Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Angetrieben von starken Konjunkturdaten aus Frankreich und Deutschland hat der EuroStoxx 50 am Donnerstag seine Vortagesverluste fast wieder komplett ausgeglichen.

24.06.2021 - 18:39:59

Aktien Europa Schluss: Konjunkturdaten beflügeln EuroStoxx 50 und Cac 40. In Frankreich stieg im Juni das Geschäftsklima auf ein 14-Jahres-Hoch. Und auch in der deutschen Wirtschaft verbesserte sich die Stimmung im Juni erneut deutlich: Der vom Ifo-Institut ermittelte Index für das Geschäftsklima überraschte positiv und erreichte den höchsten Stand seit November 2018.

zog um 1,22 Prozent auf 6631,15 Punkte an.

Der Londoner Börsen-Leitindex FTSE 100 rückte um 0,51 Prozent auf 7109,97 Zähler vor. Die britische Notenbank hält trotz einer erhöhten Inflation wie erwartet an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Der Leitzins beträgt unverändert 0,1 Prozent.

Ein Europa verzeichneten fast alle Branchen mit Ausnahme des Telekomsektors Gewinne. Im EuroStoxx lagen die Papiere des Zahlungsabwicklers Adyen mit einem Plus von 5,7 Prozent an der Spitze. Der Experte Graham Simpson vom zu Canaccord Genuity gehörenden Analysehaus Quest zählte die Aktien zu denjenigen qualitätsvollen europäischen Werten, die zuletzt zu stark gefallen und somit unterbewertet seien.

In Zürich stiegen die Anteile der Credit Suisse um knapp drei Prozent und hatten damit im Leitindex SMI die Nase vorn. Auftrieb hatte eine frische Kaufempfehlung der Berenberg Bank gegeben. Das Schweizer Kredithaus müsse zwar zahlreiche Probleme lösen, könne aber dank seiner Kapitalstärke damit umgehen, schrieb Analyst Eoin Mullany. Nach Fehlern im Risiko-Management und Sonderverlusten hätten viele Investoren das Handtuch geworfen. Gerade in solchen Phasen ergäben sich aber oftmals die größten Chancen. Credit Suisse sei zudem sehr tief bewertet.

Bei ABB könnte ein nächster großer Bereich abgestoßen werden. Wie das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" berichtet, prüft der Industriekonzern die Abspaltung der Sparte Prozessautomation. Die Aktien gewannen gut ein Prozent.

In London verzeichneten die Anteilsscheine von Deliveroo ein Plus von rund neun Prozent. Ein britisches Berufungsgericht hatte entschieden, dass die Fahrer des Essenslieferdienstes weiterhin nicht als Mitarbeiter, sondern als Selbständige gelten. Angestellte Mitarbeiter hätten Anspruch auf bestimmte Sozialleistungen wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall./la/eas

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus. Im Fokus der Anleger standen zugleich zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Börsen am Freitag erneut abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Einige gute Quartalszahlen großer Unternehmen unterstützten ebenso wie nachlassende Zinsängste in den USA. Am Mittwoch hatte der Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, gesagt, der Zeitpunkt für eine geldpolitische Straffung rücke näher, der Weg dahin sei aber noch weit. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 29.07.2021 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Eine Fülle von Quartalszahlen beschäftigte dabei die Marktteilnehmer. Der EuroStoxx 50 gewann zuletzt 0,37 Prozent auf 4118,27 Punkte. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 29.07.2021 - 10:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung - Positive Unternehmensberichte. Die zuletzt wieder aufgeflammten Inflationssorgen blieben im Hintergrund. PARIS/LONDON - Gestützt von einigen positiven Unternehmenszahlen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte von den jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - Robuste Geschäftszahlen von Kering und Barclays. Der Leitindex der Eurozone legte bis zum späten Vormittag um 0,65 Prozent auf 4091,31 Punkte zu. Auftrieb gaben einige robuste Quartalszahlen von Unternehmen, während die jüngst wieder aufgeflammten Inflationssorgen weiter im Hintergrund blieben. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 11:31) weiterlesen...