Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 hat am Freitagnachmittag seine Verluste ausgeweitet und zuletzt rund 2 Prozent auf 3424,04 Punkte eingebüßt.

10.08.2018 - 16:07:25

EUROSTOXX-FLASH: Türkei-Krise drückt Index tiefer ins Minus. Damit bewegt sich der Leitindex der Eurozone wieder auf dem Niveau von Mitte Juli.

Börsianer verwiesen als Belastung auf die Währungskrise in der Türkei, die auch die tonangebende Wall Street belastete. Der Kursverfall der türkischen Währung beschleunigte sich zuletzt rasant und löste damit Unruhe an den Finanzmärkten aus. Befürchtet wird, dass sich viele türkische Kreditnehmer nicht ausreichend gegen den Kursrutsch der heimischen Lira abgesichert haben könnten. Somit könnten Zahlungsprobleme bei den auf Euro oder Dollar laufenden Krediten drohen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Miese Stimmung - Technologiewerte besonders schwach. Überall ging es deutlich abwärts, wobei Technologieaktien die größten Verlierer waren. PARIS/LONDON - Sorgen um die politische und wirtschaftliche Entwicklung haben am Montag die europäischen Börsen belastet. (Boerse, 12.11.2018 - 19:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Italiensorgen trüben zu Wochenbeginn die Stimmung. Der Leitindex der Eurozone drehte nach einem freundlichen Start ins Minus und gab zuletzt um 0,32 Prozent auf 3219,17 Punkte nach. Damit knüpfte das Börsenbarometer wieder an seine jüngsten Verluste an. PARIS/LONDON - Die Sorgen über die Haushaltslage Italiens haben den EuroStoxx 50 am Montag leicht belastet. (Boerse, 12.11.2018 - 11:46) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Zu viele Hiobsbotschaften kosten Anleger Nerven. Die Angst vor weiteren US-Zinssenkungen, die politische Situation in Italien sowie einige negative Unternehmensnachrichten haben den Anlegern die Laune verdorben, sagte Analyst David Madden von CMC Markets. PARIS/LONDON - Die wichtigsten Aktienmärkte Europas sind mit moderaten Verlusten ins Wochenende gegangen. (Boerse, 09.11.2018 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: Zu viele Hiobsbotschaften kosten Anleger Nerven. Nachdem der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 schon am Vortag die anfänglichen Gewinne nicht halten konnte, ging es am Freitagvormittag um 0,68 Prozent nach unten auf 3215,53 Punkte. Damit deutet sich für diese Woche eine Stagnation an. PARIS/LONDON - Eine Reihe schlechter Nachrichten großer europäischer Konzerne hat den Anlegern vor dem Wochenende die Freude an Aktien verdorben. (Boerse, 09.11.2018 - 11:30) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Richtungslos. "Im derzeitigen Bärenmarkt laden sämtliche Erholungen zum Verkauf von Aktien ein. Für den Moment muss daher von einer Wiederaufnahme der Korrektur ausgegangen werden", sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. PARIS/LONDON - Nach den klaren Vortagesgewinnen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag ohne klaren Trend präsentiert. (Boerse, 08.11.2018 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Europa: Gute Unternehmenszahlen und starke Wall Street stützen. Allerdings bröckelten die anfänglichen Kursgewinne am Vormittag ab: Der EuroStoxx 50 baute die Gewinne vom Vortag nur noch minimal aus und rückte zuletzt noch um 0,05 Prozent vor auf 3247,43 Punkte. PARIS/LONDON - Überwiegend positiv aufgenommene Quartalszahlen großer Konzerne haben die europäischen Börsen am Donnerstag etwas angeschoben. (Boerse, 08.11.2018 - 10:57) weiterlesen...