Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich nach seinen jüngsten Gewinnen eine Verschnaufpause gegönnt.

17.07.2019 - 11:49:24

Aktien Europa: Anleger warten ab - ASLM stark und Ericsson schwach. Der europäische Leitindex stand am späten Mittwochvormittag nur 0,05 Prozent höher bei 3523,21 Punkten.

mit minus 0,07 Prozent auf 5610,69 Punkte ebenfalls kaum vom Fleck. Der britische Leitindex FTSE 100 ("Footsie") trat bei 7569,63 Punkten nahezu auf der Stelle.

Derweil nimmt die Berichtssaison der Unternehmen immer mehr Fahrt auf. Für eine positive Überraschung sorgte ASML : Der Chipindustrieausrüster bestätigte seinen Jahresausblick trotz einer anhaltenden Schwäche bei der Produktion von Speicherchips. Der Experte Tan Jun Zhang vom Analysehaus CFRA hob die durchgreifende Erholung bei den von Kunden bestellten Fertigungsanlagen hervor. Die Aktien erreichten ein Rekordhoch und waren zuletzt mit einem Gewinn von gut 4 Prozent der einsame Spitzenreiter im EuroStoxx.

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson aber konnte den kräftigen Schwung bei der 5G-Netzwerktechnik nicht so stark wie erwartet in steigende Gewinne ummünzen. Das operative Ergebnis sei wegen der ausbleibenden Erholung im Servicegeschäft schwächer ausgefallen, kommentierte Analyst Sandeep Deshpande von der US-Bank JPMorgan. Die Papiere knickten in Stockholm um knapp 7 Prozent ein.

Im Schweizer Leitindex SMI hatten die Anteilsscheine von Swatch mit einem Plus von fast 5 Prozent die Nase vorn. Der Luxusgüterkonzern enttäuschte im ersten Halbjahr zwar beim Umsatz, übertraf dafür aber beim Gewinn und damit bei der Marge die Erwartungen. Im Kielwasser dessen gewannen die Aktien des Luxusgüterkonzerns Richemont 1,5 Prozent und in London setzten sich Burberry mit einem Plus von gut 3 Prozent an die "Footsie"-Spitze.

Aus Sektorsicht setzten die Aktien aus der Öl- und Gasbranche ihren jüngsten Abwärtstrend fort und verzeichneten mit einem Minus von 1,3 Prozent die deutlichsten Verluste. Am anderen Ende der Sektorübersicht gewannen die Unternehmen aus der Bauindustrie 0,7 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Leichte Gewinne. Die wichtigsten Indizes bewegten sich nur wenig, wenngleich es vor allem in London zu teils deutlichen Kursbewegungen bei Einzelwerten kam. PARIS/LONDON - Mit Mühe und Not haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 22.10.2019 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Höher - In London warten Anleger weiterhin ab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte am Montag um 0,58 Prozent auf 3600,08 Punkte. Im weiteren Verlauf der Woche stehen Quartalsberichte etlicher europäischer und US-Schwergewichte auf der Agenda, ebenso wie potenziell kursbewegende Konjunkturdaten. PARIS/LONDON - Optimistisch haben sich die Anleger zum Beginn der Woche an Europas Börsen gezeigt. (Boerse, 21.10.2019 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Etwas fester - In London warten Anleger weiterhin ab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,31 Prozent auf 3590,60 Punkte. Allerdings könnte die neuerliche Zuspitzung des Brexit größere Kurssprünge verhindern. Außerdem stehen im weiteren Verlauf der Woche die Quartalsberichte etlicher europäischer und US-Schwergewichte auf der Agenda, ebenso wie potenziell kursbewegende Konjunkturdaten. PARIS/LONDON - Verhalten optimistisch haben sich Anleger zum Beginn der Woche an Europas Börsen gezeigt. (Boerse, 21.10.2019 - 11:25) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Verluste vor der entscheidenden Brexit-Abstimmung. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss am Freitag 0,26 Prozent tiefer bei 3579,41 Punkten. Auf Wochensicht schaffte er dank der zuletzt versprühten Hoffnung, dass ein ungeregelter Brexit noch ausbleibt, ein Plus von 0,27 Prozent. PARIS/LONDON - Vor der wichtigen Brexit-Entscheidung haben sich die Anleger an den europäischen Börsen in Zurückhaltung geübt. (Boerse, 18.10.2019 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger zögern vor der Brexit-Abstimmung. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hielt sich am Morgen überwiegend knapp im Minus auf, zuletzt gab er um 0,11 Prozent auf 3584,78 Punkte nach. Auf Wochensicht steuert er dank der zuletzt versprühten Hoffnung, dass ein harter Brexit noch ausbleibt, auf ein Plus von 0,4 Prozent zu. PARIS/LONDON - Vor der finalen Brexit-Entscheidung sind die Anleger am Freitag an den europäischen Börsen in Wartestellung geblieben. (Boerse, 18.10.2019 - 11:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Freude über Brexit-Einigung verpufft größtenteils. Nachdem der Leitindex der Eurozone in der Spitze um knapp 1 Prozent nach oben geklettert war und damit ein Jahreshoch erklommen hatte, verflog die Euphorie rasch wieder und das Börsenbarometer schloss 0,30 Prozent tiefer bei 3588,62 Punkten. Denn kaum war die Einigung über den britischen EU-Austritt in Brüssel verkündet, kam erbitterter Protest aus dem britischen Unterhaus, das am Samstag zustimmen müsste. PARIS/LONDON - Der Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen hat den EuroStoxx 50 am Donnertag nur kurz angetrieben. (Boerse, 17.10.2019 - 18:52) weiterlesen...