Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Zum Abschluss eines außerordentlich starken Monats haben die Anleger am Montag an der Wall Street Gewinne mitgenommen.

30.11.2020 - 22:38:04

Aktien New York Schluss: Dow verbucht stärksten Monat seit 1987. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,91 Prozent auf 29 638,64 Zähler und entfernte sich so weiter von der 30 000-Punkte-Marke, die er in der Vorwoche erstmals hinter sich gelassen hatte. In diesen Sphären hatten die Anleger zuletzt schon wieder kalte Füße bekommen.

um 0,46 Prozent auf 3621,63 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 dagegen schaffte es unter anderem gestützt auf Kursgewinne bei Apple knapp mit 0,08 Prozent ins Plus, er schloss bei 12 268,32 Zählern. Beim breiter gefassten Nasdaq Composite reichte es im frühen Handel für eine Bestmarke.

Wie schon häufig Montags standen einmal mehr die Entwickler von Corona-Impfstoffen im Fokus - mit einer erneuten starken Rally bei Aktien wie Moderna , Biontech oder Curevac , die mit Kurssprüngen zwischen 13 und 22 Prozent so teuer wurden wie noch nie. Moderna will nun als erstes Unternehmen die Zulassung für einen Corona-Impfstoff in der EU beantragen. Bei Biontech wird derweil über eine sehr schnelle Zulassung in Großbritannien spekuliert.

Die Rally erstreckte sich auch auf die Anteilscheine von Novavax , auch wenn es hier auf den ersten Blick eher schlechte Nachrichten gab. Die Papiere rückten um weitere elf Prozent vor, obwohl das Unternehmen eine wohl mehrwöchige Verzögerung bei der entscheidenden Studie für den eigenen Impfstoffkandidaten bekannt gab.

Abseits der Coronavirus-Lage erhitzte die Aussicht auf Übernahmen die Gemüter. So will S&P Global den Konkurrenten IHS Markit in einem 44 Milliarden US-Dollar schweren Deal übernehmen. Während die Markit-Titel 7,4 Prozent gewannen, brachten es jene von S&P Global auf ein Plus von drei Prozent.

Weiter Gesprächsstoff lieferte auch eine mögliche Übernahme von Slack . Ein Plus von 5,4 Prozent katapultierte die Aktien über den bisherigen Rekord von 42 Dollar. Wie der Wirtschaftssender CNBC in Berufung auf Kreise berichtete, könnte eine seit Tagen vermutete Offerte von Salesforce am Dienstag bekannt gegeben werden. Für die Salesforce-Aktien ging es im Dow um 0,7 Prozent bergab.

Einen Rekord gab es auch beim Elektroautobauer Tesla , dessen Aktie erstmals seit ihrem Aktiensplit im August über die Marke von 600 Dollar sprang. Dann aber setzten Gewinnmitnahmen ein, zuletzt wurden die Papiere mehr als drei Prozent im Minus gehandelt.

Papiere von Nikola brachen um mehr als ein Viertel ein. Das als Tesla-Konkurrent gehandelte Elektroauto-Start-Up hatte eingeräumt, dass es eine zunächst geplante Beteiligung von General Motors vorerst doch nicht geben wird.

Allgemein schwer unter Druck gerieten ansonsten die Ölwerte mit dem zurück kommenden Ölpreis und die Papiere einiger Banken wegen eines negativen Analystenkommentars. Im Ölbereich sackten die Aktien von ExxonMobil , Chevron und ConocoPhillips um 4,5 bis 7,5 Prozent ab. JPMorgan wurde derweil von Morgan Stanley in einer Neuordnung der Branchenfavoriten abgestuft, die Aktien fielen um 2,8 Prozent.

Am Devisenmarkt schaffte es der Euro am Montag über die Marke von 1,20 Dollar. Zuletzt wurde dann aber mit 1,1929 Dollar wieder weniger gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1980 (Freitag: 1,1922) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8347 (0,8387) Euro.

Am Rentenmarkt gab der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) um 0,03 Prozent auf 138,15 Punkte nach. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 0,85 Prozent./tih/he

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Weitere Gewinnmitnahmen vor langem Wochenende. Angesichts hoher Bewertungen, überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten und eines mauen Starts in die Unternehmensberichtssaison lieferte den Anlegern auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, lediglich erwartungsgemäße Konjunkturpaket keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag weitere Gewinnmitnahmen verzeichnet. (Boerse, 15.01.2021 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes dämmen Verluste wieder ein. Für mehr reichte es angesichts bereits hoher Bewertungen sowie überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten aber nicht. Auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, erwartungsgemäße Konjunkturpaket lieferte den Anlegern keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag ihre zwischenzeitlich deutlichen Verluste schnell wieder eingedämmt. (Boerse, 15.01.2021 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Kurse rutschen ab - Bankenzahlen und Daten enttäuschen. Damit knüpften die Kurse an die Gewinnmitnahmen des Vortags an, die allerdings deutlich geringer ausgefallen waren. Neben überwiegend enttäuschenden Konjunkturdaten belasteten negativ aufgenommene Geschäftszahlen aus dem Bankensektor. Das vom designierten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellt Konjunkturpaket reichte den Anleger offenbar nicht als Grund für Aktienkäufe. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem uneinheitlichen Start deutlich abgerutscht. (Boerse, 15.01.2021 - 17:34) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichte Verluste zum Start der Berichtssaison erwartet. Die Nachricht, dass der künftige US-Präsident Joe Biden ein neues Konjunkturpaket im Umfang von 1,9 Billionen US-Dollar auf den Weg bringen will, sollte zunächst nur wenig unterstützen, da dies bereits erwartet worden war. NEW YORK - Zum Start der US-Unternehmensberichtssaison mit den Zahlen einiger Großbanken dürfte die Wall Street den Handel am Freitag leicht im Minus beginnen. (Boerse, 15.01.2021 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger nehmen nach Rekorden Gewinne mit. Der Dow Jones Industrial erreichte schon im frühen Handel eine Bestmarke, von der aus dann die Gewinne sukzessive abbröckelten. Auf der Schlussgeraden drehte der US-Leitindex noch ins Minus und schloss 0,22 Prozent tiefer bei 30 991,52 Punkten. NEW YORK - Die Anleger haben am Donnerstag die anfänglichen Rekorde an der Wall Street zu Gewinnmitnahmen genutzt. (Boerse, 14.01.2021 - 22:45) weiterlesen...

New York: Erneut Rekorde - Bericht über Biden-Programm stützt. Zuletzt notierte der US-Leitindex 0,42 Prozent im Plus bei 31 190,44 Punkten. NEW YORK - Dem Dow Jones Industrial hat am Donnerstag ein moderater Kursanstieg für einen Rekordwert ausgereicht. (Boerse, 14.01.2021 - 20:18) weiterlesen...