Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - An den Börsen in Europa ist am Mittwoch eher Stillstand angesagt.

09.06.2021 - 11:19:33

Aktien Europa: EuroStoxx bei gut 4100 Punkten festgezurrt. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 kaum von der Marke von 4100 Punkten weg. Ein Stück weit über dieser hatte der Leitindex der Eurozone am Vortag zwischenzeitlich das nächste Hoch seit 2008 markiert. Nun aber lag er am Vormittag bei 4093,04 Punkten, dies war ein knappes Minus von 0,07 Prozent.

stieg dort um zuletzt 0,09 Prozent auf 6557,17 Punkte. Klarere Verluste gab es derweil in London, wo der FTSE 100 um gut ein halbes Prozent auf 7061,69 Zähler fiel. Belastet wurde er von den zahlreich enthaltenen Rohstoffwerten . Deren Teilindex Stoxx Europe 600 Basic Resources war am Mittwoch mit einem Abschlag von 1,2 Prozent das Schlusslicht in der gesamteuropäischen Branchenwertung.

Deutlich besser sah es für Aktien aus dem Reise- und Freizeitsektor aus, dessen Teilindex um 0,8 Prozent stieg. Weiter ermutigend war dort die Nachricht, dass die USA ihre Reisewarnung für Dutzende Länder lockern, darunter auch für Deutschland. Vor allem jene Fluggesellschaften, die im Transatlantik-Verkehr eine Rolle spielen, profitierten davon: Air France-KLM , Lufthansa und IAG legten jeweils etwa 2,7 Prozent zu.

Von der Hoffnung, dass der internationale Reiseverkehr wieder auf Touren kommt, profitierten zum Beispiel auch Luxusgüterwerte, weil teure Produkte auch gerne zollbefreit auf Reisen gekauft werden. Die Papiere von LVMH , Kering , Hérmes und Richemont zum Beispiel bewegten sich in dem zögerlichen Marktumfeld zwischen 0,5 und 0,8 Prozent im Plus.

Bei Inditex verlief der Morgen holprig: Der Textilkonzern sieht sich derzeit von den ausklingenden Lockdowns beflügelt und berichtete im ersten Quartal von einem deutlichen Umsatzanstieg. Nach festem Start drehten die Papiere aber ins Minus, zuletzt wurden sie mit einem Abschlag von zwei Prozent sogar zum Schlusslicht im EuroStoxx. Börsianer sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Kurs im frühen Handel ein Hoch seit 2017 erreicht hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Kurse drehen ins Plus - Zinsangst lässt etwas nach. So gewann der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zuletzt 0,53 Prozent auf 4104,97 Punkte. Am vergangenen Freitag hatte der Große Verfallstag die Kurse purzeln lassen. Die Talfahrt ging an diesem Vormittag zunächst weiter, fand aber bei etwas unter 4050 Zählern ihr einstweiliges Ende. PARIS/LONDON - Nach einem schwachen Wochenauftakt aus Furcht vor womöglich schneller als gedacht steigenden Zinsen sind die Anleger an den europäischen Börsenplätzen am späten Vormittag wieder zurückgekommen. (Boerse, 21.06.2021 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Großer Verfalltag treibt Anleger in die Flucht. Der EuroStoxx 50 schloss am Freitag mit einem Minus von 1,80 Prozent bei 4083,37 Punkten. Am Vortag war der Leitindex der Eurozone noch auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2008 gestiegen. Damit ergab sich für den EuroStoxx ein Wochenverlust von rund einem Prozent. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am großen Verfalltag deutlich eingeknickt. (Boerse, 18.06.2021 - 18:41) weiterlesen...

EUROSTOXX-FLASH: Deutliche Einbußen nach dem großen Verfall. Zuletzt notierte der Leitindex der Eurozone 1,47 Prozent tiefer bei 4097,12 Punkten, nachdem er sich vormittags noch kaum bewegt hatte. Gegen Mittag liefen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus, was auch dieses mal zu relativ hohen Umsätzen und größeren Kursausschlägen führte. FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 hat am großen Verfalltag klare Verluste eingefahren. (Boerse, 18.06.2021 - 15:14) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx kaum bewegt - Länderbörsen aber eher im Minus. Der EuroStoxx 50 lag am späten Vormittag knapp mit 0,01 Prozent im Minus bei 4157,72 Punkten. Am Vortag hatte er sich im späten Verlauf mit Mühe noch auf ein erneutes Hoch seit 2008 vorgearbeitet. Auf diesem Niveau tun sich Investoren nun aber wieder schwer. Im Wochenverlauf hat der Eurozonen-Leitindex bislang 0,75 Prozent gewonnen. PARIS/LONDON - Die Anleger zeigen am Freitag an den europäischen Börsen nur wenig Kaufbereitschaft. (Boerse, 18.06.2021 - 11:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen behaupten sich gegen verdüsterte Zinsaussichten. Der EuroStoxx 50 stieg um 0,20 Prozent auf 6666,26 Zähler. PARIS/LONDON - Die Aussicht auf einen möglicherweise strafferen Zins-Zeitplan der US-Notenbank Fed hat die Anleger an den wichtigsten Aktienmärkten in Kontinentaleuropa am Donnerstag nicht beunruhigt. (Boerse, 17.06.2021 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Verluste - Fed-Zinsperspektive etwas straffer. Der EuroStoxx 50 gab am Vormittag um 0,28 Prozent auf 4140,10 Punkte nach. Er entfernte sich damit noch etwas von seinem jüngst erreichten höchsten Niveau seit 2008. PARIS/LONDON - Die Aussicht auf einen möglicherweise strafferen Zeitplan der US-Notenbank Fed hat die Anleger an den Europa-Börsen am Donnerstag in die Defensive getrieben. (Boerse, 17.06.2021 - 11:15) weiterlesen...