Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Den Börsen Europas hat am Donnerstag nach einem bislang starken Wochenverlauf die Kraft gefehlt.

21.05.2020 - 18:18:38

Aktien Europa Schluss: Verluste - Anleger werden nach Rally vorsichtig. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen recht deutlich im Minus. Als Belastung erwies sich auch die schwächelnde Wall Street, wo wieder zunehmend Spannungen zwischen den zwei weltgrößten Volkswirtschaften USA und China auf die Stimmung gedrückt hatten.

am Donnerstag um 1,15 Prozent auf 4445,45 Punkte. Der britische Leitindex FTSE 100 (?Footsie?) gab um 0,86 Prozent auf 6015,25 Zähler nach.

Nun fehle es erst einmal an weiteren Treibern, schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK. Investoren steckten in einer Art Dilemma wegen teils wieder steigender Infektionszahlen bei gleichzeitig immer mehr Lockerungen der Einschränkungen der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens.

Das Branchentableau war am Donnerstag fast durchweg rot. Am besten hielten sich noch die Werte aus der Telekommunikationsbranche mit plus 0,29 Prozent. Sie gelten in konjunkturell unsicheren Zeiten als relativ robust. Passend dazu setzten die Aktien der spanischen Telefonica mit einem Plus von 2,4 Prozent an die EuroStoxx-Spitze.

Am deutlichsten ging es für den Banken- und den Technologiesektor mit Verlusten von jeweils rund zwei Prozent nach unten. Diese Branchen leiden traditionell stark unter gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten.

Am Ende des FTSE 100 knickten die Anteilsscheine von Whitbread um mehr als 13 Prozent ein. Die Restaurant- und Hotelgruppe hatte eine Kapitalerhöhung angekündigt. Börsianer sehen derartige Maßnahmen meist kritisch, weil dadurch für den einzelnen Aktionär der Gewinn je Aktie verwässert wird.

Demgegenüber hatte eine Geldspritze der USA für einen Corona-Impfstoffkandidanten die Aktien des britischen Pharmakonzerns AstraZeneca zwischenzeitlich auf ein Rekordhoch von 9333 Pence getrieben. Am Ende schlossen die Papiere knapp ein Prozent im Plus bei 8961 Pence.

In Paris übernahmen die Anteilscheine von Saint-Gobain die Spitzenposition im Cac 40 mit einem Plus von fast fünf Prozent. Einem Pressebericht zufolge könnten in der Europäischen Union (EU) Modernisierungen als Teil eines größeren EU-Plans für "grüne" Konjunkturbelebung mit 91 Milliarden Euro pro Jahr unterstützt werden, schrieb Analyst Patrick Creuset von der US-Investmentbank Goldman Sachs. Im europäischen Baustoffbereich dürfte Saint-Gobain unter den von ihm beobachteten Werten davon am meisten profitieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Rally führt EuroStoxx 50 zurück über 3000 Punkte. Als Motor gelten unverändert die zunehmenden Lockerungen der Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus. Auch das von der Europäischen Union in Aussicht gestellte 750 Milliarden Euro schwere Programm für die wirtschaftliche Erholung Europas kam bei Anlegern gut an. PARIS/LONDON - Die Erholungsrally an den europäischen Aktienmärkten ist auch zur Wochenmitte nicht abgerissen. (Boerse, 27.05.2020 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Rally führt EuroStoxx zurück über 3000 Punkte. PARIS/LONDON - Die Erholungsrally an den europäischen Aktienmärkten kennt auch am Mittwoch kein Ende. Am dritten klaren Gewinntag in Folge rückte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zuletzt um 1,66 Prozent vor auf 3049,12 Punkte. Er kehrte damit schwungvoll über die Marke von 3000 Punkten zurück, was ihm Ende April nur kurz und knapp gelungen war. Er erreichte den höchsten Stand seit dem 10. März, als der Corona-Crash in der Hochphase war. Aktien Europa: Rally führt EuroStoxx zurück über 3000 Punkte (Boerse, 27.05.2020 - 11:28) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Aufwärts - Anleger euphorisch für Tourismusbranche. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,94 Prozent auf 2999,22 Punkte und ließ zwischenzeitlich erstmals seit Ende April die runde Marke von 3000 Zählern wieder hinter sich. Am stärksten gesucht waren Aktien der Luftfahrt- und Tourismusbranche - in der Hoffnung auf eine Sommerurlaubssaison trotz Coronavirus. PARIS/LONDON - Die Aussicht auf eine Belebung der Wirtschaft in Folge gelockerter Maßnahmen gegen das Coronavirus hat am Dienstag die Börsen Europas nach oben getrieben. (Boerse, 26.05.2020 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger bleiben zuversichtlich - Airline-Aktien heben ab. Allerdings ging es mit den Kursen nicht ganz so deutlich nach oben wie am Montag. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 1,57 Prozent auf 4611,34 Punkte an. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag an ihre Rally zum Wochenstart angeknüpft. (Boerse, 26.05.2020 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Nach erholtem ifo-Index auf Hoch seit Ende April. Von einem Rekordtief aus erholte sich der Ifo-Geschäftsklimaindex im Mai stärker als erwartet. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte daraufhin zum Wochenauftakt um 2,27 Prozent auf 2971,35 Punkte. Er baute damit die Gewinne der Vorwoche aus und rückte näher an die 3000er Marke heran. PARIS/LONDON - Eine bessere Stimmung in den deutschen Unternehmen hat am Montag die Kurse an Europas Börsen nach oben getrieben. (Boerse, 25.05.2020 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Europa: Deutlich im Plus - Börse London geschlossen. Zunehmende Lockerungen der Corona-Beschränkungen in den europäischen Ländern sowie ermutigende Konjunktursignale aus Deutschland hätten die Kurse beflügelt, sagten Börsianer. Dämpfend wirkt jedoch die sich weiter drehende Eskalationsspirale in den Beziehungen zwischen den USA und China. PARIS/LONDON - In einem feiertagsbedingt dünnerem Handel haben Europas Aktienmärkte am Montag klare Gewinne verzeichnet. (Boerse, 25.05.2020 - 12:09) weiterlesen...