Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Wieder anziehende Technologiewerte haben am Freitag eine schwungvolle Erholung an den US-Börsen angeführt.

25.09.2020 - 22:30:01

Aktien New York Schluss: Comeback der Tech-Werte stützt die US-Börsen. Wegen konjunktureller und politischer Sorgen war der Dow Jones Industrial zwar lustlos in den Handel gestartet, dann aber wurden die Anleger immer mutiger. Am Ende gewann der Leitindex 1,34 Prozent auf 27 173,96 Punkte. Sein Wochenminus, das ihm der Kursrutsch am Montag einbrockte, konnte er so in letzter Minute noch auf unter zwei Prozent reduzieren.

stieg um 2,34 Prozent auf 11 151,13 Punkte. Der marktbreite S&P 500 legte 1,60 Prozent auf 3298,46 Punkte zu.

Charttechniker Franz-Georg Wenner von Index-Radar hatte den Dow am Freitag "als langsam reif für eine Gegenbewegung" bezeichnet, die sich im Tagesverlauf dann auch einstellte. Er verwies aber zugleich darauf, dass ein Grundstein für eine erneute Rally erst dann gelegt wird, wenn der Dow die 27 500 Punkte zurück erobert - und damit eine Reihe zuletzt fallender Hochpunkte im Chart durchkreuzt. Bis auf 27 239 Punkte war er dieser Marke nun schon näher gekommen.

Im Dow erholten sich die Boeing -Aktien als Spitzenreiter um 6,8 Prozent von ihrem jüngsten Tief seit Anfang Juni. Anleger sahen hier einen Lichtschimmer beim Krisenflieger 737 Max. Zuerst stützten ermutigende Aussagen der europäischen Flugsicherheitsbehörde die Hoffnung auf eine baldiges Ende des Flugverbots. Dies verdichtete sich, als es hieß, der Chef der FAA werde selbst für einen Testflug in das Flugzeug steigen, um das Vertrauen in den Jet zu untermauern.

Zweitbester Dow-Wert und damit auch ein Wegweiser für die Technologiewerte an der Nasdaq wurden die Apple -Aktien mit einem Anstieg um 3,8 Prozent. Sie zeigten sich damit unbeeindruckt von der Berufung der EU-Kommission gegen ein Urteil des obersten Gerichts der Europäischen Union. Im Nasdaq 100 rückten die zuletzt unter Druck geratenen Tesla -Papiere dieses Mal um fünf Prozent vor.

Erholt zeigten sich vor allem die Aktien von Fluggesellschaften sowie aus dem allgemeinen Reisesektor. Dort heimsten die Papiere der Kreuzfahrt-Reedereien Carnival und Royal Caribbean ein Plus von bis zu 9,7 Prozent ein. Verwiesen wurde hier auf eine Stimme des britischen Barclays-Bank, die die Branche am Wendepunkt sieht. Expertin Vicki Stern erhofft sich baldige Signale für eine kurzfristige Rückkehr in den Kreuzfahrtbetrieb.

Unter den Nebenwerten unter Druck gerieten dagegen die im Nasdaq 100 gelisteten Aktien der Einzelhandelskette Costco. Mit einem Minus von 1,3 Prozent litten sie darunter, dass der Großhändler außerordentliche Kosten zum Schutz der Kunden wegen Corona offengelegt hatte.

Der Euro ist am Freitag unter Druck geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel im Verlauf mit 1,1613 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Juli, zuletzt wurde sie dann leicht erholt mit 1,1629 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1634 (Donnerstag: 1,1645) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8595 (0,8587) Euro.

US-Staatsanleihen haben am Freitag freundlich tendiert. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,08 Prozent auf 139,65 Punkte. Die gegenläufige Rendite zehnjähriger Anleihen fiel auf 0,66 Prozent./tih/fba

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Kursrutsch setzt sich fort - Corona-Sorgen nehmen zu. Er sackte unter die Marke von 27 000 Punkten. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen, die noch am Dienstag in einer Gegenbewegung zulegten, wurden ebenfalls vom Abwärtssog erfasst. NEW YORK - Der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial ist am Mittwoch weiter ins Rutschen gekommen. (Boerse, 28.10.2020 - 15:35) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wegen Virusängsten weiter auf Talfahrt. Die sich zuspitzende Corona-Krise sorgt zur Wochenmitte bei Anlegern weiter für große Ängste, vor allem wegen sich abzeichnender Lockdowns in Europa. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Stunde vor dem Start 1,7 Prozent tiefer auf 26 984 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx büßte zuletzt sogar mehr als drei Prozent ein. NEW YORK - Der Kursrutsch an den Börsen dürfte am Mittwoch auch an der New Yorker Börse weiter gehen. (Boerse, 28.10.2020 - 13:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow Jones fällt weiter - Nasdaq mit Gegenbewegung. Der technologielastigen Nasdaq-Börse indes gelang eine Stabilisierung. Weder Konjunktur- und Stimmungsdaten noch erneut zahlreiche Quartalsberichte sorgten für eine klare Gesamtrichtung. Zugleich steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weltweit weiter und die näher rückenden Präsidentschaftswahlen sorgen ebenfalls für Unsicherheit. NEW YORK - Nach kräftigen Verlusten an den US-Börsen zum Wochenauftakt haben die Standardwerte am Dienstag weiter nachgegeben. (Boerse, 27.10.2020 - 21:39) weiterlesen...

Aktien New York: Dow nach Kursrutsch am Vortag stabil - Nasdaq deutlich im Plus. Stützend wirkten Konjunkturdaten und überwiegend erfreuliche Quartalsberichte, während die Zahl der Corona-Neuinfektionen weltweit weiter steigt und in den Vereinigten Staaten die Präsidentschaftswahlen immer näher rücken. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Dienstag einen Stabilisierungsversuch gestartet. (Boerse, 27.10.2020 - 19:10) weiterlesen...

Aktien New York: Nach Kursrutsch am Vortag stabil. Stützend wirkten trotz weiter steigender Corona-Neuinfektionen und der näher rückenden Präsidentschaftswahlen Konjunkturdaten. Von Unternehmensseite gab es ebenfalls überwiegend erfreuliche Quartalsberichte. NEW YORK - Auf einen sehr schwachen Wochenauftakt an den US-Börsen ist am Dienstag ein Stabilisierungsversuch gefolgt. (Boerse, 27.10.2020 - 16:09) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow nach Vortagsrutsch stabilisiert erwartet. Eine knappe Stunde vor dem Start taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial mit 0,27 Prozent im Plus auf 27 761 Punkte. Am Vortag war der New Yorker Leitindex wegen der hochkochenden Corona-Sorgen um mehr als zwei Prozent abgerutscht und deutlich unter 28 000 Punkten auf ein Tief seit fast einem Monat gefallen. NEW YORK - Nach dem sehr schwachen Wochenauftakt dürften sich die US-Börsen am Dienstag vorerst stabilisieren. (Boerse, 27.10.2020 - 13:38) weiterlesen...