Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Anleger an Europas Aktienmärkten haben sich nach der Erholung zum Jahresstart weiter zurückgehalten.

17.01.2019 - 18:17:38

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste angesichts anhaltender Unsicherheiten. Bestimmende Themen blieben am Donnerstag die Unsicherheit über den Brexit, Konjunktursorgen und die Spannungen zwischen den USA und China. Damit schlossen die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus.

gab um 0,34 Prozent auf 4794,37 Punkte nach und der britische FTSE 100 ("Footsie") verlor 0,40 Prozent auf 6834,92 Zähler.

Mit Blick auf das US-amerikanisch-chinesische Verhältnis gab es unterschiedliche Signale: Chinas Telekom-Gigant Huawei steht einem Medienbericht zufolge wegen angeblicher Ausspähung von Geschäftsgeheimnissen im Fokus einer strafrechtlichen Untersuchung der US-Justizbehörden. Das änderte allerdings nichts daran, dass beide Staaten ihre Gespräche über eine Beendigung des seit Monaten anhaltenden Handelskrieges Ende Januar fortsetzen werden. Der zuständige Vizepremier Liu He werde nach Washington reisen, teilte das chinesische Handelsministerium mit. Damit werden die Verhandlungen auf eine höhere Ebene gebracht und in eine entscheidende Phase treten.

Die Verliererliste im europäischen Branchentableau führten die Banken an. Hier kamen schlechte Nachrichten aus Frankreich: Das Kapitalmarktgeschäft der Großbank Societe Generale war im Schlussquartal 2018 so schlecht gelaufen, dass sie ihre Investoren überraschend darüber informieren musste. Zudem stimmte Bankchef Frédéric Oudéa die Anleger auf eine lediglich stabile Dividende für das vergangene Jahr ein - Analysten hatten hingegen eine Anhebung erwartet. Die Aktien sackten am EuroStoxx-Ende um fast 6 Prozent ab.

Die Anteilscheine des heimischen Konkurrenten BNP Paribas verloren rund 4 Prozent, nachdem die Bank Barclays dessen Beobachtung mit einen negativen Anlagevotum aufgenommen hatte. Analyst Omar Fall sieht bedeutende Risiken etwa durch Pensionsgeschäfte, strukturierte Produkte oder den Kreditmarkt in den USA.

Der Subindex der Autobauer und -zulieferer büßte 0,87 Prozent ein. Hier belastete Händlern zufolge ein Bericht, wonach US-Präsident Donald Trump offenbar dazu neigt, neue Einfuhrzölle auf Autos zu erheben.

Dass der österreichische Stahlkonzern Voestalpine zum zweiten Mal im laufenden Geschäftsjahr die Gewinnprognose senkte, kam bei den Anlegern ebenfalls nicht gut an: Die Aktien büßten gut 4 Prozent ein. Auslöser dafür war eine hohe Rückstellung wegen des Ermittlungsverfahrens des deutschen Bundeskartellamts im Zusammenhang mit der Erzeugung von Grobblechen sowie hohe Anlaufkosten nach der Ausweitung des US-Werks in Cartersville.

An der Spitze des FTSE 100 zogen die Anteilsscheine von AB Foods um rund 7 Prozent an. Das Weihnachtsgeschäft der zu dem Unternehmen gehörenden Kleiderkette Primark war besser als gedacht ausgefallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Kräftige Gewinne - Börsen setzten Aufwärtstrend fort. Der EuroStoxx 50 knüpfte wieder an seine zum Jahresende begonnene Aufwärtsbewegung an und stieg zeitweise auf den höchsten Stand seit Mitte November. PARIS/LONDON - Versöhnliche Signale im Zollstreit, einige starke US-Wirtschaftsdaten sowie Hoffnungen auf neue Stimuli der Europäischen Zentralbank haben am Freitag die Börsenlaune in Europa beflügelt. (Boerse, 15.02.2019 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne vor Konjunkturdaten aus den USA. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone stieg am Freitagvormittag um 0,44 Prozent auf 3196,52 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Plus von 2 Prozent für den Index ab. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am letzten Handelstag der Woche überwiegend zugelegt. (Boerse, 15.02.2019 - 11:11) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-Einzelhandelsdaten sorgen für Verluste. Die im Tagesverlauf eingeheimsten moderate Gewinnen bröckelten am Nachmittag rasch ab. Am Ende standen Verluste zu Buche. PARIS/LONDON - Schwache Daten aus dem US-Einzelhandel haben am Donnerstag auf die Stimmung der Anleger an den europäischen Börsen gedrückt. (Boerse, 14.02.2019 - 18:45) weiterlesen...

Aktien Europa: Nach oben geht nicht viel - Zahlen kommen gut an. Anleger reagierten auf die Ergebnisse von Schwergewichten wie Airbus , Schneider Electric , Nestle und Astrazeneca mit Aktienkäufen. PARIS/LONDON - Nach einer Flut von Bilanzen großer Konzerne haben am Donnerstag die Lichtblicke an Europas Börsen überwogen. (Boerse, 14.02.2019 - 11:06) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx bleibt auf Erholungskurs. Als Kursstützen erwiesen sich einmal mehr die Hoffnungen auf eine Lösung des amerikanisch-chinesischen Handelsstreits und auf die Vermeidung eines weiteren US-Regierungsstillstands. Im Streit um die Finanzierung einer Grenzmauer zu Mexiko steht US-Präsident Donald Trump nach US-Medienberichten vor dem Einlenken. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat zur Wochenmitte den dritten Gewinntag in Folge verzeichnet. (Boerse, 13.02.2019 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Europa: Indizes behaupten moderate Gewinne. Sie knüpften mit einem leichten Plus trotzdem an ihre positive Entwicklung seit Wochenbeginn an. Als Kursstützen erwiesen sich die Hoffnungen auf eine Lösung des amerikanisch-chinesischen Handelsstreits sowie die Vermeidung eines weiteren Regierungsstillstands in den USA. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Mittwoch nach einem freundlichen Start einen Teil ihrer Gewinne wieder abgegeben. (Boerse, 13.02.2019 - 11:50) weiterlesen...