Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben zu Wochenbeginn überwiegend vorsichtig agiert.

07.06.2021 - 11:57:29

Aktien Europa: Wenig Bewegung - Inflationsdebatte bleibt im Fokus. Nach der Rally der vergangenen Monate hielten sich die Anleger am Montag eher zurück. Weiterhin bremsen Inflationssorgen den Kursanstieg.

bewegte sich bei 6515,98 Zählern kaum vom Fleck. Für den britischen FTSE 100 hingegen ging es um 0,19 Prozent auf 7082,44 Punkte nach oben.

Für Gesprächsstoff sorgten zu Wochenbeginn jüngste Aussagen von Janet Yellen. Die US-Finanzministerin hatte gesagt, Präsident Joe Biden sollte seine Ausgabenpläne zur Stützung der Konjunktur in der Corona-Krise vorantreiben, selbst wenn diese eine Inflation auslösen könnten, die bis ins nächste Jahr anhält. Zudem fügte Yellen hinzu, dass ein "etwas höheres" Zinsumfeld ein "Plus" für die USA wäre. Höhere Zinsen aber lassen Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren in einem schlechteren Licht erscheinen.

Mit einem leichten Zinsanstieg könnten die Börsen ganz gut leben, schrieb Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Und die Angst vor einem starken Zinsanstieg sei erst einmal verflogen. Diese werde erst mit stärkeren Wirtschaftsdaten zurückkehren. Solange die Konjunkturdaten aber - so wie der Arbeitsmarktbericht vom Freitag - maximal mittelmäßig ausfielen, habe an den Börsen keiner Angst vor einem massiven Zinsanstieg.

Aus Sektorsicht waren Aktien aus der Automobilbranche gefragt. Der Elektrifizierungstrend der Branche und der Konjunkturaufschwung nach der Corona-Krise, der gerade die zyklischen Branchen aufholen lässt, gelten als wichtigste Treiber für den zuletzt guten Lauf des europäischen Branchenindex . Dieser setzte sich an diesem Montag mit plus 0,5 Prozent fort. Dem Index fehlt nicht mehr viel bis zu seiner Bestmarke aus dem Jahr 2015.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Gewinne zu Wochenbeginn - Zinsangst lässt nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 machte anfängliche Verluste schnell wett und schloss 0,71 Prozent höher bei 4112,33 Punkten. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen haben die Anleger am Montag letztlich der Furcht vor womöglich schneller als gedacht steigenden Zinsen getrotzt. (Boerse, 21.06.2021 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse drehen ins Plus - Zinsangst lässt etwas nach. So gewann der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zuletzt 0,53 Prozent auf 4104,97 Punkte. Am vergangenen Freitag hatte der Große Verfallstag die Kurse purzeln lassen. Die Talfahrt ging an diesem Vormittag zunächst weiter, fand aber bei etwas unter 4050 Zählern ihr einstweiliges Ende. PARIS/LONDON - Nach einem schwachen Wochenauftakt aus Furcht vor womöglich schneller als gedacht steigenden Zinsen sind die Anleger an den europäischen Börsenplätzen am späten Vormittag wieder zurückgekommen. (Boerse, 21.06.2021 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Großer Verfalltag treibt Anleger in die Flucht. Der EuroStoxx 50 schloss am Freitag mit einem Minus von 1,80 Prozent bei 4083,37 Punkten. Am Vortag war der Leitindex der Eurozone noch auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2008 gestiegen. Damit ergab sich für den EuroStoxx ein Wochenverlust von rund einem Prozent. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am großen Verfalltag deutlich eingeknickt. (Boerse, 18.06.2021 - 18:41) weiterlesen...

EUROSTOXX-FLASH: Deutliche Einbußen nach dem großen Verfall. Zuletzt notierte der Leitindex der Eurozone 1,47 Prozent tiefer bei 4097,12 Punkten, nachdem er sich vormittags noch kaum bewegt hatte. Gegen Mittag liefen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus, was auch dieses mal zu relativ hohen Umsätzen und größeren Kursausschlägen führte. FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 hat am großen Verfalltag klare Verluste eingefahren. (Boerse, 18.06.2021 - 15:14) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx kaum bewegt - Länderbörsen aber eher im Minus. Der EuroStoxx 50 lag am späten Vormittag knapp mit 0,01 Prozent im Minus bei 4157,72 Punkten. Am Vortag hatte er sich im späten Verlauf mit Mühe noch auf ein erneutes Hoch seit 2008 vorgearbeitet. Auf diesem Niveau tun sich Investoren nun aber wieder schwer. Im Wochenverlauf hat der Eurozonen-Leitindex bislang 0,75 Prozent gewonnen. PARIS/LONDON - Die Anleger zeigen am Freitag an den europäischen Börsen nur wenig Kaufbereitschaft. (Boerse, 18.06.2021 - 11:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen behaupten sich gegen verdüsterte Zinsaussichten. Der EuroStoxx 50 stieg um 0,20 Prozent auf 6666,26 Zähler. PARIS/LONDON - Die Aussicht auf einen möglicherweise strafferen Zins-Zeitplan der US-Notenbank Fed hat die Anleger an den wichtigsten Aktienmärkten in Kontinentaleuropa am Donnerstag nicht beunruhigt. (Boerse, 17.06.2021 - 18:46) weiterlesen...