Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Der EuroStoxx 50 hat zur Wochenmitte den dritten Gewinntag in Folge verzeichnet.

13.02.2019 - 18:13:33

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx bleibt auf Erholungskurs. Als Kursstützen erwiesen sich einmal mehr die Hoffnungen auf eine Lösung des amerikanisch-chinesischen Handelsstreits und auf die Vermeidung eines weiteren US-Regierungsstillstands. Im Streit um die Finanzierung einer Grenzmauer zu Mexiko steht US-Präsident Donald Trump nach US-Medienberichten vor dem Einlenken.

stieg um 0,35 Prozent auf 5074,27 Punkte und der Londoner FTSE 100 zog um 0,81 Prozent auf 7190,84 Punkte an.

Gegen den Trend schloss der spanische Leitindex Ibex 35 minimal tiefer. Das Land steht nur acht Monate nach der Amtsübernahme des sozialistischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez wieder vor einer Neuwahl. Die katalanischen Unabhängigkeitsparteien, auf deren Unterstützung die Minderheitsregierung der PSOE in Parlament angewiesen ist, stimmten mit den Konservativen und den Liberalen gegen den Haushaltsplan der Regierung. Damit wird Sánchez die eigentlich im Juni 2020 fällige Parlamentswahl Berichten zufolge vorziehen müssen - und vermutlich schon im Frühling zu den Urnen rufen.

In der europäischen Branchenübersicht gab es kaum Verlierer. Am deutlichsten zogen die konjunktursensiblen Rohstoffwerte an: Sie gewannen 1,97 Prozent.

Als Zugpferd im Chemiesektor erwies sich Akzo Nobel . Analysten sahen das bereinigte operative Jahresergebnis des niederländischen Farben- und Lackeherstellers etwas über der Marktschätzung. Die Aktien gewannen in Amsterdam gut 3 Prozent.

Dagegen büßten die Titel des Schweizer Spezialchemiekonzerns Clariant mehr als 1 Prozent ein. Die Baader Bank sah die Resultate für das Schlussquartal 2018 unter den Erwartungen.

Die Anteilseigner von ABN Amro mussten einen Kursrutsch von fast 8 Prozent verkraften. Damit waren die Papiere das klare Schlusslicht im niederländischen Leitindex AEX . Die Bank hatte sowohl mit ihrem Quartalsgewinn als auch mit der unveränderten Dividende enttäuscht - Analysten hatten auf eine höhere Ausschüttung gesetzt.

Hingegen sorgte beim niederländischen Bierbrauer Heineken eine überraschend gute Ergebnisentwicklung im Schlussquartal 2018 für einen Kursgewinn von 6 Prozent. Das reichte für den Spitzenplatz im AEX.

In Paris gewannen die Anteilsscheine von EDF fast 2 Prozent. Der französische Staat überlegt Kreisen zufolge, den Energiekonzern von der Börse zu nehmen. Dies könnte ein erster Schritt sein, um EDF von einem Atomkraftkonzern in einen Anbieter alternativer Energien umzubauen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 steigt auf Jahreshoch. Der EuroStoxx 50 stieg am Mittwoch auf ein Jahreshoch. Der Leitindex für die Eurozone kletterte um 0,62 Prozent auf 3259,49 Punkte. Zwischenzeitlich war der Index sogar auf das höchste Niveau seit Mitte Oktober gestiegen. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben zur Wochenmitte einen weiteren Schritt nach vorn gemacht. (Boerse, 20.02.2019 - 18:27) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax und EuroStoxx auf Jahreshochs. Zuletzt stand der deutsche Leitindex knapp 0,87 Prozent höher bei 11 407,83 Punkten. Auch das Leitbarometer der Eurozone, der EuroStoxx 50 , erreichte mit knapp 3265 Punkten den bislang höchsten Kurs in diesem Jahr. Zuletzt gewann er 0,6 Prozent. FRANKFURT - Der Dax hat am Mittwochnachmittag seine Kursgewinne ausgebaut und bis auf ein Jahreshoch bei 11 437 Zählern zugelegt. (Boerse, 20.02.2019 - 17:12) weiterlesen...

Aktien Europa: Nach freundlichem Start schmelzen Gewinne dahin. Damit knüpften sie an ihre schon zuletzt verhaltene Entwicklung an und zollten so weiter der Erholungsrally seit Jahresbeginn Tribut. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Mittwoch nach einem freundlichen Handelsbeginn ihre Gewinne weitgehend abgegeben. (Boerse, 20.02.2019 - 11:58) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Die Rally erscheint vorerst ausgereizt. Für ein Gelingen der Handelsgespräche zwischen den USA und China wollten sie keine Vorschusslorbeeren mehr verteilen, hieß es von Experten. Die Verhandlungen dürften in den kommenden Tagen in die heiße Phase gehen. "Dann heißt es Hopp oder Top - am Erfolg oder Scheitern der Gespräche hängt die Haltbarkeit der Börsenrally seit Weihnachten", sagte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. PARIS/LONDON - Nach der kräftigen Erholung an Europas Börsen seit Weihnachten haben Anleger am Dienstag eine zaudernde Haltung an den Tag gelegt. (Boerse, 19.02.2019 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Verluste - Angst vor US-Autozöllen belastet. Auch mangels Rückenwind von den Übersee-Börsen verlor der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,36 Prozent auf 5149,82 Zähler bergab und der britische FTSE 100 sank um 0,51 Prozent auf 7182,96 Punkte. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Dienstag nach anfänglichen Richtungsschwierigkeiten den Weg nach unten eingeschlagen. (Boerse, 19.02.2019 - 11:31) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung. Weil am Montag in den USA wegen eines Feiertags nicht gehandelt wird, verlief das Aktiengeschäft jedoch impulslos. Am Nachmittag kam das Geschehen an den Börsen immer mehr zum Erliegen. "An Europas Aktienmärkten waren die Ausschläge sehr gering wegen des Feiertags in den USA", sagte Analyst David Madden von CMC Markets. PARIS/LONDON - Leichte Kursgewinne hat es zum Wochenbeginn an Europas Börsen gegeben. (Boerse, 18.02.2019 - 18:35) weiterlesen...