Stoxx Europe 600, EU0009658202

PARIS / LONDON - Der Start in das Jahr 2022 bleibt für Europas Börsen positiv: In Frankreich ging der Rekordlauf am Dienstag schwungvoll weiter und in Großbritannien wurde an Gewinnen nachgeholt, was am Neujahrsfeiertag tags zuvor verpasst worden war.

04.01.2022 - 18:43:00

Aktien Europa Schluss: Guter Jahresstart setzt sich schwungvoll fort

gewann 0,83 Prozent auf 4367,62 Punkte. Damit fehlen dem Leitindex der Eurozone keine 50 Punkte mehr, um sein Mitte November erreichtes Zwischenhoch zu übertreffen und den höchsten Stand seit 2007 zu verzeichnen.

In Paris erklomm der Cac 40 erneut eine Bestmarke und ging nur wenige Punkte darunter mit plus 1,39 Prozent auf 7317,41 Zähler aus dem Handel. In London schloss der FTSE 100 mit einem Aufschlag von 1,63 Prozent auf 7505,15 Punkte.

Ein Blick auf die 19 europäischen Branchen hatte der Tourismussektor mit plus 3,5 Prozent die Nase vorn. Unter den Einzelwerten hier gewannen Tui etwas mehr als zehn Prozent, IAG mehr als elf Prozent und Air France-KLM legten um acht Prozent zu.

Auch Banken- und Autowerte waren sehr begehrt, was sich mit dem US-Börsenstart noch etwas verstärkte. Technologiewerte indes sackten im Zuge der an diesem Tag deutlich schwächelnden Nasdaq-Börsen auch in Europa ab. Der Branchenindex schloss mit einem Minus von 1,5 Prozent.

In der Schweiz stemmten sich die Aktien von Novartis mit plus 0,2 Prozent gegen den allgemein schwachen Trend der europäischen Pharmabranche , die um 1,3 Prozent nachgab. Novartis entschied einen wichtigen Patentstreit für sich. Das US-Berufungsgericht US Court of Appeals for the Federal Circuit (CAFC) bestätigte die Gültigkeit des US-Patents für ein Dosierungsschema für die Arznei Gilenya. Damit sind laut dem Pharmakonzern mindestens in den nächsten zwei Jahren keine Nachahmer-Versionen von Gilenya auf dem US-Markt zu erwarten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Zinssorgen belasten - EuroStoxx-Wochenbilanz im Minus. Zudem enttäuschten in den USA einige Großbanken zum Start in die Berichtssaison. Der EuroStoxx 50 schloss in diesem Umfeld 1,01 Prozent tiefer auf 4272,19 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies für den Leitindex der Eurozone ein Minus von 0,8 Prozent. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Freitag erneut unter Inflations- und Zinssorgen gelitten. (Boerse, 14.01.2022 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Wenig verändert. Die Aufwärtsbewegung der Vortage geriet somit etwas ins Stocken. Mit minus 0,01 Prozent auf 4315,90 Punkte ging der Leitindex der Eurozone aus dem Handel. Der Kursverlauf am Nachmittag ähnelte dem an der New Yorker Nasdaq, sodass die Kurse mit dem dort etwas schwächeren Technologiesektor zeitweise etwas unter Druck gerieten. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat am Donnerstag kaum verändert geschlossen. (Boerse, 13.01.2022 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung hält an - US-Inflation keine böse Überraschung. Zwar stiegen in den USA die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,0 Prozent, jedoch hatten Analysten diese Entwicklung erwartet. Bald höhere US-Zinsen gelten inzwischen als eingepreist in den Kursen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben ihre Erholung am Mittwoch fortgesetzt. (Boerse, 12.01.2022 - 18:20) weiterlesen...

Europa Schluss: Erholung - Zinspolitik bleibt im Fokus. Der EuroStoxx 50 in Paris gewann 0,95 Prozent auf 7183,38 Punkte. Der FTSE 100 in London legte um 0,62 Prozent auf 7491,37 Punkte zu. PARIS/LONDON - Von ihren klaren Verlusten der vergangenen Handelstage haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag etwas erholt. (Boerse, 11.01.2022 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung - Zinspolitik bleibt im Fokus. Der EuroStoxx 50 in Paris gewann 0,95 Prozent auf 7183,38 Punkte. Der FTSE 100 in London legte um 0,62 Prozent auf 7491,37 Punkte zu. PARIS/LONDON - Von ihren klaren Verlusten der vergangenen Handelstage haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag etwas erholt. (Boerse, 11.01.2022 - 18:08) weiterlesen...