür nicht, da sich der deutsche Leitindex dicht unter der Marke hält. Allerdings stellt sie eine wichtige psychologische Schwelle für Anleger dar. FRANKFURT - Mit Rückenwind von freundlichen Börsen auf der anderen Seite des Atlantiks dürfte der Dax am Donnerstag versuchen, die Hürde von 14 000 Punkten zurückzuerobern. (Boerse, 14.01.2021 - 08:23) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Wenig Bewegung erwartet - Konsolidierung ist angesagt FRANKFURT - Der Dax dürfte zunächst ebenfalls auf der Stelle treten. (Boerse, 13.01.2021 - 08:18) weiterlesen...