Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Der EuroStoxx hat am Dienstag einen frühen Erholungsversuch vom Vortags-Kursrutsch wieder aufgegeben.

03.12.2019 - 11:47:24

Aktien Europa: EuroStoxx bricht Erholungsversuch ab - Zollsorgen bleiben. Nachdem neue Zollsorgen am ersten Handelstag im Dezember eine Welle von Gewinnmitnahmen ausgelöst hatten, startete er freundlich in den Dienstag, bis Donald Trump wieder mit neuen Aussagen um die Ecke kam. Zuletzt tendierte der Leitindex der Eurozone mit 3627,18 Punkten kaum verändert.

und Facebook trifft.

Laut dem Kapitalmarktexperten Chris-Oliver Schickentanz von der Commerzbank erinnern die jüngsten Attacken von Trump "an den Geist des Frühjahrs mit unberechenbaren Drohungen und Sanktionen." Von den Plänen der USA sichtlich gezeichnet fiel der französische Cac 40 am Dienstag um knapp ein halbes Prozent auf 5760,50 Punkte. Der britische FTSE 100 verlor wegen schwacher Minenwerte sogar 0,8 Prozent auf 7229,59 Punkte.

In der Sektorbetrachtung waren die vor allem in London konzentrierten Minenwerte europaweit das Schlusslicht mit einem Rücksetzer um 1,4 Prozent. Hier hieß es am Markt, dass der Handelsstreit nebst der damit verbundenen Sorgen um das globale Wirtschaftswachstum die Stimmung der Anleger weiter besonders stark trübe.

Gezeichnet davon, dass die USA neue Strafzöllen gegen Frankreich planen, gingen ansonsten die Papiere zahlreicher Luxusgüterwerte in die Knie, weil davon wohl Produkte wie Champagner oder Handtaschen betroffen sein würden. Für LVMH , Kering und Hermés ging es jeweils zwischen 2 und 2,7 Prozent bergab.

Besser erging es den im Sektorvergleich führenden Technologiewerten mit einem Anstieg um 0,4 Prozent. Chipwerte wurden hier am Markt wegen positiver stimmender Halbleiterabsatzzahlen als Stütze ausgemacht. STMicroelectronics zum Beispiel waren in Paris mit einem Anstieg um 1 Prozent vorne dabei, ASML folgten dem mit 0,8 Prozent nach oben.

In Italien sorgte Unicredit mit einem forcierten Sparkurs für Gesprächsstoff. Anleger reagierten auf vermeldete Stellenstreichungen erst verhalten, dann aber zogen die Aktien etwas an wegen der Hoffnung, dass die Perspektiven für Rückflüsse damit verbessert werden. Zuletzt gewannen die Papiere in Mailand etwa ein halbes Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Klare Gewinne zum Ende einer schwachen Woche. Dieser sorgte dafür, dass der EuroStoxx 50 seine Gewinne am Nachmittag auf mehr als 1 Prozent ausbaute. Der Leitindex der Eurozone ging 1,21 Prozent höher bei 3692,34 Punkten über die Ziellinie. Sein Wochenminus wegen eines tiefroten Montags konnte er so in letzter Minute auf 0,3 Prozent reduzieren. PARIS/LONDON - Die Anleger haben sich am Freitag an den europäischen Börsen von einem starken US-Arbeitsmarktbericht anspornen lassen. (Boerse, 06.12.2019 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Leichte Gewinne zum Ende einer schwachen Woche. Nach sehr schwachem Wochenstart liegt er seit dem vergangenen Freitag aber noch rund ein Prozent im Minus. PARIS/LONDON - Die Anleger haben sich am Freitag vom am Nachmittag anstehenden US-Arbeitsmarktbericht nicht Bange machen lassen: Der EuroStoxx 50 kletterte am Morgen um 0,51 Prozent auf 3666,79 Punkte. (Boerse, 06.12.2019 - 10:58) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwächer ohne Gewissheit im Zollstreit. Der EuroStoxx 50 gab letztlich um 0,32 Prozent auf 3648,13 Punkte nach. Zur Wochenmitte war der Leitindex der Eurozone nach einem schwachen Wochenauftakt wegen neuer Hoffnung im Handelsstreit um 1,4 Prozent angezogen. PARIS/LONDON - Nach der starken Vortagserholung hat es dem europäischen Aktienmarkt am Donnerstag an neuen Impulsen für einen weiteren Anstieg gefehlt. (Boerse, 05.12.2019 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Europa: Ruhiger Handel nach starkem Vortag - Luxusbranche im Fokus. Zur Wochenmitte war der europäische Leitindex nach dem schwachen Wochenbeginn wieder um 1,38 Prozent geklettert. PARIS/LONDON - Nach der starken Erholung vom Vortag tritt der europäische Aktienmarkt am Donnerstag auf der Stelle: Der EuroStoxx 50 hielt am Morgen mit 3660 Punkten sein Vortagesniveau. (Boerse, 05.12.2019 - 10:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse steigen wieder - Hin und Her im Handelsstreit. Der EuroStoxx 50 kletterte um 1,36 Prozent auf 3660,02 Punkte, nachdem er an den beiden Tagen zuvor um 3 Prozent abgesackt war. Der Grund waren versöhnliche Signale aus den Verhandlungen zwischen den USA und China. PARIS/LONDON - Eine erneute nachrichtliche Kehrtwende im US-chinesischen Handelsstreit hat den europäischen Börsen am Mittwoch nach zwei verlustreichen Tagen wieder Gewinne beschert. (Boerse, 04.12.2019 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Europa: Frischer Optimismus im Handelsstreit sorgt für Erholung PARIS/LONDON - Erneut geben Signale aus den Verhandlungen im Handelsstreit zwischen den USA und China am Donnerstag die Richtung für den Aktienmarkt vor: Der EuroStoxx 50 kletterte in den ersten anderthalb Stunden des Handels um 1,20 Prozent auf 3654 Punkte und erholte sich damit wieder deutlich von seinem zweitägigen Rücksetzer. (Boerse, 04.12.2019 - 11:06) weiterlesen...