Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Der Atempause am Donnerstag folgte an Europas Börsen vor dem Wochenende ein deutlicher Rückschlag: Der EuroStoxx 50 , der zur Wochenmitte auf den höchsten Stand seit Dezember 2015 geklettert war, rutschte um 0,90 Prozent auf 3304,09 Punkte ab.

24.02.2017 - 18:24:38

Aktien Europa Schluss: Wochenplus verflogen - Ermüdungserscheinungen. Auf Wochensicht gab er seine Gewinne damit komplett ab.

war mit einer zehntägigen Rekordserie weiter vorangeprescht, die nun ins Stocken gerät. Die Anleger verlören zunehmend die Geduld, nachdem es von der US-Regierung immer noch keine Details bezüglich der erhofften Wirtschaftsimpulse und Steuergeschenke gebe, hieß es hier.

Der Pariser CAC-40 sank um 0,94 Prozent auf 4845,24 Punkte und der Londoner FTSE 100 büßte 0,38 Prozent auf 7243,70 Punkte ein.

Rohstoffwerte gerieten besonders deutlich unter Druck, gefolgt von Bankaktien und Papieren aus der Autobranche .

Aus den Reihen der Geldinstitute verloren die Papiere der Royal Bank of Scotland (RBS) als Schlusslicht im "Footsie" 4,5 Prozent. Seit der Finanzkrise hat die Bank im neunten Verlustjahr in Serie nun schon 58 Milliarden Pfund an Verlust angehäuft. Auch Standard Chartered war 2016 nicht aus den roten Zahlen gekommen. Die Papiere verloren 2,7 Prozent.

Im EuroStoxx ragten Vivendi mit einem Verlust von 3,9 Prozent heraus. Während die Bilanz des französischen Medienkonzerns für 2016 positiv bewertet wurde, gab es Kritik am Ausblick. Das Unternehmen peilt für 2017 eine operative Gewinnsteigerung (Ebita) um ein Viertel an, blieb damit aber unter den noch optimistischeren Markterwartungen.

Freuen konnten sich die Anleger der International Airlines Group (IAG) , die in London um 4,5 Prozent zulegten. Trotz der Brexit-Entscheidung hat die British-Airways-Mutter im vergangenen Jahr mehr Gewinn erzielt. Außerdem kündigte der Konzern Aktienrückkäufe im Wert von einer halben Milliarde Euro an.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!