Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Am Dienstag ist an den europäischen Börsen wieder etwas Erleichterung in puncto Handelsstreit spürbar gewesen.

21.05.2019 - 18:10:45

Aktien Europa Schluss: Kurse etwas erholt - Hin und her bei Huawei. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,50 Prozent auf 3386,51 Punkte vor, nachdem die USA die am Vortag verhängten Sanktionen gegen den chinesischen Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei wieder etwas gelockert hatten. Am Montag hatten die Sanktionen die Börsen weltweit belastet.

um 0,25 Prozent auf 7328,92 Zähler.

Investoren legen nach wie vor jede Entwicklung im Handelsstreit auf die Waagschale, nach dem schwachen Wochenstart nun mit einem leicht positiven Effekt: Die USA haben die am Freitag verhängten strengen Maßnahmen gegen Huawei teilweise gelockert. Für zunächst 90 Tage sind nun einige Geschäfte mit Huawei erlaubt. Dabei geht es vor allem um die Versorgung bereits ausgelieferter Smartphones sowie den Betrieb von Mobilfunk-Netzwerken mit Huawei-Technik.

Chipwerte, die zum Wochenbeginn von der Sorge um die wichtige Kundenbeziehung mit Huawei stark belastet wurden, erholten sich denn auch am Dienstag ein Stück weit: STMicroelectronics stiegen in Paris um 4,2 an die Spitze des Cac 40. Papiere von AMS erholten sich in Zürich um 3,9 Prozent. Der europäische Branchenindex der Technologiewerte kletterte um 1,6 Prozent nach oben.

Anleger vollzogen bei der Präferenz für Sektoren eine Kehrtwende. Gesucht waren konjunkturabhängige Sektoren wie eben Technologie sowie Rohstoffproduzenten und Hersteller von Industriegütern. Als defensiv geltende Lebensmittel- und Telekomwerte waren dagegen nicht gefragt.

In London erholten sich Aktien von Thomas Cook um fast 20 Prozent - nachdem sie allerdings in den vergangenen beiden Handelstagen noch deutlich stärker eingebrochen waren. Das Chaos um den Brexit und eine Preisschlacht bei den Sommerreisen hatten zuletzt tief Spuren in den Ergebnissen des Reisekonzerns hinterlassen.

Wie schon am Vortag verzerrten einige Dividendenauszahlungen das Bild bei den Einzelwerten. Aus dem EuroStoxx gehörten Engie und EssilorLuxottica deshalb optisch zu den großen Verlierern, im französischen Cac 40 galt dies für Michelin .

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Anleger halten sich vor der Fed zurück. Sie warten nun gespannt auf den am Abend anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed mit der zentralen Frage, ob diese den Markt tatsächlich auf fallende Zinsen in den USA einstimmen wird. PARIS/LONDON - Auf einem mittlerweile erreichten Sechswochenhoch haben sich die Anleger am Mittwoch an den europäischen Börsen erst einmal zurückgehalten. (Boerse, 19.06.2019 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger halten sich nach Rally zurück - Warten auf Fed. Nachdem EZB-Präsident Mario Draghi am Dienstag mit der Aussicht auf weitere Leitzinssenkungen die Kurse beflügelt hatte, warten die Investoren nun auf geldpolitische Signale der US-Notenbank Fed. PARIS/LONDON - Nach dem Kurssprung vom Vortag haben sich die Anleger an Europas Börsen am Mittwoch erst einmal zurückgehalten. (Boerse, 19.06.2019 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Mario und Donald machen müde Börsen munter. Aussagen des europäischen Chef-Währungshüters Mario Draghi und des US-Präsidenten Donald Trump rissen die Märkte aus ihrer Lethargie der vergangenen Tage. Der EuroStoxx 50 zog um 2,06 Prozent auf 3452,89 Punkte an. Der Leitindex der Eurozone erreichte damit ein Hoch seit sechs Wochen - und fuhr seinen größten Tagesgewinn seit Januar ein. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen haben am Dienstag plötzlich sehr viel neuen Mut geschöpft. (Boerse, 18.06.2019 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Europa: Mario macht müde Börsen munter. Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi rissen die Märkte aus ihrer Lethargie. Sollte sich der Wirtschaftsausblick nicht bessern, sei eine zusätzliche Lockerung notwendig, hatte Draghi auf der EZB-Notenbankkonferenz im portugiesischen Sintra gesagt. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben am Dienstagmittag nach anfänglichen Verlusten zugelegt. (Boerse, 18.06.2019 - 13:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger halten sich vor US-Zinsentscheid zurück. Vor dem am Mittwoch erwarteten US-Zinsentscheid fielen die Gewinne zu Wochenbeginn recht bescheiden aus. Der EuroStoxx ging 0,12 Prozent höher bei 3383,21 Punkten über die Ziellinie und blieb so in seinem engen Schwankungsrahmen der vergangenen Tage. PARIS/LONDON - Die Anleger haben am Montag an den europäischen Börsen weiter eine klare Positionierung gescheut. (Boerse, 17.06.2019 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Zurückhaltung vor Fed-Zinsentscheid bremst Kaufbereitschaft. Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte fielen die Gewinne bescheiden aus. Die Anleger dürften die Aussagen der Fed am Mittwoch auf Signale für anstehende Zinssenkungen abklopfen. Da die Aktienkurse diesbezüglich schon einiges einpreisten, werde es für die Währungshüter schwierig, positiv zu überraschen, sagte ein Experte. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben am Montag weiter eine klare Positionierung gescheut. (Boerse, 17.06.2019 - 11:22) weiterlesen...