Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Der weiterhin starke Euro hat den Börsen Europas am Mittwoch ihren morgendlichen Schwung genommen.

03.01.2018 - 11:04:25

Aktien Europa: Starker Euro bremst die Börsen aus. Nach einem freundlichen Start, der vor allem neuen Rekordständen an den US-Börsen zu verdanken war, bröckelten die Gewinne wieder fast vollständig ab.

legte zuletzt um 0,22 Prozent auf 5300,26 Punkte zu, während sich der Kurs des Euro stabil über der Marke von 1,20 US-Dollar hielt und zuletzt bei 1,2040 Dollar lag. Tags zuvor war die Gemeinschaftswährung bis auf 1,2081 Dollar geklettert und damit nur knapp unter einem Dreijahreshoch geblieben. Ein Euro-Anstieg birgt die Gefahr, dass sich die Exporte der Unternehmen außerhalb der Eurozone verteuern.

Der Londoner FTSE 100 , der am letzten Handelstag des alten Jahres ein Rekordhoch erreicht hatte, zeigte sich am Mittwoch bei 7648,01 Zählern prozentual unverändert. Die dort stark gewichteten Minenwerte hatten ihre zum Handelsstart verbuchten Gewinne rasch wieder abgegeben, nachdem die Metallpreise zu schwächeln begannen. Das am Vortag gestiegene Pfund zeigte sich außerdem zum Dollar kaum verändert.

Neue Impulse für die Börsen könnten von den am Nachmittag in den USA anstehenden Konjunkturdaten kommen. Nach Ansicht von Analyst Dirk Gojny von der National-Bank in Essen könnte der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe eine positive Überraschung liefern. "Schließlich dürfte sich die Stimmung der Unternehmen durch die US-Steuerreform verbessern", gab er zu bedenken. Die größte Aufmerksamkeit sollte seines Erachtens aber das jüngste Protokoll aus der US-Notenbank erhalten, das aber erst nach dem europäischen Börsenschluss veröffentlicht wird. Zum einen dürfte es Näheres zum Ausblick auf 2018 enthalten, zum anderen dürften sich die US-Notenbanker zuversichtlich geben, dass das Inflationsziel in Reichweite komme, sagte er.

Auch wenn sich Bankenwerte an diesem Tag im Schnitt nahezu verändert zeigten, trat dennoch ein für die Branche wegweisendes Ereignis in Kraft: Die neue Finanzmarktrichtlinie MiFID II. Sie bringt die bedeutendsten Regeländerungen für die europäische Investmentindustrie seit 10 Jahren mit sich. Da das längst aber keine Überraschung mehr ist, reagierten die Aktien der Branche darauf nicht.

Unter den Einzelwerten stachen in London die Papiere von Next hervor, die im "Footsie" um fast 10 Prozent nach oben sprangen. Der Einzelhändler für Mode und Einrichtungsgegenstände hob sein Jahresgewinnziel an, nachdem das Weihnachtsgeschäft besser als erwartet gelaufen war. Marks & Spencer wurden als Branchenmitglied von der positiven Stimmung mit nach oben gezogen und legten um 1,5 Prozent zu.

Technologieaktien erhielten einen Schub, nachdem tags zuvor an den Nasdaq-Börsen in den USA ein neuer Rekordstand gefeiert wurde. Davon profitierten in Europa nun unter anderem die Aktien von Nokia mit plus 1,5 Prozent oder die von STMicroelectronics , die um 1,8 Prozent stiegen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Aufwärts - starkes Pfund bremst Londons Börse. Der EuroStoxx 50 schloss am Montag 0,44 Prozent höher bei 3665,28 Punkten. Das war der höchste Schlusskurs seit Anfang November. Anleger mussten abwägen zwischen der Hoffnung, dass in Deutschland bald eine neue Regierung gebildet werden kann, und dem anhaltenden "Shutdown" in den USA. PARIS/LONDON - Leichte Kursgewinne haben zum Wochenauftakt die europäischen Börsen verbucht. (Boerse, 22.01.2018 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Europa: Eurostoxx 50 stagniert auf höchstem Niveau seit November. Ein ungebrochen starker Euro verhinderte einen weiteren Anstieg des Eurostoxx 50 , der am späten Vormittag so gut wie unverändert bei 3648,86 Punkten stand. Er verharrte damit auf seinem höchsten Niveau seit November, das er vor dem Wochenende erreicht hatte. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte treten zu Wochenbeginn auf der Stelle. (Boerse, 22.01.2018 - 11:11) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf höchstem Niveau seit November. Zum Wochenschluss hofften die Anleger einmal mehr auf ein weltweites Anziehen der Konjunktur, sagten Börsianer. Dabei sei den Investoren zupass gekommen, dass sich die asiatischen Börsen weitgehend unbeeindruckt vom US-Haushaltsstreit gezeigt hätten. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 19.01.2018 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx steigt auf höchsten Stand seit November. Dabei ließen sie sich weder von den negativen Vorgaben der Wall Street noch vom wieder anziehenden Eurokurs bremsen. Ein starker Euro kann die Exporte der Unternehmen aus der Eurozone belasten. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 19.01.2018 - 11:29) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gute Unternehmensnachrichten helfen dem EuroStoxx. Größere Gewinne aber verhinderte der aktuell feste Euro , der Exporte in Länder außerhalb des gemeinsamen Währungsraumes erschweren kann. Am Ende schloss der Leitindex der Eurozone 0,23 Prozent im Plus bei 3620,91 Punkten. PARIS/LONDON - Positive Unternehmensnachrichten haben den EuroStoxx 50 am Donnerstag gestützt. (Boerse, 18.01.2018 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderates Plus nach Dow-Rekord - FTSE im Minus. Am Mittwoch hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial einmal mehr eine Bestmarke erreicht und erstmals über 26 000 Punkten geschlossen. PARIS/LONDON - Der anhaltende Höhenflug der US-Aktienmärkte hat die Anleger an Europas Börsen am Donnerstag nicht vom Hocker gerissen: Während die wichtigsten kontinentaleuropäischen Handelsplätze wenigstens noch freundlich tendierten, driftete der Londoner Aktienmarkt ins Minus ab. (Boerse, 18.01.2018 - 11:35) weiterlesen...