Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - An den europäischen Börsen haben die Anleger am Montag letztlich der Furcht vor womöglich schneller als gedacht steigenden Zinsen getrotzt.

21.06.2021 - 18:30:01

Aktien Europa Schluss: Gewinne zu Wochenbeginn - Zinsangst lässt nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 machte anfängliche Verluste schnell wett und schloss 0,71 Prozent höher bei 4112,33 Punkten.

drehte ebenfalls ins Plus und gewann am Ende 0,51 Prozent auf 6602,54 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,64 Prozent auf 7062,29 Zähler hoch.

Gefragt waren unter anderem Papiere aus dem Chemiesektor , der 1,7 Prozent gewann. Die Papiere von Air Liquide hatten zwischenzeitlich ein Rekordhoch erklommen und gingen 2,5 Prozent höher aus dem Handel. JPMorgan-Analyst Chetan Udeshi sieht den Industriegasekonzern vor einer mehrjährigen Phase schnelleren Wachstums. Die Nase vorn im Sektortableau hatte die ebenfalls als sehr konjunkturabhängig geltenden Automobilbranche mit einem Plus von 3,0 Prozent.

Reise- und Freizeitwerte hingegen legten europaweit nur um 0,4 Prozent zu. Für Ungemach hatte die sich auf dem Kontinent ausbreitende Coronavirus-Variante Delta gesorgt, die als wesentlich ansteckender gilt als andere Mutationen. Die Aktien des Buchungssystemanbieters Amadeus IT schlossen im EuroStoxx leicht im Minus und nahmen damit nicht an der allgemeinen Markterholung teil.

Bei der britischen Supermarktkette Morrison war das Übernahmeangebot des amerikanischen Finanzinvestors Clayton Dubilier & Rice (CD&R) auf Zurückweisung gestoßen - sehr zur Freude der Anleger. Denn die Papiere schnellten um gut 35 Prozent nach oben und erreichten damit das höchste Niveau seit 2018. Auch die Kurse anderer britischer Supermarktkonzerne wie Sainsbury und Tesco wurden davon beflügelt mit plus 3,8 beziehungsweise plus 2,2 Prozent.

Das Interesse an Morrison wirke sich positiv auf die britische Lebensmittelbranche aus, wo die Bewertungen noch vergleichsweise günstig seien, erläuterte Analyst Thomas Davies von der Berenberg Bank. CD&R bietet für Morrison laut Marktteilnehmern offenbar viel zu wenig, um Gegenangebote abzuschrecken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus. Im Fokus der Anleger standen zugleich zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Börsen am Freitag erneut abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Einige gute Quartalszahlen großer Unternehmen unterstützten ebenso wie nachlassende Zinsängste in den USA. Am Mittwoch hatte der Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, gesagt, der Zeitpunkt für eine geldpolitische Straffung rücke näher, der Weg dahin sei aber noch weit. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 29.07.2021 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Eine Fülle von Quartalszahlen beschäftigte dabei die Marktteilnehmer. Der EuroStoxx 50 gewann zuletzt 0,37 Prozent auf 4118,27 Punkte. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 29.07.2021 - 10:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung - Positive Unternehmensberichte. Die zuletzt wieder aufgeflammten Inflationssorgen blieben im Hintergrund. PARIS/LONDON - Gestützt von einigen positiven Unternehmenszahlen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte von den jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - Robuste Geschäftszahlen von Kering und Barclays. Der Leitindex der Eurozone legte bis zum späten Vormittag um 0,65 Prozent auf 4091,31 Punkte zu. Auftrieb gaben einige robuste Quartalszahlen von Unternehmen, während die jüngst wieder aufgeflammten Inflationssorgen weiter im Hintergrund blieben. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 11:31) weiterlesen...