Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - An den Börsen in Europa hat am Mittwoch überwiegend Stillstand geherrscht.

09.06.2021 - 18:11:03

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx bei 4100 Punkten wie festgenagelt. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 kaum von der Marke von 4100 Punkten fort. Ein Stück weit darüber hatte der Eurozonen-Leitindex am Vortag ein weiteres Hoch seit 2008 markiert. Nun schloss er mit 4096,85 Punkten nur 0,02 Prozent höher als am Vortag.

0,19 Prozent höher auf 6563,45 Punkte. In London ging der FTSE 100 mit einem Minus von 0,20 Prozent auf 7081,01 Zählern aus dem Handel, hier bremsten die zahlreich enthaltenen schwachen Rohstoffwerte .

Die europäischen Rohstoffaktien waren am Mittwoch mit einem Abschlag von 1,8 Prozent das Schlusslicht des Branchentableaus. Am stärksten gesucht war der Pharmasektor mit einem Plus von 1,9 Prozent. In Zürich verhalfen die beiden Aktienschwergewichte Roche und Novartis mit ihren Aufschlägen dem Leitindex SMI zu einem Plus von gut einem Prozent.

Gut sah es auch für Aktien aus dem Reise- und Freizeitsektor aus, der um knapp ein Prozent stieg. Ermutigend wirkte die Nachricht, dass die USA ihre Reisewarnung für Dutzende Länder lockern, darunter auch für Deutschland. Vor allem jene Fluggesellschaften, die auf den transatlantischen Routen eine Rolle spielen, profitierten davon: Air France-KLM , Lufthansa und IAG legten um bis zu 3,5 Prozent zu. Aktien des spanischen Touristikdienstleisters Amadeus IT stiegen in Madrid um 3,2 Prozent, sie lagen damit an der Spitze des EuroStoxx 50.

Von der Hoffnung, dass der internationale Reiseverkehr wieder auf Touren kommt, profitierten auch Luxusgüterwerte, weil kostspielige Produkte gern zollfrei auf Reisen gekauft werden. Die Papiere von LVMH , Kering , Hérmes und Richemont legten in dem zögerlichen Marktumfeld um bis zu 0,9 Prozent zu.

Aktien von Inditex stiegen zunächst auf den höchsten Stand seit 2017, drehten dann jedoch ins Minus und verloren 2,2 Prozent als Schlusslicht im EuroStoxx 50. Der Textilkonzern sieht sich derzeit von den ausklingenden Lockdowns beflügelt und berichtete von einem deutlichen Umsatzanstieg im ersten Quartal. Börsianer sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Kurs in den vergangenen Monaten stark zugelegt habe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Aussicht auf bessere Konjunktur treibt Kurse an. An den großen Handelsplätzen legten die Kurse am Freitag zu. Die Aussicht auf ein Hochfahren der Wirtschaft nach der Corona-bedingten langen Zwangspause trieb die Märkte an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,75 Prozent auf 4126,70 Punkte vor auf ein weiteres Hoch seit Anfang 2008. Auf Wochensicht steht ein Plus von knapp einem Prozent zu Buche. PARIS/LONDON - Freundlich haben sich Europas Börsen in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 11.06.2021 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx macht kleinen Schritt über die 4100 Punkte. Der EuroStoxx 50 machte am späten Vormittag einen kleinen Schritt nach vorn, indem er um zuletzt 0,30 Prozent auf 4108,36 Punkte stieg. Die Marke von 4100 Punkten blieb damit aber wie zuletzt umkämpft. Im Wochenverlauf steuert er derzeit auf ein Plus von knapp einem halben Prozent zu. PARIS/LONDON - Anleger wagen sich am Freitag vorsichtig wieder in europäische Aktien. (Boerse, 11.06.2021 - 11:14) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EZB-Sitzung und US-Inflation lassen Anleger kalt. Die Leitindizes in Paris, London, Mailand und Madrid pendelten in engen Spannen um ihre Schlusskurse vom Vortag. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging mit 4096,07 Punkten 0,02 Prozent tiefer aus dem Handel. PARIS/LONDON - Weder die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) noch die mit Spannung erwarteten US-Verbraucherpreise im Mai haben den europäischen Börsen am Donnerstag einen klaren Impuls gegeben. (Boerse, 10.06.2021 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx stagniert weiter bei gut 4100 Punkten. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 weiter kaum von den 4100 Punkten weg. Gegen Mittag gab er knapp um 0,06 Prozent auf 4094,36 Punkte nach. Im Fokus stehen später der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) und aktuelle Inflationszahlen aus den USA. PARIS/LONDON - Vor wichtigen Ereignissen am Nachmittag hat am Donnerstagmorgen an den Europa-Börsen weiter Stillstand geherrscht. (Boerse, 10.06.2021 - 11:36) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx bei gut 4100 Punkten festgezurrt. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 kaum von der Marke von 4100 Punkten weg. Ein Stück weit über dieser hatte der Leitindex der Eurozone am Vortag zwischenzeitlich das nächste Hoch seit 2008 markiert. Nun aber lag er am Vormittag bei 4093,04 Punkten, dies war ein knappes Minus von 0,07 Prozent. PARIS/LONDON - An den Börsen in Europa ist am Mittwoch eher Stillstand angesagt. (Boerse, 09.06.2021 - 11:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Konjunkturdaten sorgen für moderate Gewinne. Frische Impulse kamen im Laufe des Vormittags von Seiten der Konjunktur: Die Eurozone rutschte im Herbst und Winter zwar in die Rezession, doch fiel der Rückschlag nicht ganz so schlimm aus wie zunächst befürchtet. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Dienstag etwas weiter zugelegt. (Boerse, 08.06.2021 - 11:53) weiterlesen...