Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - An den europäischen Börsen ging es zur Wochenmitte wieder nach unten.

13.11.2019 - 11:47:24

Aktien Europa: Verunsicherte Anleger machen Kasse. Die Märkte spiegelten damit die erneute Unsicherheit für ein Teilabkommen im Handelsstreit wider. Die Kursgewinne der vergangenen Wochen fachten die Verkaufsbereitschaft zusätzlich an.

sank um 0,49 Prozent auf 5890,45 Punkte, der britische Leitindex FTSE 100 verlor 0,56 Prozent auf 7324,29 Punkte.

Eine Rede von US-Präsident Donald Trump hatte nicht die erhofften Entspannungssignale gebracht. "Insbesondere hatte er sich über die Handelsauflagen der EU beklagt", schrieb Analyst Christian Schmidt von der Helaba in einem Kommentar. Damit verstärkte sich wieder die Unsicherheit, nachdem die Aktienmärkte von Hoffnungen auf ein Teilabkommen in den vergangenen Wochen profitiert hatten.

Das hinterließ Spuren bei den Branchen, die von einem wieder aufflammenden Handelsstreit am stärksten betroffen wären. Zykliker standen auf den Verkaufslisten weit oben. Besonders die gebeutelte Autobranche musste Federn lassen. Der Stoxx-Europ-600-Subindex verlor 1,8 Prozent. Noch mehr ging es nur mit Bankaktien nach unten. Der Stoxx-Europe-600 der Banken büßte 2,3 Prozent ein. Hier belasteten schwache Zahlen von ABN Amro. Die Aktie tauchte um 6,1 Prozent ab.

Gefragt waren unterdessen defensive Werte, die von einem Handelskrieg weniger betroffen wären. An der Spitzen standen die Nahrungs- und Getränkehersteller, gefolgt von den Pharmawerten. Die entsprechenden Stoxx-600-Subindizes Food & Beverage und Healthcare kletterten um 0,9 und 0,2 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Chinas Notenbank stützt die Wirtschaft und die Börsen. Die Bereitschaft der chinesischen Zentralbank, gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise mit offenen Geldschleusen vorzugehen, war international förderlich für die Aktienmärkte. Der Schwung blieb aber relativ klein. Wegen eines US-Feiertags kamen im Tagesverlauf auch keine neuen Impulse aus New York. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen haben sich am Montag vorsichtig aus der Deckung gewagt. (Boerse, 17.02.2020 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne - Chinas Notenbank stützt die Wirtschaft erneut. Nachdem die Märkte am Montag zunächst recht deutlich von dem Kurssprung an den festlandchinesischen Börsen profitiert hatten, ließ der Schwung zuletzt wieder nach. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben sich zu Wochenbeginn nur vorsichtig aus der Deckung gewagt. (Boerse, 17.02.2020 - 11:39) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Virus-Sorgen bleiben im Fokus. Der Leitindex EuroStoxx 50 etwa fiel um 0,15 Prozent auf 3840,97 Punkte. Auf Wochensicht aber ergibt sich ein Plus von 1,12 Prozent. PARIS/LONDON - Angesichts der anhaltenden Sorgen rund um das neuartige Coronavirus haben die europäischen Börsen am Freitag leicht nachgegeben. (Boerse, 14.02.2020 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Europa: Märkte treten zum Wochenschluss auf der Stelle. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 legte knapp um 0,09 Prozent auf 3850,25 Punkte zu. Klare Impulse für den Handel fehlten. Nach der neuen Zählweise der Virusfälle in China ist die Zahl der bestätigten Ansteckungen zwar erneut gestiegen. Allerdings sorgte die neu vorgelegte Statistik für Verwirrung. So zog die nationale Gesundheitskommission nach eigenen Angaben Fälle vom Vortag wieder aus der landesweiten Gesamtstatistik ab, weil sie Zahlen aus Hubei doppelt gezählt habe. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitagmittag auf der Stelle getreten. (Boerse, 14.02.2020 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx gibt nach - Pfund-Stärke belastet 'Footsie' PARIS/LONDON - Die negativen Nachrichten aus China zur Coronavirus-Epidemie haben am Donnerstag den EuroStoxx 50 gab am Donnerstag um 0,19 Prozent auf 6093,14 Punkte nach. (Boerse, 13.02.2020 - 18:53) weiterlesen...

Aktien Europa: Sorgen vor Virus-Ausbreitung kehren zurück. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,65 Prozent auf 3829 Punkte nach, nachdem er am Mittwoch im Handelsverlauf noch den höchsten Stand seit 2008 erreicht hatte. PARIS/LONDON - Die negativen Nachrichten aus China zur Coronavirus-Epidemie haben am Donnerstagvormittag auf den europäischen Börsenkursen gelastet. (Boerse, 13.02.2020 - 11:36) weiterlesen...