Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Anleger an den europäischen Aktienmärkten haben sich am Montag nach der Rückschlag in der Vorwoche zurückgehalten.

04.10.2021 - 12:05:30

Aktien Europa: EuroStoxx gebremst von Banken und Autobauern. Unter anderem sorge die Schieflage des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande weiterhin für Vorsicht. Der EuroStoxx 50 bewegte sich zuletzt mit 0,08 Prozent im Minus bei 4032,06 Punkten.

mit zuletzt 6522,15 Punkten aber knapp mit 0,07 Prozent in die Gewinnzone. Der FTSE 100 kam mit 7035,61 Prozent ebenfalls auf ein knappes Plus von 0,12 Prozent.

Am Markt hieß es, die Sorgen vor einem langsameren Wirtschaftswachstum und einer anhaltend hohen Inflation hemmten die Anleger weiter in ihrer Risikobereitschaft. Gespannt werde am Montag unter anderem auf die Beratungen des Ölverbunds Opec+ über die kurzfristige Förderpolitik gewartet. Der geprägt von hoher Nachfrage bei gleichzeitig begrenztem Angebot zuletzt gestiegene Ölpreis ist ein wesentlicher Treiber der hohen Inflation.

Banken und Autohersteller führten zu Wochenbeginn die Verliererlisten in Europa an. Unter ersteren fielen die Papiere der ING aber vor allem optisch, da sie ex Dividende gehandelt wurden. Im Autosektor wird die Stimmung wegen problematischer Lieferketten derweil immer schlechter. Im September war ein vom Münchner Ifo-Institut ermittelter Teilindex für diese Branche den zweiten Monat in Folge abgestürzt.

In London sorgte die Supermarktkette WM Morrison für Gesprächsstoff. Im Ringen um eine Übernahme waren die Interessenten im Auktionsverfahren um Angebote gebeten worden - und das Privat-Equity-Unternehmen Clayton Dubilier & Rice setzte sich dabei mit einer erhöhten Offerte durch. Am Markt hieß es allerdings, diese bleibe mit 287 Pence hinter den Erwartungen zurück - und so gerieten die Aktien mit 3,8 Prozent unter Druck. Zuletzt wurden knapp 286 Pence gezahlt.

Ein noch größerer Londoner Verlierer waren die Aktien der BT Group mit einem Kursrutsch um fast sieben Prozent. Am Markt hieß es, den Anstoß dazu habe ein Medienbericht gegeben, wonach sich der Medienkonzern Sky am Ausbau des Breitbandnetzes von Virgin Media O2 beteiligen möchte. Anleger fürchteten damit stärkere Konkurrenz für den Telekom-Konzern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Erholung geht weiter dank robustem Start der US-Berichtssaison. Das Tempo der Erholung ließ allerdings merklich nach. Mit dem starken Handelsschluss der US-Märkte im Rücken war es am Morgen für die asiatischen Märkte bergauf gegangen. Als Kurstreiber erwiesen sich gute Geschäftszahlen und Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. PARIS/LONDON - Dank Rückenwind aus Übersee hat sich die Erholung an Europas Börsen am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 15.10.2021 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax wagt neuen Anlauf auf 15 500 Punkte. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax als Leitbarometer der Eurozone wird rund 0,5 Prozent höher erwartet. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt dürfte seine deutlichen Vortagesgewinne am Freitag zunächst noch ein wenig ausbauen. (Boerse, 15.10.2021 - 08:17) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse bewegen sich nach oben - Rohstoffaktien sehr fest. Die stabile Entwicklung der Wall Street lieferte die notwendigen Vorgaben, sodass der EuroStoxx 50 am Vormittag um ein Prozent auf 4123,95 Punkte stieg. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Donnerstag weiter zugelegt. (Boerse, 14.10.2021 - 10:56) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax bleibt auf Erholungskurs. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax als Leitbarometer der Eurozone wird rund 0,6 Prozent höher erwartet. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt dürfte dank positiver Vorgaben von der Wall Street und aus Asien am Donnerstag an seine Vortageserholung anknüpfen. (Boerse, 14.10.2021 - 08:16) weiterlesen...

Aktien Europa: Vorsichtige Stabilisierung - Technologiewerte gefragt. Für stärkere Bewegungen fehlte aber der Schwung. Die anlaufende Berichtssaison hielt die Märkte ebenso in Zaum wie das anstehende Sitzungsprotokoll der US-Notenbank. Der EuroStoxx 50 gewann am Vormittag 0,64 Prozent auf 4081,54 Punkte. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Mittwoch nach den Vortagesverlusten etwas erholt. (Boerse, 13.10.2021 - 11:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Verhaltener Handelsauftakt erwartet. Der X-Dax als Leitbarometer der Eurozone wird rund 0,1 Prozent niedriger erwartet. FRANKFURT - Nach der Schaukelbörse vom Vortag wird der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte recht stabil erwartet. (Boerse, 13.10.2021 - 08:15) weiterlesen...