Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - An Europas Börsen ist es am Donnerstag weiter bergauf gegangen.

10.10.2019 - 19:02:37

Aktien Europa Schluss: Gewinne dank Hoffnungen für Zollstreit und Brexit. Ähnlich wie an der Wall Street demonstrierten auch die hiesigen Anleger mit Blick auf die Handelsgespräche zwischen den USA und China Optimismus. Zudem sind der britische Regierungschef Boris Johnson und sein irischer Kollege Leo Varadkar nach eigener Aussage einer Lösung der irischen Grenzfrage im Zusammenhang mit dem Brexit näher gekommen.

stieg am Donnerstag um 1,27 Prozent auf 5569,05 Punkte. Beim britischen FTSE 100 reichte es indes nur für ein Plus von 0,28 Prozent auf 7186,36 Punkte. Ihn bremste die deutliche Erholung des Pfunds, welche britische Exporte ins Ausland tendenziell verteuert.

Die USA und China haben in ihrem Bemühen um ein umfassendes Handelsabkommen neue Gespräche begonnen. Die chinesische Delegation wurde bei den Verhandlungen in Washington von Vizepremier Liu He angeführt, die US-Seite vom Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und Finanzminister Steven Mnuchin. US-Präsident Donald Trump kündigte an, Liu He am Freitag zu treffen. Die Verhandlungen sind auf zwei Tage angesetzt.

Die "South China Morning Post" hatte indes berichtet, Vorgespräche beider Seiten am Montag und Dienstag hätten keine Fortschritte bei zentralen Themen gebracht. So habe sich die chinesische Seite geweigert, über erzwungenen Technologietransfer zu sprechen.

Im europäischen Branchenvergleich glänzten vor allem die konjunktursensiblen Aktien aus dem Rohstoffsektor und der Autoindustrie: Deren Subindizes im marktbreiten Stoxx Europe 600 legten um knapp drei beziehungsweise über zwei Prozent zu.

Die kurze Verliererliste führten indes die Indizes der Lebensmittel- und Getränkehersteller sowie der Pharmaunternehmen an. Beide Branche gelten als defensiv und sind eher in einem schwachen Marktumfeld gefragt.

Unter den Einzelwerten stach Philips mit einem Kursrutsch von fast neun Prozent heraus - damit war die Aktie abgeschlagenes Schlusslicht im EuroStoxx. Der Medizintechnikkonzern hatte sein Gewinnziel für 2019 zusammengestrichen.

Dagegen eroberte LVMH mit plus fünfeinhalb Prozent die EuroStoxx-Spitze. Der französische Luxusgüterkonzerns hatte im dritten Quartal den Umsatz kräftig gesteigert und die Markterwartungen übertroffen. Im Sog der LVMH-Gewinne schnellten die Anteilscheine des Konkurrenten Kering um über vier Prozent nach oben.

Der Aromen- und Dufthersteller Givaudan war im dritten Quartal ebenfalls auf Wachstumskurs geblieben, wie der deutliche Umsatzanstieg zeigte. Mit einem Kursanstieg von mehr als zwei Prozent zählten die Aktien zu den Favoriten der Anleger im Swiss Market Index (SMI). Dass der französisch-schweizerische Baustoffhersteller LafargeHolcim Kreisen zufolge nicht mehr am Kauf des Bauchemiegeschäfts von BASF interessiert ist, bescherte den Papieren einen Kursgewinn von fast zwei Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Gewinnmitnahmen - China dämpft Handelsstreit-Euphorie. Noch am Freitag hatten positive Signale im US-chinesischen Handelsstreit und beim Thema Brexit für deutliche Kursgewinne gesorgt, doch kamen zum Wochenstart nach ernüchternden Meldungen aus China wieder neue Zweifel an schnellen Fortschritten auf. Die Anleger nahmen Gewinne mit. PARIS/LONDON - Nach dem starken Wochenausklang an Europas Börsen haben die Märkte am Montag wieder einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 14.10.2019 - 12:07) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Hoffnung auf Zoll- und Brexit-Abkommen treibt an. Der EuroStoxx 50 baute am Freitag seine Gewinne im Tagesverlauf deutlich aus und schloss 2,17 Prozent höher bei 3569,92 Punkten. PARIS/LONDON - Die Erholungsrally an Europas Börsen geht weiter - dank anhaltender Hoffnungen auf Lösungen im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt sowie im Brexit-Streit. (Boerse, 11.10.2019 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse steigen deutlich - Bangen weicht Hoffen. Die Hoffnung auf einen günstigen Ausgang der Handelsgespräche zwischen den USA und China sorgte für Kauflaune. US-Präsident Donald Trump hatte die Stimmung mit einer Twitter-Nachricht, wonach die Verhandlungen "wirklich gut" verliefen, angeheizt. Zudem gab es Bewegung im Brexit-Streit. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkten hat sich nach Tagen der Unsicherheit die Zuversicht durchgesetzt. (Boerse, 11.10.2019 - 12:25) weiterlesen...

Aktien Europa: Wenig verändert - Warten auf Handelsgespräche. "Beinahe täglich wechseln sich Sorgen über ein Scheitern mit neuen Hoffnungen auf eine Annäherung ab", äußerte sich Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader zu den anstehenden Handelsgesprächen beider Länder. PARIS/LONDON - Zwischen Hoffen und Bangen rund um den US-chinesischen Zollkonflikt: Europas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Donnerstagvormittag nur wenig bewegt und keine klare Richtung eingeschlagen. (Boerse, 10.10.2019 - 11:53) weiterlesen...

Europa Schluss: China-Signale im Zollstreit machen Mut. Hoffnung machte den Anlegern am Mittwoch ein Bericht, wonach China trotz der aktuellen Spannungen weiter offen für ein teilweises Handelsabkommen mit den USA ist. Ein Händler sprach von einem kleinen Durchbruch, sollte der Bericht bestätigt werden. PARIS/LONDON - An Europas Börsen geht es nach dem jüngsten Rückschlag wieder bergauf. (Boerse, 10.10.2019 - 08:13) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: China-Signale im Zollstreit machen Mut (In der Meldung vom 09.10.2019 wird der Schlussstand des FTSE 100 berichtigt. (Boerse, 10.10.2019 - 08:10) weiterlesen...