Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Der EuroStoxx 50 hat am Mittwoch mit Mühe an seinen jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft und den Sprung auf das höchste Niveau seit November 2017 geschafft.

06.11.2019 - 11:52:25

Aktien Europa: Anleger warten nach Rally auf frische Impulse. Bis zum Mittag jedoch ließ der Schwung wieder nach und das Börsenbarometer stand 0,10 Prozent höher bei 3680,37 Punkten.

ging es um 0,17 Prozent auf 7373,63 Punkte nach unten. Bereits in Asien hatten die Anleger keine großen Sprünge gewagt.

"Nachdem die Börsen in Europa und den USA zuletzt Mehrmonatshochs beziehungsweise sogar Rekordhöhen erreicht hatten, war es nun vielleicht unvermeidbar gewesen, dass wir eine kleine Konsolidierung an den Märkten sehen", schrieb Michael Hewson, Analyst beim Handelshaus CMC Markets UK. Eventuell werde bereits jetzt in den Kursen eingepreist, dass die Anleger zuletzt etwas zu optimistisch gewesen seien. Jüngst hatte die Aussicht auf eine Teileinigung im Handelsstreit zwischen den USA und China die Konjunktursorgen an den Märkten gemildert und den Kursen Auftrieb verliehen.

Zur Wochenmitte griffen die Investoren europaweit vor allem bei Bankaktien zu. Angeführt von Kursgewinnen bei der Societe Generale (SocGen) in Höhe von fast 5 Prozent kletterte der Branchenindex Stoxx Europe 600 Banks als führender in der europäischen Sektorwertung um 0,58 Prozent. Er notiert damit schon den vierten Handelstag in Folge klar im Plus. Eine bei der französischen Großbank verbesserte Kapitalsituation wurde allgemein zum Stimmungstreiber.

Laut Analyst Omar Fall von der Barclays Bank stützt bei den 4,6 Prozent festeren Aktien der Societe Generale ein Potpourri an positiven Aspekten die Kurse - trotz eines einen überraschend starken Gewinneinbruchs. Viele Analysten hatten Lob übrig für eine besser als erwartete Kapitalausstattung. Fall jedoch hob auch Fortschritte bei der Restrukturierung und besser als erwarteten Schwung im französischen Privatkundengeschäft hervor. Jean-Francois Neuez von Goldman Sachs sah derweil den Vorsteuergewinn über den Erwartungen.

Den zweiten Platz im EuroStoxx hinter der SocGen sicherten sich die Anteilsscheine von Ahold Delhaize , die um fast 4 Prozent anzogen. Der niederländisch-belgische Handelskonzern verdiente im dritten Quartal wegen des starken US-Geschäfts mehr als erwartet.

Der französische Zughersteller Alstom blickt nach dem ersten Geschäftshalbjahr auf einen rekordhohen Auftragsbestand. Auch dessen Aktien zeigten sich in guter Form und schnellten um rund 4 Prozent in die Höhe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx pausiert weiter am Zweijahreshoch. Der europäische Leitindex gab zu Wochenbeginn letztlich knapp um 0,08 Prozent auf 3696,82 Punkte nach. Am Donnerstag hatte er es erstmals seit November 2017 wieder über die Marke von 3700 Zählern geschafft, am Freitag schon konnte er dieses Niveau aber nur noch mit Mühe verteidigen. PARIS/LONDON - Auf einem Hoch seit zwei Jahren hat sich der EuroStoxx 50 am Montag weiter schwergetan. (Boerse, 11.11.2019 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx pausiert weiter am Zweijahreshoch. Alleine seit Anfang Oktober war er von seiner 200-Tage-Linie aus um gut 9 Prozent nach oben gerannt. Bereits am Freitag konnte er das Niveau vom November 2017 nur mit Mühe verteidigen. PARIS/LONDON - Auf dem höchsten Stand seit zwei Jahren tut sich der EuroStoxx 50 am Montag weiter schwer: Zu Wochenbeginn gab der europäische Leitindex um 0,20 Prozent nach auf 3692 Punkte. (Boerse, 11.11.2019 - 11:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Trump verpasst der Börseneuphorie Dämpfer. Es gebe keine Einigung, im Rahmen des geplanten Teilabkommens mit China bereits bestehende Strafzölle aufzuheben, sagte Trump. China sei stärker an einem Abkommen interessiert als die USA. Daraufhin gaben die Kurse an den großen europäischen Handelsplätzen nach. PARIS/LONDON - US-Präsident Donald Trump hat die Börsianer kurz vor dem Wochenende in ihrem Überschwang etwas gebremst. (Boerse, 08.11.2019 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx nimmt Auszeit nach Zweijahreshoch. Der EuroStoxx 50 sank am Freitag zuletzt um 0,1 Prozent. Für den britischen Leitindex FTSE 100 ging es um 0,3 Prozent nach unten. PARIS/LONDON - Mit leichten Einbußen nach dem jüngsten Höhenflug haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Freitag präsentiert. (Boerse, 08.11.2019 - 11:43) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsianer begrüßen Annäherung im Handelskonflikt. Der EuroStoxx 50 steig auf den höchsten Stand seit zwei Jahren. Zum Handelsschluss stand ein Plus von 0,49 Prozent auf 3706,68 Punkte zu Buche. Damit summiert sich der Gewinn des Leitindex der Eurozone seit dem Tief von Ende vergangenen Jahres auf mehr als ein Viertel. PARIS/LONDON - Eine weitere Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie überwiegend positiv aufgenommene Unternehmenszahlen haben Europas große Aktienmärkte am Donnerstag weiter nach oben befördert. (Boerse, 07.11.2019 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Europa: Fortschritte im Zollstreit - Eurostoxx auf Zweijahreshoch. Der EuroStoxx 50 erklomm im frühen Handel den höchsten Stand seit gut zwei Jahren und notierte am späten Vormittag 0,37 Prozent höher bei 3702,21 Punkten. Damit summiert sich der Gewinn des Leitindex der Eurozone seit Ende Oktober nun auf knapp 3 Prozent. PARIS/LONDON - Eine weitere Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie überwiegend positiv aufgenommene Unternehmenszahlen haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag nach oben befördert. (Boerse, 07.11.2019 - 11:49) weiterlesen...