Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Beflügelt von einer vorerst unveränderten US-Geldpolitik hat der EuroStoxx 50 am Donnerstag seinen Erholungskurs fortgesetzt.

23.09.2021 - 18:33:03

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx steigt weiter - Pfundanstieg belastet 'Footsie'. Der Leitindex der Eurozone schloss 1,08 Prozent höher bei 4194,92 Punkten. Damit ist die bisherige Monatsbilanz fast wieder positiv, nachdem das Börsenbarometer zu Wochenbeginn noch deutlich unter den Sorgen um Chinas Immobilienriesen Evergrande gelitten hatte.

0,98 Prozent auf 6701,98 Zähler. In London aber schloss der FTSE 100 0,07 Prozent im Minus bei 7078,35 Punkten. Der "Footsie" litt unter dem starken Pfund, da eine anziehende Landeswährung die Exportchancen und somit die Umsätze und Gewinne britischer Konzerne schmälern kann. Das Pfund wiederum profitierte davon, dass die Notenbank des Landes erneut vorsichtige Signale für eine geldpolitische Straffung gegeben hatte. "Die Bank of England hat den Weg für eine Zinserhöhung vielleicht schon im November geebnet", schrieb Sandra Holdsworth, Anleiheexpertin beim Vermögensverwalter Aegon Asset Management.

Aus Branchensicht gab es nur Gewinner. Die deutlichsten Zuwächse verzeichnete der konjunktursensible Bankensektor mit einem Plus von 2,2 Prozent. An der EuroStoxx-Spitze zogen die Aktien von Santander um rund 3 Prozent an. Analyst Adrian Cighi von der Schweizer Bank Credit Suisse attestierte dem spanischen Finanzinstitut eine ausreichende Kapitalausstattung. Damit sollte das Geldhaus ein starkes Wachstum der Nettozinseinnahmen und der Kredite finanzieren können und gleichzeitig solide Kapitalerträge erwirtschaften.

Der weltweite Chipmangel macht derweil dem französischen Autozulieferer Faurecia noch mehr zu schaffen als gedacht. Weil die Autohersteller derzeit weniger Fahrzeuge bauen können, rechnet die Faurecia-Führung für 2021 jetzt mit weniger Umsatz und Gewinn als bisher. Die Faurecia-Aktien, die in den vergangenen Wochen spürbar an Wert eingebüßt hatten, reagierten auf die Nachricht jedoch mit einem rasanten Kursanstieg von 6,7 Prozent und profitierten damit von der insgesamt wieder gestiegenen Risikobereitschaft der Anleger. Faurecia steht derzeit vor der Übernahme des deutschen Autozulieferers Hella .

Die Papiere des französischen Impfstoff-Forschers Valneva stiegen um 5,7 Prozent und bauten damit ihre jüngste Erholung deutlich aus. Börsianer verwiesen zur Begründung auf den Kurssprung der Dynavax-Aktien am Vortag im US-Handel. Dynavax ist bei Corona-Impfstoffen Forschungspartner von Valneva, aber auch von Clover Biopharmaceuticals. Clover hatte positive Studiendaten zu einem Corona-Impfstoffkandidaten vorgelegt. Vor zehn Tagen waren die Valneva-Titel um mehr als 40 Prozent eingebrochen, nachdem die britische Regierung einen Liefervertrag für den in der Entwicklung befindlichen Corona-Impfstoff der Franzosen storniert hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Anleger gehen vor EZB-Sitzung in die Defensive. Am Tag vor dem nächsten Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) gab der EuroStoxx 50 , der zuletzt den höchsten Stand seit sieben Wochen erreicht hatte, zur Wochenmitte um 0,07 Prozent auf 4220,88 Punkte nach. Anfang des Monats war er noch zeitweise unter die 4000-Punkte-Marke gerutscht, seither hat er aber fast sechs Prozent zugelegt. PARIS/LONDON - Nach einem bislang starken Oktober ist die Erholung an den europäischen Aktienmärkten am Mittwoch vorerst an ihre Grenzen geraten. (Boerse, 27.10.2021 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger in der Defensive vor EZB-Sitzung. Die mittlerweile in vollem Gange befindliche Berichtssaison der Unternehmen lieferte am Mittwoch Licht und Schatten. Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect machte unter den Anlegern eine abwartende Haltung vor der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag aus. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind nach ihrer jüngsten Gewinnserie zur Wochenmitte etwas abgebröckelt. (Boerse, 27.10.2021 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Erholung pausiert - BASF erfreut mit höheren Zielen. Immerhin hat der Leitindex Dax vom jüngsten Tief von vor drei Wochen bereits wieder um mehr als sechs Prozent zugelegt. Vor den anstehenden Quartalsberichten vieler Schwergewichte in den kommenden Tagen und Wochen könnten sich die Anleger am Mittwoch zunächst zurückhalten. FRANKFURT - Nach zwei starken Börsentagen ist zur Wochenmitte am deutschen Aktienmarkt eine Pause zu erwarten. (Boerse, 27.10.2021 - 08:14) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen bleiben dank Berichtssaison im Vorwärtsgang. Gute internationale Vorgaben mit einer anhaltenden Rekordrally an der Wall Street stützten ebenso wie überwiegend gute Quartalszahlen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,85 Prozent auf 4223,97 Punkte auf den höchsten Stand seit sieben Wochen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag an ihre jüngsten Gewinne angeknüpft. (Boerse, 26.10.2021 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger halten sich zurück. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,31 Prozent auf 6712,87 Zähler abwärts, während der Londoner FTSE 100 um 0,25 Prozent auf 7222,82 Punkte stieg. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind zum Wochenstart nicht so recht vom Fleck gekommen. (Boerse, 25.10.2021 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger halten sich weitgehend zurück. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,08 Prozent auf 6728,44 Zähler abwärts. Etwas mehr Bewegung gab es London: Der britische FTSE 100 stieg um 0,48 Prozent auf 7239,490 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind zum Wochenstart nicht so recht vom Fleck gekommen. (Boerse, 25.10.2021 - 12:13) weiterlesen...