Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Die Aktienmärkte in Europa haben sich am Donnerstag weiter stabilisiert.

15.02.2018 - 11:46:24

Aktien Europa: EuroStoxx bleibt auf Stabilisierungskurs. Die Kurse seien auf dem Vormarsch, schrieb Marktanalyst Neil Wilson von ETX Capital. Er verwies auf die freundliche Entwicklung an den asiatischen Handelsplätze sowie die US-Börsen, die die jüngsten heimischen Inflations- und Einzelhandelsdaten abgeschüttelt hätten und auf weitere Gewinne zusteuerten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg bis zum Mittag um 1,29 Prozent auf 3413,18 Punkte.

um 1,71 Prozent auf 5253,82 Punkte zu. Der britische FTSE 100 gewann 0,70 Prozent auf 7264,43 Punkte.

Aus Branchensicht gab es fast nur Gewinner. Am stärksten legten die Rohstoffkonzerne zu, deren Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 ein Plus von 2,63 Prozent erzielte. Der Index der Nahrungsmittel- und Getränkehersteller verlor dagegen nach negativ aufgenommenen Nestle -Zahlen 0,82 Prozent und war damit Schlusslicht in der Übersicht.

Bei den einzelnen Unternehmen lohnte vor allem ein Blick nach Frankreich, wo nicht nur Airbus zur guten Marktentwicklung beitrug. Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern hat zwar mit Dauerproblemen beim Militär-Transportflugzeug A400M zu kämpfen, konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr unter dem Strich aber verdreifachen. Die Gewinnentwicklung im Kerngeschäft und die Aussicht auf eine steigende Dividende ließen die Anleger frohlocken: Die Aktie zog um fast 10 Prozent an und war mit Abstand Spitzenreiter im EuroStoxx 50.

Daneben sorgt der französische Industriekonzern Schneider Electric mit einem Rekordgewinn für Freude bei den Investoren. Dank des guten vergangenen Geschäftsjahres will das Unternehmen die Dividende erhöhen. Die Schneider-Papiere gewannen viereinhalb Prozent dazu.

Für die Aktien des Pariser Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmens Capgemini ging es um fast zweieinhalb Prozent hoch. Trotz eines Gewinnrückgangs soll die Dividende steigen.

Dass der Windanlagenbauer Siemens Gamesa in den kommenden Jahren schneller wachsen will als der Markt, stieß ebenfalls auf ein positives Echo: Die Papiere des Nordex -Konkurrenten verteuerten sich um über zweieinhalb Prozent.

Zu den Verlieren gehörte hingegen Nestle. Obwohl der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern ab 2018 eine deutlich geringere Steuerbelastung in den USA erwartet, büßten die Papiere mehr als 2 Prozent ein. Zum Jahresende hin ist Nestle von einer schwächeren Nachfrage gebremst worden. In den Vereinigten Staaten verkauften sich Süßwaren und Eiscreme schlecht. In Brasilien machte dem Konzern der Preisdruck bei Milchprodukten zu schaffen. Daher fiel das Wachstum geringer als erwartet aus, wie Nestle-Chef Mark Schneider einräumte.

In London sackten die Aktien von Standard Life Aberdeen um über 4 Prozent ab, nachdem die britische Großbank Lloyds die Trennung von ihrem Vermögensverwaltungs-Partner angekündigt hatte. Die Lloyds-Anteilsscheine zogen hingegen um anderthalb Prozent an.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Richtungssuche hält an - Eurostoxx auf Wochensicht unverändert. Die Kursgewinne der Börsen in Übersee stützten am Freitag nur zum Handelsstart, dann bröckelten die moderaten Gewinne ab, zuletzt drehten die Indizes sogar in die Verlustzone. Der EuroStoxx 50 verlor gegen Mittag 0,19 Prozent auf 3425,32 Punkte, was praktisch dem Schlussstand vom vergangenen Freitag entspricht. In der Vorwoche der Leitindex der Eurozone noch 3 Prozent zugelegt. Damit hatte er sich ein Stück weit von seinem jüngsten Kursrutsch erholt. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte sind aktuell auf Richtungssuche. (Boerse, 23.02.2018 - 11:54) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Späte kleine Gewinne dank starker US-Börsen. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone beendete den Handelstag 0,05 Prozent höher bei 3431,99 Punkten. Steigende Kurse an der Wall Street im frühen Handel hatten eine Erholung auch an Europa Märkten zur Folge. Eine Stunde vor Handelsschluss hatte der EuroStoxx 50 noch mehr als ein Prozent im Minus gelegen, bevor die Kursgewinne am US-Markt für Rückenwind sorgten. FRANKFURT - Europas Aktien haben am Donnerstag nur dank starker US-Börsen noch knapp im grünen Bereich geschlossen. (Boerse, 22.02.2018 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa: Zinssorgen greifen inmitten der Bilanzsaison wieder um sich. Grund ist die Aussicht auf steigende Zinsen. Die teils kräftigeren Verluste zum Handelsauftakt verringerten sich allerdings im Handelsverlauf. PARIS/LONDON - Die negative Entwicklung an den US-Börsen hat sich am Donnerstag an den europäischen Aktienmärkte fortgesetzt. (Boerse, 22.02.2018 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse machen im späten Handel Boden gut. Zwar gab der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Aktien der Eurozone um 0,14 Prozent auf 3430,16 Punkte leicht nach; die Börsen in Paris und London schlossen jedoch mit Gewinnen. Erst im Laufe des Nachmittags und angesichts steigender Kurse an den US-Börsen konnten sich Europas Aktien von anfänglichen Kursverlusten erholen. PARIS/LONDON - Dank des Rückenwindes von der Wall Street haben Europas Aktienmärkte zur Wochenmitte größere Kursverluste vermieden. (Boerse, 21.02.2018 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx läuft schwacher Wall Street hinterher. Jenseits des Atlantiks hatten Anleger am Dienstag nach dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende einen Teil der Erholungsgewinne im Dow einkassiert. Hinzu kamen enttäuschende Wirtschaftsdaten für den Euroraum. Dort hatte sich im Februar die Stimmung in der Industrie und auch im Dienstleistungssektor eingetrübt. PARIS/LONDON - Die Aktienmärkte in Europa sind am Mittwoch der schwachen Wall Street hinterhergelaufen. (Boerse, 21.02.2018 - 11:32) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse steigen - Hartes Ringen von Bulle und Bär. Nach dem Rücksetzer zu Wochenbeginn stieg der EuroStoxx 50 Index als Leitindex für die Eurozone um 0,80 Prozent auf 3435,08 Punkte. Rückenwind erhielten die Börsen vom Eurokurs, der sich zum US-Dollar im Verlauf des Tages abschwächte. "Der Optimismus kehrt zurück, der schwächere Euro stützt", sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Eine schwächere Gemeinschaftswährung kann die Exportchancen der Unternehmen aus der Eurozone verbessern. PARIS/LONDON - Am Dienstag haben Europas Aktien wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 20.02.2018 - 18:23) weiterlesen...